Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737.

Bild:
<< vorherige Seite

BE
Gifft-treibende Mittel davon benennet haben, ob schon öffters kein Gran
darunter kommet. Besser thun diejenigen, welche diesem Stein eine
Schweiß- und Gifft-treibende Krafft zuschreiben, welche, so er aufrichtig
ist, in Ansehung der aromatischen Kräuter und seines flüchtigen Saltzes
nicht gäntzlich zu denegiren ist, wenn man denselben nur in rechter Dosi,
und nicht nur etliche Gran davon einnimmt, welche keine grosse Thaten
thun können.

Bezoar simiarum, der Affen-Stein, ist ein herrlicher und kostbarer
Steln, wird in den Affen gefunden. Diese Steine sind insgemein gantz
rund, da der Orientalische Bezoar offt auch länglicht, und von andern Fi-
gu
ren ist, soll auf der Jnsul Macassar meistens zu bekommen seyn: von
diesem Stein sollen 6. Gran mehr thun, als von dem rechten Bezoar ein
halb Quentlein, weswegen auch ein Stück mehr als hundert Reichstha-
ler kostet, wie Tavernier im 2. Buch seiner Reise-Beschreibung berichtet.

Bezoardica, werden diejenigen Artzney-Mittel genannt, welche dem
Gifft widerstehen, auch selbes durch den Schweiß austreiben; solche sind
alle angeführte Bezoar-Steine, Unicornu fossile und verum, Lemnia,
diaphoretic. simplex & Martial. Pulvis Bezoardicus Sennerti, Os de
Cord. Cervi &c.

Bezoardicum animale, wird das gepülverte Fleisch der Schlangen
genannt, weil es gleiche Würckungen mit dem Bezoar haben soll, und
wider die Krätze, Aussatz, hitzige Kranckheiten, Fleck-Fieber, Pest etc.
gebrauchet wird.

Bezoardicum minerale, ist ein in den Apothecken bekanntes Artzney-
Mittel; man machet es, wenn man das Butyrum Antimonii in Wasser
zergehen lässet, den Mercurium Vitae daraus praecipitiret, und den O
darüber ziehet, ist so gut, als das diaphoreticum, auch nur in halber
Dosi.

Bezoardicum mirabile Monardis, ist ein trefflich Mittel wider das
böse ansteckende und tägliche Fieber, darzu terr. Lemn. ßiij. sem. Citri
herb. Scord. cum florib. Dictamn. alb. Margarith. praep. ana ßij. Oss. de
Cord. Cervi, rasur. Ebor. ana ßj. Unicorn. mar. lap. Bezoar. ana gr. xx.

Mache alles zum subtilen Pulver, und mische 10. Gold-Blättlein darunter.

Bezoardicum viperinum, aus den Miscell. Natur. Curios. genommen:
Pulv. Viperin. von den Graten allein, s. praep. Unicorn. mineral.
sigillat. Melitens. Lap. 69. praep. ana part. aeq. f. Pulvis,
welches mit der Essen-
tia
oder Decoct. Viperino öffters zu befeuchten, und dann zu trocknen ist.

Nun

BE
Gifft-treibende Mittel davon benennet haben, ob ſchon oͤffters kein Gran
darunter kommet. Beſſer thun diejenigen, welche dieſem Stein eine
Schweiß- und Gifft-treibende Krafft zuſchreiben, welche, ſo er aufrichtig
iſt, in Anſehung der aromatiſchen Kraͤuter und ſeines fluͤchtigen Saltzes
nicht gaͤntzlich zu denegiren iſt, wenn man denſelben nur in rechter Doſi,
und nicht nur etliche Gran davon einnimmt, welche keine groſſe Thaten
thun koͤnnen.

