Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

W. S. G. E.: Acten-mäßige und Umständliche Relation von denen Vampiren oder Menschen-Saugern, Welche sich in diesem und vorigen Jahren, im Königreich Servien herfürgethan. Leipzig, 1732.

Bild:
<< vorherige Seite

Tag gestorben. Hierauf seyn wir den nachfolgenden Mittag auf den Freythoff gegangen, um die verdächtigen Gräber zu eröffnen und die darinnen befindlichen Cörper zu visitiren, wobey sich gezeuget daß:

I. Ein Weib, nahmens Stana 20 Jahr alt, so vor 2. Monathen nach 3.tägiger Kranckheit gestorben, und vor ihrem Tode selbsten ausgesaget, daß sie sich mit dem Blute eines Vampiren bestrichen hätte, folglichen sowohl sie, als ihr Kind, (welches gleich nach dero Geburth gestorben, und von denen Hunden biß auf die Helffte zerrißen worden:) ebenfals Vampiren werden müssen, gantz vollkommen und unverweset waren, nach Eröffnung der Brust zeigte sich auch eine Quantität frisches, extravasirtes Geblüthe, das Hertz, Lungen, Leber, Miltz, Magen und Gedärm, waren dabey im vollkommenen guten Stand, die Haut aber an Händ und Füßen, samt denen alten Nägeln, fiele von sich selbsten herunter, herentgegen zeigten sich andere frische und etwas mit Blut unterlauffene Nägel.

II. War gleichfals ein Weib, nahmens Miliza beyläuffig 60. Jahr alt, in dem vorberührten Stand, welche nach 3. Monathen

Tag gestorben. Hierauf seyn wir den nachfolgenden Mittag auf den Freythoff gegangen, um die verdächtigen Gräber zu eröffnen und die darinnen befindlichen Cörper zu visitiren, wobey sich gezeuget daß:

I. Ein Weib, nahmens Stana 20 Jahr alt, so vor 2. Monathen nach 3.tägiger Kranckheit gestorben, und vor ihrem Tode selbsten ausgesaget, daß sie sich mit dem Blute eines Vampiren bestrichen hätte, folglichen sowohl sie, als ihr Kind, (welches gleich nach dero Geburth gestorben, und von denen Hunden biß auf die Helffte zerrißen worden:) ebenfals Vampiren werden müssen, gantz vollkommen und unverweset waren, nach Eröffnung der Brust zeigte sich auch eine Quantität frisches, extravasirtes Geblüthe, das Hertz, Lungen, Leber, Miltz, Magen und Gedärm, waren dabey im vollkommenen guten Stand, die Haut aber an Händ und Füßen, samt denen alten Nägeln, fiele von sich selbsten herunter, herentgegen zeigten sich andere frische und etwas mit Blut unterlauffene Nägel.

II. War gleichfals ein Weib, nahmens Miliza beyläuffig 60. Jahr alt, in dem vorberührten Stand, welche nach 3. Monathen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0012" n="12"/>
Tag gestorben. Hierauf seyn wir den nachfolgenden Mittag auf den Freythoff gegangen, um die verdächtigen Gräber zu eröffnen und die darinnen befindlichen Cörper zu <hi rendition="#aq">visiti</hi>ren, wobey sich gezeuget daß:</p>
        <p>I. Ein Weib, nahmens <hi rendition="#aq">Stana</hi> 20 Jahr alt, so vor 2. Monathen nach 3.tägiger Kranckheit gestorben, und vor ihrem Tode selbsten ausgesaget, daß sie sich mit dem Blute eines <hi rendition="#aq">Vampir</hi>en bestrichen hätte, folglichen sowohl sie, als ihr Kind, (welches gleich nach dero Geburth gestorben, und von denen Hunden biß auf die Helffte zerrißen worden:) ebenfals <hi rendition="#aq">Vampi</hi>ren werden müssen, gantz vollkommen und unverweset waren, nach Eröffnung der Brust zeigte sich auch eine <hi rendition="#aq">Quanti</hi>tät frisches, <hi rendition="#aq">extravasir</hi>tes Geblüthe, das Hertz, Lungen, Leber, Miltz, Magen und Gedärm, waren dabey im vollkommenen guten Stand, die Haut aber an Händ und Füßen, samt denen alten Nägeln, fiele von sich selbsten herunter, herentgegen zeigten sich andere frische und etwas mit Blut unterlauffene Nägel.</p>
        <p>II. War gleichfals ein Weib, nahmens <hi rendition="#aq">Miliza</hi> beyläuffig 60. Jahr alt, in dem vorberührten Stand, welche nach 3. Monathen
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[12/0012] Tag gestorben. Hierauf seyn wir den nachfolgenden Mittag auf den Freythoff gegangen, um die verdächtigen Gräber zu eröffnen und die darinnen befindlichen Cörper zu visitiren, wobey sich gezeuget daß: I. Ein Weib, nahmens Stana 20 Jahr alt, so vor 2. Monathen nach 3.tägiger Kranckheit gestorben, und vor ihrem Tode selbsten ausgesaget, daß sie sich mit dem Blute eines Vampiren bestrichen hätte, folglichen sowohl sie, als ihr Kind, (welches gleich nach dero Geburth gestorben, und von denen Hunden biß auf die Helffte zerrißen worden:) ebenfals Vampiren werden müssen, gantz vollkommen und unverweset waren, nach Eröffnung der Brust zeigte sich auch eine Quantität frisches, extravasirtes Geblüthe, das Hertz, Lungen, Leber, Miltz, Magen und Gedärm, waren dabey im vollkommenen guten Stand, die Haut aber an Händ und Füßen, samt denen alten Nägeln, fiele von sich selbsten herunter, herentgegen zeigten sich andere frische und etwas mit Blut unterlauffene Nägel. II. War gleichfals ein Weib, nahmens Miliza beyläuffig 60. Jahr alt, in dem vorberührten Stand, welche nach 3. Monathen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732/12
Zitationshilfe: W. S. G. E.: Acten-mäßige und Umständliche Relation von denen Vampiren oder Menschen-Saugern, Welche sich in diesem und vorigen Jahren, im Königreich Servien herfürgethan. Leipzig, 1732, S. 12. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr2_1732/12>, abgerufen am 18.10.2019.