Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737.

Bild:
<< vorherige Seite

AN
Rosmarin. Puleg. Calaminth. rad. Angelic. Valerian. bacc. Lauri, Juniper.
Piper, Zingiber, Magnanimitat. ol. dest. Angelic. Aniii, Succini, Tere-
binth. Galban. Sagapen gumm. Ammoniac. Castor. Petrol. Balsam. Peru-
vian. O Lumbric. str. ci,
Ameisen-Bäder, ol. Laterum, Amygda-
lar. Lilior. alborum, Hypericon. &c.

Antipathes, ist eine schwartze Art von Corallen, wiewol sie doch et-
was anders zu seyn scheinen, indem sie viel zäher, als die andern Corallen,
und wie Horn anzusehen sind, sie wachsen auch lang und starck, daß man sie
an statt eines Stocks gebrauchen kan.

Antipathia, ein wider- oder gegen-Affect, ist eine solche Feind-
schafft, die einer gegen eine oder andere Person träget, daß man sie nicht
sehen, um sich leiden, noch von ihr hören kan. Diesem ist die Sympathia
entgegen gesetzet, so nichts anders ist, als wenn sich zwey aufs beste ver-
stehen, begegnen und lieben, daß sie nie von einander lassen können; aus
diesem finden sich Sympathetische Kranckheiten und Curen.

Antipharmacum, siehe Alexipharmaca.

Antiphysica, siehe Carminativa.

Antipodagrica, Mittel wider das Podagrn.

Antipyreta, heist eben so viel als Antifebrilia, ist aber besser als
dieses letztere.

Antiquartium, heist bey den Practicis ein Specificum wider das vier-
tägige Fieber, also ist ietzo das Antiquartium Peruvianum in grossem Ge-
brauch, oder die wider alle Fieber gebräuchliche Wurtzel und Rinde China
Chinae:
siehe China Chinae.

Antirrhinum, Orantium, Os leonis, Dorant, Kalbs-Nasen,
Hunds-Kopff,
wächset in griesichten Oertern, blühet im Majo und Ju-
nio,
wird nicht sonderlich in der Medicin genutzet, ausser daß es die Wei-
ber wider die Bezauberung und Gespenste den Kindern anhängen, unter-
legen, sie damit beräuchern und baden.

Antispasis, siehe Revulsio.

Antispasmodica, werden diejenigen Mittel genannt, welche wider
den Krampff dienen,
sie mögen innerlich oder äusserlich appliciret wer-
den, als Liquor. C. C. succinat. Antihectic. Poterii, Cinnabar. ii, flores
is, Succinum praeparat. Unicorn. ver. Dens Hippopotami, cornu Rhino-
cerotis, rasur. ungul. Alcis, Rosmarin. Chamaepyt. Majoran. Salvia, Ruta,
Lavendul. bacc. Lauri, Juniper. axungia Cati sylvestr. Castor. ol. dest. An-
gelic. Anisi, Succini, Terebinth. Juniper. Petroleum &c.

Antisternon, siehe Dorsum.

Anti-

AN
Roſmarin. Puleg. Calaminth. rad. Angelic. Valerian. bacc. Lauri, Juniper.
Piper, Zingiber, 🜄 Magnanimitat. ol. deſt. Angelic. Aniii, Succini, Tere-
binth. Galban. Sagapen gumm. Ammoniac. Caſtor. Petrol. Balſam. Peru-
vian. Ω Lumbric. 🜃ſtr. 🜔🝐ci,
Ameiſen-Baͤder, ol. Laterum, Amygda-
lar. Lilior. alborum, Hypericon. &c.

Antipathes, iſt eine ſchwartze Art von Corallen, wiewol ſie doch et-
was anders zu ſeyn ſcheinen, indem ſie viel zaͤher, als die andern Corallen,
und wie Horn anzuſehen ſind, ſie wachſen auch lang und ſtarck, daß man ſie
an ſtatt eines Stocks gebrauchen kan.

Antipathia, ein wider- oder gegen-Affect, iſt eine ſolche Feind-
ſchafft, die einer gegen eine oder andere Perſon traͤget, daß man ſie nicht
ſehen, um ſich leiden, noch von ihr hoͤren kan. Dieſem iſt die Sympathia
entgegen geſetzet, ſo nichts anders iſt, als wenn ſich zwey aufs beſte ver-
ſtehen, begegnen und lieben, daß ſie nie von einander laſſen koͤnnen; aus
dieſem finden ſich Sympathetiſche Kranckheiten und Curen.

Antipharmacum, ſiehe Alexipharmaca.

Antiphyſica, ſiehe Carminativa.

Antipodagrica, Mittel wider das Podagrn.

Antipyreta, heiſt eben ſo viel als Antifebrilia, iſt aber beſſer als
dieſes letztere.

Antiquartium, heiſt bey den Practicis ein Specificum wider das vier-
taͤgige Fieber, alſo iſt ietzo das Antiquartium Peruvianum in groſſem Ge-
brauch, oder die wider alle Fieber gebraͤuchliche Wurtzel und Rinde China
Chinæ:
ſiehe China Chinæ.