Bezoar ſimiarum, der Affen-Stein, iſt ein herrlicher und koſtbarer
Steln, wird in den Affen gefunden. Dieſe Steine ſind insgemein gantz
rund, da der Orientaliſche Bezoar offt auch laͤnglicht, und von andern Fi-
gu
ren iſt, ſoll auf der Jnſul Macaſſar meiſtens zu bekommen ſeyn: von
dieſem Stein ſollen 6. Gran mehr thun, als von dem rechten Bezoar ein
halb Quentlein, weswegen auch ein Stuͤck mehr als hundert Reichstha-
ler koſtet, wie Tavernier im 2. Buch ſeiner Reiſe-Beſchreibung berichtet.

Bèzoardica, werden diejenigen Artzney-Mittel genannt, welche dem
Gifft widerſtehen, auch ſelbes durch den Schweiß austreiben; ſolche ſind
alle angefuͤhrte Bezoar-Steine, Unicornu foſſile und verum, 🜃 Lemnia,
♁ diaphoretic. ſimplex & Martial. Pulvis Bezoardicus Sennerti, Os de
Cord. Cervi &c.

Bezoardicum animale, wird das gepuͤlverte Fleiſch der Schlangen
genannt, weil es gleiche Wuͤrckungen mit dem Bezoar haben ſoll, und
wider die Kraͤtze, Ausſatz, hitzige Kranckheiten, Fleck-Fieber, Peſt ꝛc.
gebrauchet wird.

Bezoardicum minerale, iſt ein in den Apothecken bekanntes Artzney-
Mittel; man machet es, wenn man das Butyrum Antimonii in Waſſer
zergehen laͤſſet, den Mercurium Vitæ daraus præcipitiret, und den Ω🜕
daruͤber ziehet, iſt ſo gut, als das ♁ diaphoreticum, auch nur in halber
Doſi.

Bezoardicum mirabile Monardis, iſt ein trefflich Mittel wider das
boͤſe anſteckende und taͤgliche Fieber, darzu ℞ terr. Lemn. ʒiij. ſem. Citri
herb. Scord. cum florib. Dictamn. alb. Margarith. præp. ana ʒij. Oſſ. de
Cord. Cervi, raſur. Ebor. ana ʒj. Unicorn. mar. lap. Bezoar. ana gr. xx.

Mache alles zum ſubtilen Pulver, und miſche 10. Gold-Blaͤttlein darunter.

Bezoardicum viperinum, aus den Miſcell. Natur. Curioſ. genommen:
℞ Pulv. Viperin. von den Graten allein, ſ. 🜂 præp. Unicorn. mineral. 🜃
ſigillat. Melitenſ. Lap. 69. præp. ana part. æq. f. Pulvis,
welches mit der Eſſen-
tia
oder Decoct. Viperino oͤffters zu befeuchten, und dann zu trocknen iſt.

