Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737.

Bild:
<< vorherige Seite
AL

Aluta, insgemein iedes Leder, bey den Chirurgis aber wird dar-
unter dasjenige Leder verstanden, auf welches sie Pflaster streichen.

Alvus, der Leib, oder unterste Theil des Leibes, durch welches die
Excrementa natürlicher Weise ausgeführet werden.

Alvi adstrictio, Suppressio, verschloßner Leib, oder verstopsft,
wird genennet, wenn die Feces oder der Koth nicht zu rechter Zeit abge-
führet, sondern etliche Tage mit grosser Mühe behalten wird; von diesem
ist Grad-weise die Hartleibigkeit, Alvi segnities, alvus pigra, segnis un-
terschieden, wenn der Leib nicht gäntzlich verstopffet ist, sondern man um
den andern und dritten Tag mit grosser Beschwerde zu Stuhl gehet.
Die Ursachen stecken theils in den Gedärmen, theils in dem Koth selbsten;
in dem Koth, wenn derselbe gar zu trocken ist, und ihm das Serum ge-
bricht, oder wenn er mit einem herben und adstringirenden humore an-
gefüllet ist: in den Gedärmen, wenn sie entweder inflammiret, oder com-
primi
ret sind, einen Bruch haben, wenn der Motus peristalticus gebricht,
oder wenn das rectum an einer Lähmung laboriret. Nun werden wider
Trockenheit des Koths Humectantia, als Butter-Milch, Thee, Coffee,
item
Zucker, Honig, Manna, Feigen, Corinthen, ein Decoct aus rad.
Alth. Lilior. alb. Polypod. herb. Malv. Mercurial. Branc. Ursin. Passul.
min. Cremor. ci Syrup. Rosar. solutiv. &c.
dienen; die Schärffe der
Säffte verbessern Lap. 69. C. C. ust. Limatur. tis, Ebur. ust. Corall.
Matr. perlar. sigillat.
Hierbey werden auch erweichende Clystire
und Bäder zuträglich seyn. Paralysin der Gedärme hebet man mit Deco-
ctis
und Nerven stärckenden Clystiren aus Ruta, Salvia, Roremarin. Origan.
Serpill. Chamaepit. Chamaedr. flor. Paeon. Stoechad. arabic. Anthos, rad.
Doronic. Caryophyllat &c.
Den Motum peristalticum in Ordnung zu
bringen, brauche man scharffe Purgantia aus resin. Jalap. Scammon. diagryd.
purgant.
äusserlich dabey Fel tauri mit pulv. Scammon. oder Colocynth.
oder radic. Armorac. mit Schmaltz, warm auf den Nabel geleget.

Alvi fluxus, der Bauchfluß, überflüßige Stühl, siehe Diarrhoea.

Alvi tormina, Winde und Grimmen im Leibe, siehe Tormina
Ventris.

Alvus pigra, segnis, Hartleibigkeit, siehe Alvi adstrictio.

Alypias, ein Artzney-Mittel, welches die schwartze Galle abführet,
es wird eine Art vom Tutbith hierunter verstanden.

Alysson Galeni, ist ein Spanisch Kraut, kommt dem Marrubio
bey, ist ein sonderlich Specificum wider die Hydrophobie: Renealmus in

Obser-
AL

Aluta, insgemein iedes Leder, bey den Chirurgis aber wird dar-
unter dasjenige Leder verſtanden, auf welches ſie Pflaſter ſtreichen.

Alvus, der Leib, oder unterſte Theil des Leibes, durch welches die
Excrementa natuͤrlicher Weiſe ausgefuͤhret werden.

