Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737.

Bild:
<< vorherige Seite
BA

Balsamum pulmonum ist Benzoe, siehe Asa duleis.

Balsamina, siehe Momordica.

Balsamina eucumerina, siehe Momordica.

agrestis, siehe Mentha aquatica.

lutea Bauhini, siehe Noli me tangere Gesneri.

Banillia, siehe Vanigliae.

Barba, der Bart, ist ein iedem bekanntes Theil des männlichen
Gesichts.

Barba caprina, siehe Ulmaria.

caprina minor, siehe Thalictrum majus.

hirci, siehe Tragopogon.

Bardana major, Lappa major, groß-Kletten, Grind-Wurtzel,
wächst an ungebaueten Orten, an den Wegen und Zäunen; die Wur-
tzel thut es in doppelter Dosi an Kräfften der Sarsaparillae gleich, wird des-
wegen auch an dieser statt zu den Holtz-Träncken gebrauchet, dienet der
Brust, treibet Harn, Schweiß und Gifft, nützet wider die Schwulst der
Miltz, nachlassende Fieber, Glieder-Weh, Podagra, Lähme, gifftiger
Thiere Bisse.

Bardana minor, Lappa minor, kleine Kletten, wird häuffig in
ausgetrockneten fetten Gruben und Teichen gefunden, die Wurtzel dienet
wider den Aussatz und andere Unreinigkeiten der Haut, äusserlich wird sie
in Umschlägen, die Kröpffe und harte Brüste zu vertreiben, gebrauchet.

Barometrum, ein Wetter-Glas, dadurch man die Schwerigkeit
der Lufft, und also bös oder gut Wetter ersehen kan.

Basaltes, der Meißnische Probier-Stein, ist ein Eisen-farbiger
Marmor-Stein, wächst in länglichten Stücken und Stangen.

Basilare Os, siehe Os.

Basilica vena, siehe Vena.

Basilicum, Ocimum medium, Basilien, wächst in den Gärten, blü-
het im Junio und Julio, das Kraut reiniget die Lungen, befördert die
Menses, wird innerlich und äusserlich, aber selten gebrauchet.

Basilicum Ungventum, ist eine Art der Salbe, Cerae flav. ij.
Croci ij. Mastich. Myrrhae, Picis naval. sevi vacc. Thur. an ßij. resin. Pini,
Terebinth. clar. an ß. Ol. commun. iij. M. l. a. F. Ungventum.

Basiliscus, ein Basilisc, wird von dem Plinio Hist. Nat. L. VIII.
cap. 21. AEliano Lib. VII. Hist. Animal. cap.
1. für eine fliegende Schlange

gehal-
P 3
BA

Balſamum pulmonum iſt Benzoë, ſiehe Aſa duleis.

Balſamina, ſiehe Momordica.

Balſamina eucumerina, ſiehe Momordica.

agreſtis, ſiehe Mentha aquatica.

lutea Bauhini, ſiehe Noli me tangere Geſneri.

Banillia, ſiehe Vanigliæ.

Barba, der Bart, iſt ein iedem bekanntes Theil des maͤnnlichen
Geſichts.

Barba caprina, ſiehe Ulmaria.

caprina minor, ſiehe Thalictrum majus.

hirci, ſiehe Tragopogon.

Bardana major, Lappa major, groß-Kletten, Grind-Wurtzel,
waͤchſt an ungebaueten Orten, an den Wegen und Zaͤunen; die Wur-
tzel thut es in doppelter Doſi an Kraͤfften der Sarſaparillæ gleich, wird des-
wegen auch an dieſer ſtatt zu den Holtz-Traͤncken gebrauchet, dienet der
Bruſt, treibet Harn, Schweiß und Gifft, nuͤtzet wider die Schwulſt der
Miltz, nachlaſſende Fieber, Glieder-Weh, Podagra, Laͤhme, gifftiger
Thiere Biſſe.

Bardana minor, Lappa minor, kleine Kletten, wird haͤuffig in
ausgetrockneten fetten Gruben und Teichen gefunden, die Wurtzel dienet
wider den Auſſatz und andere Unreinigkeiten der Haut, aͤuſſerlich wird ſie
in Umſchlaͤgen, die Kroͤpffe und harte Bruͤſte zu vertreiben, gebrauchet.

Barometrum, ein Wetter-Glas, dadurch man die Schwerigkeit
der Lufft, und alſo boͤs oder gut Wetter erſehen kan.