Antirrhinum, Orantium, Os leonis, Dorant, Kalbs-Naſen,
Hunds-Kopff,
waͤchſet in grieſichten Oertern, bluͤhet im Majo und Ju-
nio,
wird nicht ſonderlich in der Medicin genutzet, auſſer daß es die Wei-
ber wider die Bezauberung und Geſpenſte den Kindern anhaͤngen, unter-
legen, ſie damit beraͤuchern und baden.

Antiſpaſis, ſiehe Revulſio.

Antiſpaſmodica, werden diejenigen Mittel genannt, welche wider
den Krampff dienen,
ſie moͤgen innerlich oder aͤuſſerlich appliciret wer-
den, als Liquor. C. C. ſuccinat. Antihectic. Poterii, Cinnabar. ♁ ii, flores
🜍is, Succinum præparat. Unicorn. ver. Dens Hippopotami, cornu Rhino-
cerotis, raſur. ungul. Alcis, Roſmarin. Chamæpyt. Majoran. Salvia, Ruta,
Lavendul. bacc. Lauri, Juniper. axungia Cati ſylveſtr. Caſtor. ol. deſt. An-
gelic. Aniſi, Succini, Terebinth. Juniper. Petroleum &c.

Antiſternon, ſiehe Dorſum.

Anti-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0074" n="62"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">AN</hi></hi></hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">Ro&#x017F;marin. Puleg. Calaminth. rad. Angelic. Valerian. bacc. Lauri, Juniper.<lb/>
Piper, Zingiber, &#x1F704; Magnanimitat. ol. de&#x017F;t. Angelic. Aniii, Succini, Tere-<lb/>
binth. Galban. Sagapen gumm. Ammoniac. Ca&#x017F;tor. Petrol. Bal&#x017F;am. Peru-<lb/>
vian. &#x03A9; Lumbric. &#x1F703;&#x017F;tr. &#x1F714;&#x1F750;ci,</hi> Amei&#x017F;en-Ba&#x0364;der, <hi rendition="#aq">ol. Laterum, Amygda-<lb/>
lar. Lilior. alborum, Hypericon. &amp;c.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Antipathes,</hi> i&#x017F;t eine &#x017F;chwartze Art von Corallen, wiewol &#x017F;ie doch et-<lb/>
was anders zu &#x017F;eyn &#x017F;cheinen, indem &#x017F;ie viel za&#x0364;her, als die andern Corallen,<lb/>
und wie Horn anzu&#x017F;ehen &#x017F;ind, &#x017F;ie wach&#x017F;en auch lang und &#x017F;tarck, daß man &#x017F;ie<lb/>
an &#x017F;tatt eines Stocks gebrauchen kan.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Antipathia,</hi><hi rendition="#fr">ein wider- oder gegen-</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Affect</hi>,</hi> i&#x017F;t eine &#x017F;olche Feind-<lb/>
&#x017F;chafft, die einer gegen eine oder andere Per&#x017F;on tra&#x0364;get, daß man &#x017F;ie nicht<lb/>
&#x017F;ehen, um &#x017F;ich leiden, noch von ihr ho&#x0364;ren kan. Die&#x017F;em i&#x017F;t die <hi rendition="#aq">Sympathia</hi><lb/>
entgegen ge&#x017F;etzet, &#x017F;o nichts anders i&#x017F;t, als wenn &#x017F;ich zwey aufs be&#x017F;te ver-<lb/>
&#x017F;tehen, begegnen und lieben, daß &#x017F;ie nie von einander la&#x017F;&#x017F;en ko&#x0364;nnen; aus<lb/>
die&#x017F;em finden &#x017F;ich <hi rendition="#aq">Sympatheti</hi>&#x017F;che Kranckheiten und Curen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Antipharmacum,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Alexipharmaca.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Antiphy&#x017F;ica,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Carminativa.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Antipodagrica,</hi> Mittel wider das Podagrn.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Antipyreta,</hi> hei&#x017F;t eben &#x017F;o viel als <hi rendition="#aq">Antifebrilia,</hi> i&#x017F;t aber be&#x017F;&#x017F;er als<lb/>
die&#x017F;es letztere.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Antiquartium,</hi> hei&#x017F;t bey den <hi rendition="#aq">Practicis</hi> ein <hi rendition="#aq">Specificum</hi> wider das vier-<lb/>
ta&#x0364;gige Fieber, al&#x017F;o i&#x017F;t ietzo das <hi rendition="#aq">Antiquartium Peruvianum</hi> in gro&#x017F;&#x017F;em Ge-<lb/>
brauch, oder die wider alle Fieber gebra&#x0364;uchliche Wurtzel und Rinde <hi rendition="#aq">China<lb/>
Chinæ:</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">China Chinæ.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Antirrhinum, Orantium, Os leonis,</hi><hi rendition="#fr">Dorant, Kalbs-Na&#x017F;en,<lb/>
Hunds-Kopff,</hi> wa&#x0364;ch&#x017F;et in grie&#x017F;ichten Oertern, blu&#x0364;het im <hi rendition="#aq">Majo</hi> und <hi rendition="#aq">Ju-<lb/>
