Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737.

Bild:
<< vorherige Seite

AR
Crone umgeben, streuen auch daher über das gantze Hertz kleine Zweig-
lein von sich: ihrer sind zwey:

Arteriae crurales, die Schenckel-Puls-Adern.

Arteriae cysticae, die Gallen-Bläslein-Puls-Adern.

Arteriae diaphragmaticae, die Zwerchfells-Puls-Adern, sonst
auch phrenicae genannt, werden gemeiniglich in superiorem und inferio-
res
eingetheilet, von welchen die erstere von der Aortae trunco ascendente,
die letztern aber von dem descendente, oder auch zuweilen von der Coeliaca
entspringen.

Arteria duodena, des Zwölffinger-Darms Puls-Ader.

Arteriae emulgentes, die so genannten aussaugenden Puls-
Adern,
kommen auf Seiten der Nieren: von denen ist die lincke hö-
her als die rechte.

Arteria epigastrica, die Ober-Schmeer-Bauchs-Puls-Ader,
stammet von der auswendigen krummen Darm-Puls-Ader, ehe sie noch
zur Schenckel-Puls-Ader wird, steiget zu den Mäuslein, und andern vor-
dern Theilen des Bauchs in die Höhe, und wird durch mancherley Ein-
mündungen mit den Zitzen-Gefässen zusammen gehänget.

Arteriae epiploicae, die Netz-Puls-Adern.

gastricae, die Magen-Puls-Adern.

gastro-epiploicae, die Magen- und Netz-Puls-Adern.

Arteriae haemorrhoidales, die Güldenen Puls-Adern, sind inner-
liche und äusserliche; die innerlichen sind ein Geschlecht der untern Ge-
krös-Puls-Ader.

Arteriae hepaticae, die Leber-Puls-Adern.

hypogastricae, die Unter-Schmeer-Bauchs-Puls-
Adern, entspringen von der inwendigen krummen Darm-Puls-Ader,
gehen zur Blase, Mast-Darm (diese heisset die auswendige güldene Ader)
und den Geburths-Gliedern, sonderlich der Weiber.

Arteria iliaca, die krumme Darm-Puls-Ader, wird in die in-
wendige kleinere, und auswendige grössere getheilet.

Arteriae intercostales, die zwischen den Rippen liegenden Puls-
Adern,
werden in die inferiores, untere, und superiores, obere getheilet,
entspringen acht, neun oder zehn auf einer Seite, nachdem nemlich mehr
oder weniger von der unter dem Schlüssel-Bein gelegenen herab geleitet
werden: auf der rechten Seite sind offt mehr, als auf der lincken.

Arteriae lumbares, die Lenden-Puls-Adern.

Arteria

AR
Crone umgeben, ſtreuen auch daher uͤber das gantze Hertz kleine Zweig-
lein von ſich: ihrer ſind zwey:

Arteriæ crurales, die Schenckel-Puls-Adern.

Arteriæ cyſticæ, die Gallen-Blaͤslein-Puls-Adern.

Arteriæ diaphragmaticæ, die Zwerchfells-Puls-Adern, ſonſt
auch phrenicæ genannt, werden gemeiniglich in ſuperiorem und inferio-
res
eingetheilet, von welchen die erſtere von der Aortæ trunco aſcendente,
die letztern aber von dem deſcendente, oder auch zuweilen von der Cœliaca
entſpringen.

Arteria duodena, des Zwoͤlffinger-Darms Puls-Ader.

Arteriæ emulgentes, die ſo genannten ausſaugenden Puls-
Adern,
kommen auf Seiten der Nieren: von denen iſt die lincke hoͤ-
her als die rechte.

Arteria epigaſtrica, die Ober-Schmeer-Bauchs-Puls-Ader,
ſtammet von der auswendigen krummen Darm-Puls-Ader, ehe ſie noch
zur Schenckel-Puls-Ader wird, ſteiget zu den Maͤuslein, und andern vor-
dern Theilen des Bauchs in die Hoͤhe, und wird durch mancherley Ein-
muͤndungen mit den Zitzen-Gefaͤſſen zuſammen gehaͤnget.