Baſaltes, der Meißniſche Probier-Stein, iſt ein Eiſen-farbiger
Marmor-Stein, waͤchſt in laͤnglichten Stuͤcken und Stangen.

Baſilare Os, ſiehe Os.

Baſilica vena, ſiehe Vena.

Baſilicum, Ocimum medium, Baſilien, waͤchſt in den Gaͤrten, bluͤ-
het im Junio und Julio, das Kraut reiniget die Lungen, befoͤrdert die
Menſes, wird innerlich und aͤuſſerlich, aber ſelten gebrauchet.

Baſilicum Ungventum, iſt eine Art der Salbe, ℞ Ceræ flav. ℥ij.
Croci ℈ij. Maſtich. Myrrhæ, Picis naval. ſevi vacc. Thur. ā ʒij. reſin. Pini,
Terebinth. clar. ã ℥ß. Ol. commun. ℥iij. M. l. a. F. Ungventum.

Baſiliſcus, ein Baſiliſc, wird von dem Plinio Hiſt. Nat. L. VIII.
cap. 21. Æliano Lib. VII. Hiſt. Animal. cap.
1. fuͤr eine fliegende Schlange

gehal-
P 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0129" n="117"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">BA</hi> </hi> </hi> </fw><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bal&#x017F;amum pulmonum</hi> i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Benzoë,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">A&#x017F;a duleis.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bal&#x017F;amina,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Momordica.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bal&#x017F;amina eucumerina,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Momordica.</hi></p><lb/>
          <p> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">agre&#x017F;tis,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Mentha aquatica.</hi></hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">lutea Bauhini,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Noli me tangere Ge&#x017F;neri.</hi></hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Banillia,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Vanigliæ.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Barba,</hi> der <hi rendition="#fr">Bart,</hi> i&#x017F;t ein iedem bekanntes Theil des ma&#x0364;nnlichen<lb/>
Ge&#x017F;ichts.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Barba caprina,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Ulmaria.</hi></p><lb/>
          <p> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">caprina minor,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Thalictrum majus.</hi></hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">hirci,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Tragopogon.</hi></hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bardana major, Lappa major,</hi><hi rendition="#fr">groß-Kletten, Grind-Wurtzel,</hi><lb/>
wa&#x0364;ch&#x017F;t an ungebaueten Orten, an den Wegen und Za&#x0364;unen; die Wur-<lb/>
tzel thut es in doppelter <hi rendition="#aq">Do&#x017F;i</hi> an Kra&#x0364;fften der <hi rendition="#aq">Sar&#x017F;aparillæ</hi> gleich, wird des-<lb/>
wegen auch an die&#x017F;er &#x017F;tatt zu den Holtz-Tra&#x0364;ncken gebrauchet, dienet der<lb/>
Bru&#x017F;t, treibet Harn, Schweiß und Gifft, nu&#x0364;tzet wider die Schwul&#x017F;t der<lb/>
Miltz, nachla&#x017F;&#x017F;ende Fieber, Glieder-Weh, <hi rendition="#aq">Podagra,</hi> La&#x0364;hme, gifftiger<lb/>
Thiere Bi&#x017F;&#x017F;e.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bardana minor, Lappa minor,</hi><hi rendition="#fr">kleine Kletten,</hi> wird ha&#x0364;uffig in<lb/>
ausgetrockneten fetten Gruben und Teichen gefunden, die Wurtzel dienet<lb/>
wider den Au&#x017F;&#x017F;atz und andere Unreinigkeiten der Haut, a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlich wird &#x017F;ie<lb/>
in Um&#x017F;chla&#x0364;gen, die Kro&#x0364;pffe und harte Bru&#x0364;&#x017F;te zu vertreiben, gebrauchet.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Barometrum,</hi> ein <hi rendition="#fr">Wetter-Glas,</hi> dadurch man die Schwerigkeit<lb/>
der Lufft, und al&#x017F;o bo&#x0364;s oder gut Wetter er&#x017F;ehen kan.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Ba&#x017F;altes,</hi> der <hi rendition="#fr">Meißni&#x017F;che Probier-Stein,</hi> i&#x017F;t ein Ei&#x017F;en-farbiger<lb/>