Nun
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0136" n="124"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">BE</hi></hi></hi></fw><lb/>
Gifft-treibende Mittel davon benennet haben, ob &#x017F;chon o&#x0364;ffters kein Gran<lb/>
darunter kommet. Be&#x017F;&#x017F;er thun diejenigen, welche die&#x017F;em Stein eine<lb/>
Schweiß- und Gifft-treibende Krafft zu&#x017F;chreiben, welche, &#x017F;o er aufrichtig<lb/>
i&#x017F;t, in An&#x017F;ehung der <hi rendition="#aq">aromati</hi>&#x017F;chen Kra&#x0364;uter und &#x017F;eines flu&#x0364;chtigen Saltzes<lb/>
nicht ga&#x0364;ntzlich zu <hi rendition="#aq">denegi</hi>ren i&#x017F;t, wenn man den&#x017F;elben nur in rechter <hi rendition="#aq">Do&#x017F;i,</hi><lb/>
und nicht nur etliche Gran davon einnimmt, welche keine gro&#x017F;&#x017F;e Thaten<lb/>
thun ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bezoar &#x017F;imiarum,</hi> der <hi rendition="#fr">Affen-Stein,</hi> i&#x017F;t ein herrlicher und ko&#x017F;tbarer<lb/>
Steln, wird in den Affen gefunden. Die&#x017F;e Steine &#x017F;ind insgemein gantz<lb/>
rund, da der <hi rendition="#aq">Orientali</hi>&#x017F;che <hi rendition="#aq">Bezoar</hi> offt auch la&#x0364;nglicht, und von andern <hi rendition="#aq">Fi-<lb/>
gu</hi>ren i&#x017F;t, &#x017F;oll auf der Jn&#x017F;ul <hi rendition="#aq">Maca&#x017F;&#x017F;ar</hi> mei&#x017F;tens zu bekommen &#x017F;eyn: von<lb/>
die&#x017F;em Stein &#x017F;ollen 6. Gran mehr thun, als von dem rechten <hi rendition="#aq">Bezoar</hi> ein<lb/>
halb Quentlein, weswegen auch ein Stu&#x0364;ck mehr als hundert Reichstha-<lb/>
ler ko&#x017F;tet, wie <hi rendition="#aq">Tavernier</hi> im 2. Buch &#x017F;einer Rei&#x017F;e-Be&#x017F;chreibung berichtet.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bèzoardica,</hi> werden diejenigen Artzney-Mittel genannt, welche dem<lb/>
Gifft wider&#x017F;tehen, auch &#x017F;elbes durch den Schweiß austreiben; &#x017F;olche &#x017F;ind<lb/>
alle angefu&#x0364;hrte Bezoar-Steine, <hi rendition="#aq">Unicornu fo&#x017F;&#x017F;ile</hi> und <hi rendition="#aq">verum, &#x1F703; Lemnia,<lb/>
&#x2641; diaphoretic. &#x017F;implex &amp; Martial. Pulvis Bezoardicus Sennerti, Os de<lb/>
Cord. Cervi &amp;c.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bezoardicum animale,</hi> wird das gepu&#x0364;lverte Flei&#x017F;ch der Schlangen<lb/>
genannt, weil es gleiche Wu&#x0364;rckungen mit dem <hi rendition="#aq">Bezoar</hi> haben &#x017F;oll, und<lb/>
wider die Kra&#x0364;tze, Aus&#x017F;atz, hitzige Kranckheiten, Fleck-Fieber, Pe&#x017F;t &#xA75B;c.<lb/>
gebrauchet wird.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bezoardicum minerale,</hi> i&#x017F;t ein in den Apothecken bekanntes Artzney-<lb/>
Mittel; man machet es, wenn man das <hi rendition="#aq">Butyrum Antimonii</hi> in Wa&#x017F;&#x017F;er<lb/>
zergehen la&#x0364;&#x017F;&#x017F;et, den <hi rendition="#aq">Mercurium Vitæ</hi> daraus <hi rendition="#aq">præcipiti</hi>ret, und den &#x03A9;&#x1F715;<lb/>
daru&#x0364;ber ziehet, i&#x017F;t &#x017F;o gut, als das <hi rendition="#aq">&#x2641; diaphoreticum,</hi> auch nur in halber<lb/><hi rendition="#aq">Do&#x017F;i.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bezoardicum mirabile Monardis,</hi> i&#x017F;t ein trefflich Mittel wider das<lb/>
bo&#x0364;&#x017F;e an&#x017F;teckende und ta&#x0364;gliche Fieber, darzu <hi rendition="#aq">&#x211E; terr. Lemn. &#x0292;iij. &#x017F;em. Citri<lb/>
herb. Scord. cum florib. Dictamn. alb. Margarith. præp. ana &#x0292;ij. O&#x017F;&#x017F;. de<lb/>