Arteriæ epiploicæ, die Netz-Puls-Adern.

gaſtricæ, die Magen-Puls-Adern.

gaſtro-epiploicæ, die Magen- und Netz-Puls-Adern.

Arteriæ hæmorrhoidales, die Guͤldenen Puls-Adern, ſind inner-
liche und aͤuſſerliche; die innerlichen ſind ein Geſchlecht der untern Ge-
kroͤs-Puls-Ader.

Arteriæ hepaticæ, die Leber-Puls-Adern.

hypogaſtricæ, die Unter-Schmeer-Bauchs-Puls-
Adern, entſpringen von der inwendigen krummen Darm-Puls-Ader,
gehen zur Blaſe, Maſt-Darm (dieſe heiſſet die auswendige guͤldene Ader)
und den Geburths-Gliedern, ſonderlich der Weiber.

Arteria iliaca, die krumme Darm-Puls-Ader, wird in die in-
wendige kleinere, und auswendige groͤſſere getheilet.

Arteriæ intercoſtales, die zwiſchen den Rippen liegenden Puls-
Adern,
werden in die inferiores, untere, und ſuperiores, obere getheilet,
entſpringen acht, neun oder zehn auf einer Seite, nachdem nemlich mehr
oder weniger von der unter dem Schluͤſſel-Bein gelegenen herab geleitet
werden: auf der rechten Seite ſind offt mehr, als auf der lincken.

Arteriæ lumbares, die Lenden-Puls-Adern.