Alvi adſtrictio, Suppreſſio, verſchloßner Leib, oder verſtopſft,
wird genennet, wenn die Feces oder der Koth nicht zu rechter Zeit abge-
fuͤhret, ſondern etliche Tage mit groſſer Muͤhe behalten wird; von dieſem
iſt Grad-weiſe die Hartleibigkeit, Alvi ſegnities, alvus pigra, ſegnis un-
terſchieden, wenn der Leib nicht gaͤntzlich verſtopffet iſt, ſondern man um
den andern und dritten Tag mit groſſer Beſchwerde zu Stuhl gehet.
Die Urſachen ſtecken theils in den Gedaͤrmen, theils in dem Koth ſelbſten;
in dem Koth, wenn derſelbe gar zu trocken iſt, und ihm das Serum ge-
bricht, oder wenn er mit einem herben und adſtringirenden humore an-
gefuͤllet iſt: in den Gedaͤrmen, wenn ſie entweder inflammiret, oder com-
primi
ret ſind, einen Bruch haben, wenn der Motus periſtalticus gebricht,
oder wenn das rectum an einer Laͤhmung laboriret. Nun werden wider
Trockenheit des Koths Humectantia, als Butter-Milch, Thée, Coffėe,
item
Zucker, Honig, Manna, Feigen, Corinthen, ein Decoct aus rad.
Alth. Lilior. alb. Polypod. herb. Malv. Mercurial. Branc. Urſin. Paſſul.
min. Cremor. 🜿ci Syrup. Roſar. ſolutiv. &c.
dienen; die Schaͤrffe der
Saͤffte verbeſſern Lap. 69. C. C. uſt. Limatur. ♂tis, Ebur. uſt. Corall.
Matr. perlar. 🜃 ſigillat.
Hierbey werden auch erweichende Clyſtire
und Baͤder zutraͤglich ſeyn. Paralyſin der Gedaͤrme hebet man mit Deco-
ctis
und Nerven ſtaͤrckenden Clyſtiren aus Ruta, Salvia, Roremarin. Origan.
Serpill. Chamæpit. Chamædr. flor. Pæon. Stœchad. arabic. Anthos, rad.
Doronic. Caryophyllat &c.
Den Motum periſtalticum in Ordnung zu
bringen, brauche man ſcharffe Purgantia aus reſin. Jalap. Scammon. diagryd.
♁ purgant.
aͤuſſerlich dabey Fel tauri mit pulv. Scammon. oder Colocynth.
oder radic. Armorac. mit Schmaltz, warm auf den Nabel geleget.

Alvi fluxus, der Bauchfluß, uͤberfluͤßige Stuͤhl, ſiehe Diarrhœa.

Alvi tormina, Winde und Grimmen im Leibe, ſiehe Tormina
Ventris.

Alvus pigra, ſegnis, Hartleibigkeit, ſiehe Alvi adſtrictio.

Alypias, ein Artzney-Mittel, welches die ſchwartze Galle abfuͤhret,
es wird eine Art vom Tutbith hierunter verſtanden.

Alyſſon Galeni, iſt ein Spaniſch Kraut, kommt dem Marrubio
bey, iſt ein ſonderlich Specificum wider die Hydrophobie: Renealmus in