nio,</hi> wird nicht &#x017F;onderlich in der <hi rendition="#aq">Medicin</hi> genutzet, au&#x017F;&#x017F;er daß es die Wei-<lb/>
ber wider die Bezauberung und Ge&#x017F;pen&#x017F;te den Kindern anha&#x0364;ngen, unter-<lb/>
legen, &#x017F;ie damit bera&#x0364;uchern und baden.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Anti&#x017F;pa&#x017F;is,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Revul&#x017F;io.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Anti&#x017F;pa&#x017F;modica,</hi> werden diejenigen <hi rendition="#fr">Mittel</hi> genannt, <hi rendition="#fr">welche wider<lb/>
den Krampff dienen,</hi> &#x017F;ie mo&#x0364;gen innerlich oder a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlich <hi rendition="#aq">applici</hi>ret wer-<lb/>
den, als <hi rendition="#aq">Liquor. C. C. &#x017F;uccinat. Antihectic. Poterii, Cinnabar. &#x2641; ii, flores<lb/>
&#x1F70D;is, Succinum præparat. Unicorn. ver. Dens Hippopotami, cornu Rhino-<lb/>
cerotis, ra&#x017F;ur. ungul. Alcis, Ro&#x017F;marin. Chamæpyt. Majoran. Salvia, Ruta,<lb/>
Lavendul. bacc. Lauri, Juniper. axungia Cati &#x017F;ylve&#x017F;tr. Ca&#x017F;tor. ol. de&#x017F;t. An-<lb/>
gelic. Ani&#x017F;i, Succini, Terebinth. Juniper. Petroleum &amp;c.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Anti&#x017F;ternon,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Dor&#x017F;um.</hi></p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Anti-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[62/0074] AN Roſmarin. Puleg. Calaminth. rad. Angelic. Valerian. bacc. Lauri, Juniper. Piper, Zingiber, 🜄 Magnanimitat. ol. deſt. Angelic. Aniii, Succini, Tere- binth. Galban. Sagapen gumm. Ammoniac. Caſtor. Petrol. Balſam. Peru- vian. Ω Lumbric. 🜃ſtr. 🜔🝐ci, Ameiſen-Baͤder, ol. Laterum, Amygda- lar. Lilior. alborum, Hypericon. &c. Antipathes, iſt eine ſchwartze Art von Corallen, wiewol ſie doch et- was anders zu ſeyn ſcheinen, indem ſie viel zaͤher, als die andern Corallen, und wie Horn anzuſehen ſind, ſie wachſen auch lang und ſtarck, daß man ſie an ſtatt eines Stocks gebrauchen kan. Antipathia, ein wider- oder gegen-Affect, iſt eine ſolche Feind- ſchafft, die einer gegen eine oder andere Perſon traͤget, daß man ſie nicht ſehen, um ſich leiden, noch von ihr hoͤren kan. Dieſem iſt die Sympathia entgegen geſetzet, ſo nichts anders iſt, als wenn ſich zwey aufs beſte ver- ſtehen, begegnen und lieben, daß ſie nie von einander laſſen koͤnnen; aus dieſem finden ſich Sympathetiſche Kranckheiten und Curen. Antipharmacum, ſiehe Alexipharmaca. Antiphyſica, ſiehe Carminativa. Antipodagrica, Mittel wider das Podagrn. Antipyreta, heiſt eben ſo viel als Antifebrilia, iſt aber beſſer als dieſes letztere. Antiquartium, heiſt bey den Practicis ein Specificum wider das vier- taͤgige Fieber, alſo iſt ietzo das Antiquartium Peruvianum in groſſem Ge- brauch, oder die wider alle Fieber gebraͤuchliche Wurtzel und Rinde China Chinæ: ſiehe China Chinæ. Antirrhinum, Orantium, Os leonis, Dorant, Kalbs-Naſen, Hunds-Kopff, waͤchſet in grieſichten Oertern, bluͤhet im Majo und Ju- nio, wird nicht ſonderlich in der Medicin genutzet, auſſer daß es die Wei- ber wider die Bezauberung und Geſpenſte den Kindern anhaͤngen, unter- legen, ſie damit beraͤuchern und baden. Antiſpaſis, ſiehe Revulſio. Antiſpaſmodica, werden diejenigen Mittel genannt, welche wider den Krampff dienen, ſie moͤgen innerlich oder aͤuſſerlich appliciret wer- den, als Liquor. C. C. ſuccinat. Antihectic. Poterii, Cinnabar. ♁ ii, flores 🜍is, Succinum præparat. Unicorn. ver. Dens Hippopotami, cornu Rhino- cerotis, raſur. ungul. Alcis, Roſmarin. Chamæpyt. Majoran. Salvia, Ruta, Lavendul. bacc. Lauri, Juniper. axungia Cati ſylveſtr. Caſtor. ol. deſt. An- gelic. Aniſi, Succini, Terebinth. Juniper. Petroleum &c. Antiſternon, ſiehe Dorſum. Anti-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/74
Zitationshilfe: Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737, S. 62. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/74>, abgerufen am 20.09.2020.