Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

W. S. G. E.: Acten-mäßige und Umständliche Relation von denen Vampiren oder Menschen-Saugern, Welche sich in diesem und vorigen Jahren, im Königreich Servien herfürgethan. Leipzig, 1732.

Bild:
<< vorherige Seite

frisch aus denen Vampiren geflossen, und inwendig extravaliret gefunden worden. Wenn dieses an einen eintzigen derer Vampiren, geschehen wäre, könte man ja wohl sagen: Wer weiß wie man mit dem Cörper bey der Ausgrabung und Oeffnung umgegangen? Aber da es bey so vielen observirt worden, muß wohl eine allgemeine Ursache seyn, die diese Würckung produciret. Das todte Cörper geblutet haben, begehrt niemand leicht in Zweiffel zu ziehen, aber daß das Geblüt so frisch, und so häuffig, in- und ausser den Cörper geflossen, ist was besonders. Doch es ist leicht zubegreiffen,, wenn man weiß, was wir oben demonstriret haben, daß der Geist von dem allgemeinen Welt-Geist nutriret werde. Es wäre also nur die Frage, wie dieses Nutriment flüßig werde daß es wie Blut fliesse; doch hierauf ist im vorhergehenden §. bey den Experiment mit den Sali Tartari geantwortet; Inzwischen wirdt der curiöse Leser zu wissen verlangen: Wie dieses flüßige, eine Blutfarbe bekomme? Es sagen zwar die meisten es rühre die rothe Farbe des Geblütes, bey den Menschen, von der Röthe der Leber her, als deren Substanz sehr roth sey; gleich als wenn die Leber so

frisch aus denen Vampiren geflossen, und inwendig extravaliret gefunden worden. Wenn dieses an einen eintzigen derer Vampiren, geschehen wäre, könte man ja wohl sagen: Wer weiß wie man mit dem Cörper bey der Ausgrabung und Oeffnung umgegangen? Aber da es bey so vielen observirt worden, muß wohl eine allgemeine Ursache seyn, die diese Würckung produciret. Das todte Cörper geblutet haben, begehrt niemand leicht in Zweiffel zu ziehen, aber daß das Geblüt so frisch, und so häuffig, in- und ausser den Cörper geflossen, ist was besonders. Doch es ist leicht zubegreiffen,, wenn man weiß, was wir oben demonstriret haben, daß der Geist von dem allgemeinen Welt-Geist nutriret werde. Es wäre also nur die Frage, wie dieses Nutriment flüßig werde daß es wie Blut fliesse; doch hierauf ist im vorhergehenden §. bey den Experiment mit den Sali Tartari geantwortet; Inzwischen wirdt der curiöse Leser zu wissen verlangen: Wie dieses flüßige, eine Blutfarbe bekomme? Es sagen zwar die meisten es rühre die rothe Farbe des Geblütes, bey den Menschen, von der Röthe der Leber her, als deren Substanz sehr roth sey; gleich als wenn die Leber so

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0031" n="31"/>
frisch aus denen <hi rendition="#aq">Vampi</hi>ren geflossen, und inwendig <hi rendition="#aq">extravali</hi>ret gefunden worden. Wenn dieses an einen eintzigen derer <hi rendition="#aq">Vampir</hi>en, geschehen wäre, könte man ja wohl sagen: Wer weiß wie man mit dem Cörper bey der Ausgrabung und Oeffnung umgegangen? Aber da es bey so vielen <hi rendition="#aq">observirt</hi> worden, muß wohl eine allgemeine Ursache seyn, die diese Würckung <hi rendition="#aq">produci</hi>ret. Das todte Cörper geblutet haben, begehrt niemand leicht in Zweiffel zu ziehen, aber daß das Geblüt so frisch, und so häuffig, in- und ausser den Cörper geflossen, ist was besonders. Doch es ist leicht zubegreiffen,, wenn man weiß, was wir oben <hi rendition="#aq">demonstri</hi>ret haben, daß der Geist von dem allgemeinen Welt-Geist <hi rendition="#aq">nutri</hi>ret werde. Es wäre also nur die Frage, wie dieses <hi rendition="#aq">Nutriment</hi> flüßig werde daß es wie Blut fliesse; doch hierauf ist im vorhergehenden §. bey den <hi rendition="#aq">Experiment</hi> mit den <hi rendition="#aq">Sali Tartari</hi> geantwortet; Inzwischen wirdt der <hi rendition="#aq">curiö</hi>se Leser zu wissen verlangen: Wie dieses flüßige, eine Blutfarbe bekomme? Es sagen zwar die meisten es rühre die rothe Farbe des Geblütes, bey den Menschen, von der Röthe der Leber her, als deren <hi rendition="#aq">Substanz</hi> sehr roth sey; gleich als wenn die Leber so
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[31/0031] frisch aus denen Vampiren geflossen, und inwendig extravaliret gefunden worden. Wenn dieses an einen eintzigen derer Vampiren, geschehen wäre, könte man ja wohl sagen: Wer weiß wie man mit dem Cörper bey der Ausgrabung und Oeffnung umgegangen? Aber da es bey so vielen observirt worden, muß wohl eine allgemeine Ursache seyn, die diese Würckung produciret. Das todte Cörper geblutet haben, begehrt niemand leicht in Zweiffel zu ziehen, aber daß das Geblüt so frisch, und so häuffig, in- und ausser den Cörper geflossen, ist was besonders. Doch es ist leicht zubegreiffen,, wenn man weiß, was wir oben demonstriret haben, daß der Geist von dem allgemeinen Welt-Geist nutriret werde. Es wäre also nur die Frage, wie dieses Nutriment flüßig werde daß es wie Blut fliesse; doch hierauf ist im vorhergehenden §. bey den Experiment mit den Sali Tartari geantwortet; Inzwischen wirdt der curiöse Leser zu wissen verlangen: Wie dieses flüßige, eine Blutfarbe bekomme? Es sagen zwar die meisten es rühre die rothe Farbe des Geblütes, bey den Menschen, von der Röthe der Leber her, als deren Substanz sehr roth sey; gleich als wenn die Leber so

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732/31
Zitationshilfe: W. S. G. E.: Acten-mäßige und Umständliche Relation von denen Vampiren oder Menschen-Saugern, Welche sich in diesem und vorigen Jahren, im Königreich Servien herfürgethan. Leipzig, 1732, S. 31. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732/31>, abgerufen am 18.09.2019.