Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

W. S. G. E.: Acten-mäßige und Umständliche Relation von denen Vampiren oder Menschen-Saugern, Welche sich in diesem und vorigen Jahren, im Königreich Servien herfürgethan. Leipzig, 1732.

Bild:
<< vorherige Seite

ausfähret, mit solcher ist ohne Zweiffel sein vehiculum, der Astral-Geist impraegniret, und daher entstehen nach der Separation gute, oder böse Operationes. Wir finden in obiger Relation von verschiedenen Vampiren, daß Sie bey ihren Lebzeiten schon gesagt, daß Sie nach ihren Tode Menschen-Sauger werden würden, und was ist vor ein Zweiffel, daß Sie auch beym letzten Augenblick ihres Lebens eben diese schädliche Gedancken werden gehabt haben, und daß diese Begebenheiten die Effecta davon seyn, welche um so viel eher von jedweden vor possible gehalten werden, wenn er weiß, daß das Geblüt nicht anders, als ein Geist sey. Das aber ein Geist könne ausgesauget werden ist nichts unerhörtes, indem schon Hiob, durch GOttes Zulassung, von denen Antipathetischen Geistern, so ihm doch an das Leben nicht kommen durfften, also geplaget und erschrecket wurde, daß Er C. 6. v. 4. klaget: Die Pfeile des Allmächtigen stecken in mir, derselben Grimm säufft aus meinen Geist, und die Schrecknisse GOttes sind auf mich gerichtet.

Tantum.

ausfähret, mit solcher ist ohne Zweiffel sein vehiculum, der Astral-Geist imprægniret, und daher entstehen nach der Separation gute, oder böse Operationes. Wir finden in obiger Relation von verschiedenen Vampiren, daß Sie bey ihren Lebzeiten schon gesagt, daß Sie nach ihren Tode Menschen-Sauger werden würden, und was ist vor ein Zweiffel, daß Sie auch beym letzten Augenblick ihres Lebens eben diese schädliche Gedancken werden gehabt haben, und daß diese Begebenheiten die Effecta davon seyn, welche um so viel eher von jedweden vor possible gehalten werden, wenn er weiß, daß das Geblüt nicht anders, als ein Geist sey. Das aber ein Geist könne ausgesauget werden ist nichts unerhörtes, indem schon Hiob, durch GOttes Zulassung, von denen Antipathetischen Geistern, so ihm doch an das Leben nicht kommen durfften, also geplaget und erschrecket wurde, daß Er C. 6. v. 4. klaget: Die Pfeile des Allmächtigen stecken in mir, derselben Grimm säufft aus meinen Geist, und die Schrecknisse GOttes sind auf mich gerichtet.

Tantum.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0022" n="22"/>
ausfähret, mit solcher ist ohne Zweiffel sein <hi rendition="#aq">vehiculum</hi>, der <hi rendition="#aq">Astral</hi>-Geist <hi rendition="#aq">imprægniret</hi>, und daher entstehen nach der <hi rendition="#aq">Separation</hi> gute, oder böse <hi rendition="#aq">Operationes</hi>. Wir finden in obiger <hi rendition="#aq">Relation</hi> von verschiedenen <hi rendition="#aq">Vampiren</hi>, daß Sie bey ihren Lebzeiten schon gesagt, daß Sie nach ihren Tode Menschen-Sauger werden würden, und was ist vor ein Zweiffel, daß Sie auch beym letzten Augenblick ihres Lebens eben diese schädliche Gedancken werden gehabt haben, und daß diese Begebenheiten die <hi rendition="#aq">Effecta</hi> davon seyn, welche um so viel eher von jedweden vor <hi rendition="#aq">possible</hi> gehalten werden, wenn er weiß, daß das Geblüt nicht anders, als ein Geist sey. Das aber ein Geist könne ausgesauget werden ist nichts unerhörtes, indem schon Hiob, durch GOttes Zulassung, von denen <hi rendition="#aq">Antipatheti</hi>schen Geistern, so ihm doch an das Leben nicht kommen durfften, also geplaget und erschrecket wurde, daß Er <hi rendition="#aq">C. 6. v. 4.</hi> klaget: Die Pfeile des Allmächtigen stecken in mir, derselben Grimm säufft aus meinen Geist, und die Schrecknisse GOttes sind auf mich gerichtet.</p>
        <p rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Tantum.</hi> </p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[22/0022] ausfähret, mit solcher ist ohne Zweiffel sein vehiculum, der Astral-Geist imprægniret, und daher entstehen nach der Separation gute, oder böse Operationes. Wir finden in obiger Relation von verschiedenen Vampiren, daß Sie bey ihren Lebzeiten schon gesagt, daß Sie nach ihren Tode Menschen-Sauger werden würden, und was ist vor ein Zweiffel, daß Sie auch beym letzten Augenblick ihres Lebens eben diese schädliche Gedancken werden gehabt haben, und daß diese Begebenheiten die Effecta davon seyn, welche um so viel eher von jedweden vor possible gehalten werden, wenn er weiß, daß das Geblüt nicht anders, als ein Geist sey. Das aber ein Geist könne ausgesauget werden ist nichts unerhörtes, indem schon Hiob, durch GOttes Zulassung, von denen Antipathetischen Geistern, so ihm doch an das Leben nicht kommen durfften, also geplaget und erschrecket wurde, daß Er C. 6. v. 4. klaget: Die Pfeile des Allmächtigen stecken in mir, derselben Grimm säufft aus meinen Geist, und die Schrecknisse GOttes sind auf mich gerichtet. Tantum.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732/22
Zitationshilfe: W. S. G. E.: Acten-mäßige und Umständliche Relation von denen Vampiren oder Menschen-Saugern, Welche sich in diesem und vorigen Jahren, im Königreich Servien herfürgethan. Leipzig, 1732, S. 22. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732/22>, abgerufen am 19.09.2019.