Obſer-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0046" n="34"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">AL</hi> </hi> </hi> </fw><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Aluta,</hi> insgemein <hi rendition="#fr">iedes Leder,</hi> bey den <hi rendition="#aq">Chirurgis</hi> aber wird dar-<lb/>
unter dasjenige Leder ver&#x017F;tanden, auf welches &#x017F;ie Pfla&#x017F;ter &#x017F;treichen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Alvus,</hi> der <hi rendition="#fr">Leib,</hi> oder unter&#x017F;te Theil des Leibes, durch welches die<lb/><hi rendition="#aq">Excrementa</hi> natu&#x0364;rlicher Wei&#x017F;e ausgefu&#x0364;hret werden.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Alvi ad&#x017F;trictio, Suppre&#x017F;&#x017F;io,</hi><hi rendition="#fr">ver&#x017F;chloßner Leib,</hi> oder <hi rendition="#fr">ver&#x017F;top&#x017F;ft,</hi><lb/>
wird genennet, wenn die <hi rendition="#aq">Feces</hi> oder der Koth nicht zu rechter Zeit abge-<lb/>
fu&#x0364;hret, &#x017F;ondern etliche Tage mit gro&#x017F;&#x017F;er Mu&#x0364;he behalten wird; von die&#x017F;em<lb/>
i&#x017F;t Grad-wei&#x017F;e die <hi rendition="#fr">Hartleibigkeit,</hi> <hi rendition="#aq">Alvi &#x017F;egnities, alvus pigra, &#x017F;egnis</hi> un-<lb/>
ter&#x017F;chieden, wenn der Leib nicht ga&#x0364;ntzlich ver&#x017F;topffet i&#x017F;t, &#x017F;ondern man um<lb/>
den andern und dritten Tag mit gro&#x017F;&#x017F;er Be&#x017F;chwerde zu Stuhl gehet.<lb/>
Die Ur&#x017F;achen &#x017F;tecken theils in den Geda&#x0364;rmen, theils in dem Koth &#x017F;elb&#x017F;ten;<lb/>
in dem Koth, wenn der&#x017F;elbe gar zu trocken i&#x017F;t, und ihm das <hi rendition="#aq">Serum</hi> ge-<lb/>
bricht, oder wenn er mit einem herben und <hi rendition="#aq">ad&#x017F;tringi</hi>renden <hi rendition="#aq">humore</hi> an-<lb/>
gefu&#x0364;llet i&#x017F;t: in den Geda&#x0364;rmen, wenn &#x017F;ie entweder <hi rendition="#aq">inflammi</hi>ret, oder <hi rendition="#aq">com-<lb/>
primi</hi>ret &#x017F;ind, einen Bruch haben, wenn der <hi rendition="#aq">Motus peri&#x017F;talticus</hi> gebricht,<lb/>
oder wenn das <hi rendition="#aq">rectum</hi> an einer La&#x0364;hmung <hi rendition="#aq">labori</hi>ret. Nun werden wider<lb/>
Trockenheit des Koths <hi rendition="#aq">Humectantia,</hi> als Butter-Milch, <hi rendition="#aq">Thée, Coff&#x0117;e,<lb/>
item</hi> Zucker, Honig, Manna, Feigen, Corinthen, ein <hi rendition="#aq">Decoct</hi> aus <hi rendition="#aq">rad.<lb/>
Alth. Lilior. alb. Polypod. herb. Malv. Mercurial. Branc. Ur&#x017F;in. Pa&#x017F;&#x017F;ul.<lb/>
min. Cremor. &#x1F73F;ci Syrup. Ro&#x017F;ar. &#x017F;olutiv. &amp;c.</hi> dienen; die Scha&#x0364;rffe der<lb/>
Sa&#x0364;ffte verbe&#x017F;&#x017F;ern <hi rendition="#aq">Lap. 69. C. C. u&#x017F;t. Limatur. &#x2642;tis, Ebur. u&#x017F;t. Corall.<lb/>
Matr. perlar. &#x1F703; &#x017F;igillat.</hi> Hierbey werden auch erweichende Cly&#x017F;tire<lb/>
und Ba&#x0364;der zutra&#x0364;glich &#x017F;eyn. <hi rendition="#aq">Paraly&#x017F;in</hi> der Geda&#x0364;rme hebet man mit <hi rendition="#aq">Deco-<lb/>
ctis</hi> und Nerven &#x017F;ta&#x0364;rckenden Cly&#x017F;tiren aus <hi rendition="#aq">Ruta, Salvia, Roremarin. Origan.<lb/>
Serpill. Chamæpit. Chamædr. flor. Pæon. St&#x0153;chad. arabic. Anthos, rad.<lb/>
Doronic. Caryophyllat &amp;c.</hi> Den <hi rendition="#aq">Motum peri&#x017F;talticum</hi> in Ordnung zu<lb/>
bringen, brauche man &#x017F;charffe <hi rendition="#aq">Purgantia</hi> aus <hi rendition="#aq">re&#x017F;in. Jalap. Scammon. diagryd.<lb/>
&#x2641; purgant.</hi> a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlich dabey <hi rendition="#aq">Fel tauri</hi> mit <hi rendition="#aq">pulv. Scammon.</hi> oder <hi rendition="#aq">Colocynth.</hi><lb/>
