Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

W. S. G. E.: Acten-mäßige und Umständliche Relation von denen Vampiren oder Menschen-Saugern, Welche sich in diesem und vorigen Jahren, im Königreich Servien herfürgethan. Leipzig, 1732.

Bild:
<< vorherige Seite

und den eisernen Deckel durchbohret, auch seiner natürlichen Wirckung nach, so starck operiret, daß er 10000. Hälmigen, so dem Croco ähnlich waren, wie das aufgehende Gedräyde, von den Eisen in die Höhe getrieben, und hervorkeimend gemacht, welche alle in der Länge einer kleinen Nadel gewachsen waren; welches Anschauen, uns beyde in nicht geringe Verwunderung setzte, und uns fest persuadirte, daß dieses allein dasjenige sey, was den Wachsthum verursache. Ich schliesse also mit den Philosophis: Quod fuit tale, est magis tale, und es ist daraus deutlich abzunehmen, das die thätige Krafft des Geistes, welcher bey denen Vampiren ist, die einige warhaffte wirckende Ursache sey, daß ihnen neue Nägel, Haare und Haut gewachsen: und man braucht die Nägel und Haare nicht mit den Mooß der Bäume zu vergleichen, oder zu sagen, daß die alte Haut aus Mangel der Transpiration abfalle; (Denn woher komt die neue Haut?) oder sonst übel zusammen hengende raisons zu fingiren. Doch wir lassen jeden glauben was er will.

§. 3.

Wir kommen nun auf das Geblüt, welches

und den eisernen Deckel durchbohret, auch seiner natürlichen Wirckung nach, so starck operiret, daß er 10000. Hälmigen, so dem Croco ähnlich waren, wie das aufgehende Gedräyde, von den Eisen in die Höhe getrieben, und hervorkeimend gemacht, welche alle in der Länge einer kleinen Nadel gewachsen waren; welches Anschauen, uns beyde in nicht geringe Verwunderung setzte, und uns fest persuadirte, daß dieses allein dasjenige sey, was den Wachsthum verursache. Ich schliesse also mit den Philosophis: Quod fuit tale, est magis tale, und es ist daraus deutlich abzunehmen, das die thätige Krafft des Geistes, welcher bey denen Vampiren ist, die einige warhaffte wirckende Ursache sey, daß ihnen neue Nägel, Haare und Haut gewachsen: und man braucht die Nägel und Haare nicht mit den Mooß der Bäume zu vergleichen, oder zu sagen, daß die alte Haut aus Mangel der Transpiration abfalle; (Denn woher komt die neue Haut?) oder sonst übel zusammen hengende raisons zu fingiren. Doch wir lassen jeden glauben was er will.

§. 3.

Wir kommen nun auf das Geblüt, welches

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0030" n="30"/>
und den eisernen Deckel durchbohret, auch seiner natürlichen Wirckung nach, so starck <hi rendition="#aq">operi</hi>ret, daß er 10000. Hälmigen, so dem <hi rendition="#aq">Croco</hi> ähnlich waren, wie das aufgehende Gedräyde, von den Eisen in die Höhe getrieben, und hervorkeimend gemacht, welche alle in der Länge einer kleinen Nadel gewachsen waren; welches Anschauen, uns beyde in nicht geringe Verwunderung setzte, und uns fest <hi rendition="#aq">persuadir</hi>te, daß dieses allein dasjenige sey, was den Wachsthum verursache. Ich schliesse also mit den <hi rendition="#aq">Philosophis: Quod fuit tale, est magis tale</hi>, und es ist daraus deutlich abzunehmen, das die thätige Krafft des Geistes, welcher bey denen <hi rendition="#aq">Vampir</hi>en ist, die einige warhaffte wirckende Ursache sey, daß ihnen neue Nägel, Haare und Haut gewachsen: und man braucht die Nägel und Haare nicht mit den Mooß der Bäume zu vergleichen, oder zu sagen, daß die alte Haut aus Mangel der <hi rendition="#aq">Transpiration</hi> abfalle; (Denn woher komt die neue Haut?) oder sonst übel zusammen hengende <hi rendition="#aq">raisons</hi> zu <hi rendition="#aq">fingir</hi>en. Doch wir lassen jeden glauben was er will.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head>§. 3.</head>
          <p>Wir kommen nun auf das Geblüt, welches
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[30/0030] und den eisernen Deckel durchbohret, auch seiner natürlichen Wirckung nach, so starck operiret, daß er 10000. Hälmigen, so dem Croco ähnlich waren, wie das aufgehende Gedräyde, von den Eisen in die Höhe getrieben, und hervorkeimend gemacht, welche alle in der Länge einer kleinen Nadel gewachsen waren; welches Anschauen, uns beyde in nicht geringe Verwunderung setzte, und uns fest persuadirte, daß dieses allein dasjenige sey, was den Wachsthum verursache. Ich schliesse also mit den Philosophis: Quod fuit tale, est magis tale, und es ist daraus deutlich abzunehmen, das die thätige Krafft des Geistes, welcher bey denen Vampiren ist, die einige warhaffte wirckende Ursache sey, daß ihnen neue Nägel, Haare und Haut gewachsen: und man braucht die Nägel und Haare nicht mit den Mooß der Bäume zu vergleichen, oder zu sagen, daß die alte Haut aus Mangel der Transpiration abfalle; (Denn woher komt die neue Haut?) oder sonst übel zusammen hengende raisons zu fingiren. Doch wir lassen jeden glauben was er will. §. 3. Wir kommen nun auf das Geblüt, welches

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732/30
Zitationshilfe: W. S. G. E.: Acten-mäßige und Umständliche Relation von denen Vampiren oder Menschen-Saugern, Welche sich in diesem und vorigen Jahren, im Königreich Servien herfürgethan. Leipzig, 1732, S. 30. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732/30>, abgerufen am 23.10.2019.