Cord. Cervi, ra&#x017F;ur. Ebor. ana &#x0292;j. Unicorn. mar. lap. Bezoar. ana gr. xx.</hi><lb/>
Mache alles zum <hi rendition="#aq">&#x017F;ubtil</hi>en Pulver, und mi&#x017F;che 10. Gold-Bla&#x0364;ttlein darunter.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bezoardicum viperinum,</hi> aus den <hi rendition="#aq">Mi&#x017F;cell. Natur. Curio&#x017F;.</hi> genommen:<lb/><hi rendition="#aq">&#x211E; Pulv. Viperin.</hi> von den Graten allein, <hi rendition="#aq">&#x017F;. &#x1F702; præp. Unicorn. mineral. &#x1F703;<lb/>
&#x017F;igillat. Meliten&#x017F;. Lap. 69. præp. ana part. æq. f. Pulvis,</hi> welches mit der <hi rendition="#aq">E&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
tia</hi> oder <hi rendition="#aq">Decoct. Viperino</hi> o&#x0364;ffters zu befeuchten, und dann zu trocknen i&#x017F;t.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Nun</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[124/0136] BE Gifft-treibende Mittel davon benennet haben, ob ſchon oͤffters kein Gran darunter kommet. Beſſer thun diejenigen, welche dieſem Stein eine Schweiß- und Gifft-treibende Krafft zuſchreiben, welche, ſo er aufrichtig iſt, in Anſehung der aromatiſchen Kraͤuter und ſeines fluͤchtigen Saltzes nicht gaͤntzlich zu denegiren iſt, wenn man denſelben nur in rechter Doſi, und nicht nur etliche Gran davon einnimmt, welche keine groſſe Thaten thun koͤnnen. Bezoar ſimiarum, der Affen-Stein, iſt ein herrlicher und koſtbarer Steln, wird in den Affen gefunden. Dieſe Steine ſind insgemein gantz rund, da der Orientaliſche Bezoar offt auch laͤnglicht, und von andern Fi- guren iſt, ſoll auf der Jnſul Macaſſar meiſtens zu bekommen ſeyn: von dieſem Stein ſollen 6. Gran mehr thun, als von dem rechten Bezoar ein halb Quentlein, weswegen auch ein Stuͤck mehr als hundert Reichstha- ler koſtet, wie Tavernier im 2. Buch ſeiner Reiſe-Beſchreibung berichtet. Bèzoardica, werden diejenigen Artzney-Mittel genannt, welche dem Gifft widerſtehen, auch ſelbes durch den Schweiß austreiben; ſolche ſind alle angefuͤhrte Bezoar-Steine, Unicornu foſſile und verum, 🜃 Lemnia, ♁ diaphoretic. ſimplex & Martial. Pulvis Bezoardicus Sennerti, Os de Cord. Cervi &c. Bezoardicum animale, wird das gepuͤlverte Fleiſch der Schlangen genannt, weil es gleiche Wuͤrckungen mit dem Bezoar haben ſoll, und wider die Kraͤtze, Ausſatz, hitzige Kranckheiten, Fleck-Fieber, Peſt ꝛc. gebrauchet wird. Bezoardicum minerale, iſt ein in den Apothecken bekanntes Artzney- Mittel; man machet es, wenn man das Butyrum Antimonii in Waſſer zergehen laͤſſet, den Mercurium Vitæ daraus præcipitiret, und den Ω🜕 daruͤber ziehet, iſt ſo gut, als das ♁ diaphoreticum, auch nur in halber Doſi. Bezoardicum mirabile Monardis, iſt ein trefflich Mittel wider das boͤſe anſteckende und taͤgliche Fieber, darzu ℞ terr. Lemn. ʒiij. ſem. Citri herb. Scord. cum florib. Dictamn. alb. Margarith. præp. ana ʒij. Oſſ. de Cord. Cervi, raſur. Ebor. ana ʒj. Unicorn. mar. lap. Bezoar. ana gr. xx. Mache alles zum ſubtilen Pulver, und miſche 10. Gold-Blaͤttlein darunter. Bezoardicum viperinum, aus den Miſcell. Natur. Curioſ. genommen: ℞ Pulv. Viperin. von den Graten allein, ſ. 🜂 præp. Unicorn. mineral. 🜃 ſigillat. Melitenſ. Lap. 69. præp. ana part. æq. f. Pulvis, welches mit der Eſſen- tia oder Decoct. Viperino oͤffters zu befeuchten, und dann zu trocknen iſt. Nun

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/136
Zitationshilfe: Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737, S. 124. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/136>, abgerufen am 21.09.2020.