oder <hi rendition="#aq">radic. Armorac.</hi> mit <hi rendition="#fr">Schmaltz,</hi> warm auf den Nabel geleget.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Alvi fluxus,</hi> der Bauchfluß, u&#x0364;berflu&#x0364;ßige Stu&#x0364;hl, &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Diarrh&#x0153;a.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Alvi tormina,</hi> Winde und Grimmen im Leibe, &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Tormina<lb/>
Ventris.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Alvus pigra, &#x017F;egnis,</hi> Hartleibigkeit, &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Alvi ad&#x017F;trictio.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Alypias,</hi> ein Artzney-Mittel, welches die &#x017F;chwartze Galle abfu&#x0364;hret,<lb/>
es wird eine Art vom <hi rendition="#aq">Tutbith</hi> hierunter ver&#x017F;tanden.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Aly&#x017F;&#x017F;on Galeni,</hi> i&#x017F;t ein Spani&#x017F;ch Kraut, kommt dem <hi rendition="#aq">Marrubio</hi><lb/>
bey, i&#x017F;t ein &#x017F;onderlich <hi rendition="#aq">Specificum</hi> wider die <hi rendition="#aq">Hydrophobie: Renealmus in</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Ob&#x017F;er-</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[34/0046] AL Aluta, insgemein iedes Leder, bey den Chirurgis aber wird dar- unter dasjenige Leder verſtanden, auf welches ſie Pflaſter ſtreichen. Alvus, der Leib, oder unterſte Theil des Leibes, durch welches die Excrementa natuͤrlicher Weiſe ausgefuͤhret werden. Alvi adſtrictio, Suppreſſio, verſchloßner Leib, oder verſtopſft, wird genennet, wenn die Feces oder der Koth nicht zu rechter Zeit abge- fuͤhret, ſondern etliche Tage mit groſſer Muͤhe behalten wird; von dieſem iſt Grad-weiſe die Hartleibigkeit, Alvi ſegnities, alvus pigra, ſegnis un- terſchieden, wenn der Leib nicht gaͤntzlich verſtopffet iſt, ſondern man um den andern und dritten Tag mit groſſer Beſchwerde zu Stuhl gehet. Die Urſachen ſtecken theils in den Gedaͤrmen, theils in dem Koth ſelbſten; in dem Koth, wenn derſelbe gar zu trocken iſt, und ihm das Serum ge- bricht, oder wenn er mit einem herben und adſtringirenden humore an- gefuͤllet iſt: in den Gedaͤrmen, wenn ſie entweder inflammiret, oder com- primiret ſind, einen Bruch haben, wenn der Motus periſtalticus gebricht, oder wenn das rectum an einer Laͤhmung laboriret. Nun werden wider Trockenheit des Koths Humectantia, als Butter-Milch, Thée, Coffėe, item Zucker, Honig, Manna, Feigen, Corinthen, ein Decoct aus rad. Alth. Lilior. alb. Polypod. herb. Malv. Mercurial. Branc. Urſin. Paſſul. min. Cremor. 🜿ci Syrup. Roſar. ſolutiv. &c. dienen; die Schaͤrffe der Saͤffte verbeſſern Lap. 69. C. C. uſt. Limatur. ♂tis, Ebur. uſt. Corall. Matr. perlar. 🜃 ſigillat. Hierbey werden auch erweichende Clyſtire und Baͤder zutraͤglich ſeyn. Paralyſin der Gedaͤrme hebet man mit Deco- ctis und Nerven ſtaͤrckenden Clyſtiren aus Ruta, Salvia, Roremarin. Origan. Serpill. Chamæpit. Chamædr. flor. Pæon. Stœchad. arabic. Anthos, rad. Doronic. Caryophyllat &c. Den Motum periſtalticum in Ordnung zu bringen, brauche man ſcharffe Purgantia aus reſin. Jalap. Scammon. diagryd. ♁ purgant. aͤuſſerlich dabey Fel tauri mit pulv. Scammon. oder Colocynth. oder radic. Armorac. mit Schmaltz, warm auf den Nabel geleget. Alvi fluxus, der Bauchfluß, uͤberfluͤßige Stuͤhl, ſiehe Diarrhœa. Alvi tormina, Winde und Grimmen im Leibe, ſiehe Tormina Ventris. Alvus pigra, ſegnis, Hartleibigkeit, ſiehe Alvi adſtrictio. Alypias, ein Artzney-Mittel, welches die ſchwartze Galle abfuͤhret, es wird eine Art vom Tutbith hierunter verſtanden. Alyſſon Galeni, iſt ein Spaniſch Kraut, kommt dem Marrubio bey, iſt ein ſonderlich Specificum wider die Hydrophobie: Renealmus in Obſer-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/46
Zitationshilfe: Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737, S. 34. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/46>, abgerufen am 05.08.2020.