Marmor-Stein, wa&#x0364;ch&#x017F;t in la&#x0364;nglichten Stu&#x0364;cken und Stangen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Ba&#x017F;ilare Os,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Os.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Ba&#x017F;ilica vena,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Vena.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Ba&#x017F;ilicum, Ocimum medium,</hi><hi rendition="#fr">Ba&#x017F;ilien,</hi> wa&#x0364;ch&#x017F;t in den Ga&#x0364;rten, blu&#x0364;-<lb/>
het im <hi rendition="#aq">Junio</hi> und <hi rendition="#aq">Julio,</hi> das Kraut reiniget die Lungen, befo&#x0364;rdert die<lb/><hi rendition="#aq">Men&#x017F;es,</hi> wird innerlich und a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlich, aber &#x017F;elten gebrauchet.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Ba&#x017F;ilicum Ungventum,</hi> i&#x017F;t eine Art der Salbe, <hi rendition="#aq">&#x211E; Ceræ flav. &#x2125;ij.<lb/>
Croci &#x2108;ij. Ma&#x017F;tich. Myrrhæ, Picis naval. &#x017F;evi vacc. Thur. a&#x0304; &#x0292;ij. re&#x017F;in. Pini,<lb/>
Terebinth. clar. a&#x0303; &#x2125;<hi rendition="#i">ß.</hi> Ol. commun. &#x2125;iij. M. l. a. F. Ungventum.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Ba&#x017F;ili&#x017F;cus,</hi> ein <hi rendition="#fr">Ba&#x017F;ili&#x017F;c,</hi> wird von dem <hi rendition="#aq">Plinio Hi&#x017F;t. Nat. L. VIII.<lb/>
cap. 21. Æliano Lib. VII. Hi&#x017F;t. Animal. cap.</hi> 1. fu&#x0364;r eine fliegende Schlange<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">P 3</fw><fw place="bottom" type="catch">gehal-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[117/0129] BA Balſamum pulmonum iſt Benzoë, ſiehe Aſa duleis. Balſamina, ſiehe Momordica. Balſamina eucumerina, ſiehe Momordica. agreſtis, ſiehe Mentha aquatica. lutea Bauhini, ſiehe Noli me tangere Geſneri. Banillia, ſiehe Vanigliæ. Barba, der Bart, iſt ein iedem bekanntes Theil des maͤnnlichen Geſichts. Barba caprina, ſiehe Ulmaria. caprina minor, ſiehe Thalictrum majus. hirci, ſiehe Tragopogon. Bardana major, Lappa major, groß-Kletten, Grind-Wurtzel, waͤchſt an ungebaueten Orten, an den Wegen und Zaͤunen; die Wur- tzel thut es in doppelter Doſi an Kraͤfften der Sarſaparillæ gleich, wird des- wegen auch an dieſer ſtatt zu den Holtz-Traͤncken gebrauchet, dienet der Bruſt, treibet Harn, Schweiß und Gifft, nuͤtzet wider die Schwulſt der Miltz, nachlaſſende Fieber, Glieder-Weh, Podagra, Laͤhme, gifftiger Thiere Biſſe. Bardana minor, Lappa minor, kleine Kletten, wird haͤuffig in ausgetrockneten fetten Gruben und Teichen gefunden, die Wurtzel dienet wider den Auſſatz und andere Unreinigkeiten der Haut, aͤuſſerlich wird ſie in Umſchlaͤgen, die Kroͤpffe und harte Bruͤſte zu vertreiben, gebrauchet. Barometrum, ein Wetter-Glas, dadurch man die Schwerigkeit der Lufft, und alſo boͤs oder gut Wetter erſehen kan. Baſaltes, der Meißniſche Probier-Stein, iſt ein Eiſen-farbiger Marmor-Stein, waͤchſt in laͤnglichten Stuͤcken und Stangen. Baſilare Os, ſiehe Os. Baſilica vena, ſiehe Vena. Baſilicum, Ocimum medium, Baſilien, waͤchſt in den Gaͤrten, bluͤ- het im Junio und Julio, das Kraut reiniget die Lungen, befoͤrdert die Menſes, wird innerlich und aͤuſſerlich, aber ſelten gebrauchet. Baſilicum Ungventum, iſt eine Art der Salbe, ℞ Ceræ flav. ℥ij. Croci ℈ij. Maſtich. Myrrhæ, Picis naval. ſevi vacc. Thur. ā ʒij. reſin. Pini, Terebinth. clar. ã ℥ß. Ol. commun. ℥iij. M. l. a. F. Ungventum. Baſiliſcus, ein Baſiliſc, wird von dem Plinio Hiſt. Nat. L. VIII. cap. 21. Æliano Lib. VII. Hiſt. Animal. cap. 1. fuͤr eine fliegende Schlange gehal- P 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/129
Zitationshilfe: Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737, S. 117. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/129>, abgerufen am 29.09.2020.