Arteria
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0102" n="90"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">AR</hi></hi></hi></fw><lb/>
Crone umgeben, &#x017F;treuen auch daher u&#x0364;ber das gantze Hertz kleine Zweig-<lb/>
lein von &#x017F;ich: ihrer &#x017F;ind zwey:</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteriæ crurales,</hi> die <hi rendition="#fr">Schenckel-Puls-Adern.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteriæ cy&#x017F;ticæ,</hi> die <hi rendition="#fr">Gallen-Bla&#x0364;slein-Puls-Adern.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteriæ diaphragmaticæ,</hi> die <hi rendition="#fr">Zwerchfells-Puls-Adern,</hi> &#x017F;on&#x017F;t<lb/>
auch <hi rendition="#aq">phrenicæ</hi> genannt, werden gemeiniglich <hi rendition="#aq">in &#x017F;uperiorem</hi> und <hi rendition="#aq">inferio-<lb/>
res</hi> eingetheilet, von welchen die er&#x017F;tere von der <hi rendition="#aq">Aortæ trunco a&#x017F;cendente,</hi><lb/>
die letztern aber von dem <hi rendition="#aq">de&#x017F;cendente,</hi> oder auch zuweilen von der <hi rendition="#aq">C&#x0153;liaca</hi><lb/>
ent&#x017F;pringen.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteria duodena,</hi> des <hi rendition="#fr">Zwo&#x0364;lffinger-Darms Puls-Ader.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteriæ emulgentes,</hi> die &#x017F;o genannten <hi rendition="#fr">aus&#x017F;augenden Puls-<lb/>
Adern,</hi> kommen auf Seiten der Nieren: von denen i&#x017F;t die lincke ho&#x0364;-<lb/>
her als die rechte.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteria epiga&#x017F;trica,</hi> die <hi rendition="#fr">Ober-Schmeer-Bauchs-Puls-Ader,</hi><lb/>
&#x017F;tammet von der auswendigen krummen Darm-Puls-Ader, ehe &#x017F;ie noch<lb/>
zur Schenckel-Puls-Ader wird, &#x017F;teiget zu den Ma&#x0364;uslein, und andern vor-<lb/>
dern Theilen des Bauchs in die Ho&#x0364;he, und wird durch mancherley Ein-<lb/>
mu&#x0364;ndungen mit den Zitzen-Gefa&#x0364;&#x017F;&#x017F;en zu&#x017F;ammen geha&#x0364;nget.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteriæ epiploicæ,</hi> die <hi rendition="#fr">Netz-Puls-Adern.</hi></p><lb/>
          <p> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">ga&#x017F;tricæ,</hi> die <hi rendition="#fr">Magen-Puls-Adern.</hi></hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">ga&#x017F;tro-epiploicæ,</hi> die <hi rendition="#fr">Magen- und Netz-Puls-Adern.</hi></hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteriæ hæmorrhoidales,</hi> die <hi rendition="#fr">Gu&#x0364;ldenen Puls-Adern,</hi> &#x017F;ind inner-<lb/>
liche und a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erliche; die innerlichen &#x017F;ind ein Ge&#x017F;chlecht der untern Ge-<lb/>
kro&#x0364;s-Puls-Ader.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteriæ hepaticæ,</hi> die <hi rendition="#fr">Leber-Puls-Adern.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">hypoga&#x017F;tricæ,</hi> die <hi rendition="#fr">Unter-Schmeer-Bauchs-Puls-</hi></hi><lb/><hi rendition="#fr">Adern,</hi> ent&#x017F;pringen von der inwendigen krummen Darm-Puls-Ader,<lb/>
gehen zur Bla&#x017F;e, Ma&#x017F;t-Darm (die&#x017F;e hei&#x017F;&#x017F;et die auswendige gu&#x0364;ldene Ader)<lb/>
und den Geburths-Gliedern, &#x017F;onderlich der Weiber.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteria iliaca,</hi> die <hi rendition="#fr">krumme Darm-Puls-Ader,</hi> wird in die in-<lb/>
wendige kleinere, und auswendige gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ere getheilet.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteriæ interco&#x017F;tales,</hi> die <hi rendition="#fr">zwi&#x017F;chen den Rippen liegenden Puls-<lb/>
Adern,</hi> werden in die <hi rendition="#aq">inferiores,</hi> untere, und <hi rendition="#aq">&#x017F;uperiores,</hi> obere getheilet,<lb/>
ent&#x017F;pringen acht, neun oder zehn auf einer Seite, nachdem nemlich mehr<lb/>
oder weniger von der unter dem Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el-Bein gelegenen herab geleitet<lb/>
werden: auf der rechten Seite &#x017F;ind offt mehr, als auf der lincken.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Arteriæ lumbares,</hi> die <hi rendition="#fr">Lenden-Puls-Adern.</hi></p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Arteria</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[90/0102] AR Crone umgeben, ſtreuen auch daher uͤber das gantze Hertz kleine Zweig- lein von ſich: ihrer ſind zwey: Arteriæ crurales, die Schenckel-Puls-Adern. Arteriæ cyſticæ, die Gallen-Blaͤslein-Puls-Adern. Arteriæ diaphragmaticæ, die Zwerchfells-Puls-Adern, ſonſt auch phrenicæ genannt, werden gemeiniglich in ſuperiorem und inferio- res eingetheilet, von welchen die erſtere von der Aortæ trunco aſcendente, die letztern aber von dem deſcendente, oder auch zuweilen von der Cœliaca entſpringen. Arteria duodena, des Zwoͤlffinger-Darms Puls-Ader. Arteriæ emulgentes, die ſo genannten ausſaugenden Puls- Adern, kommen auf Seiten der Nieren: von denen iſt die lincke hoͤ- her als die rechte. Arteria epigaſtrica, die Ober-Schmeer-Bauchs-Puls-Ader, ſtammet von der auswendigen krummen Darm-Puls-Ader, ehe ſie noch zur Schenckel-Puls-Ader wird, ſteiget zu den Maͤuslein, und andern vor- dern Theilen des Bauchs in die Hoͤhe, und wird durch mancherley Ein- muͤndungen mit den Zitzen-Gefaͤſſen zuſammen gehaͤnget. Arteriæ epiploicæ, die Netz-Puls-Adern. gaſtricæ, die Magen-Puls-Adern. gaſtro-epiploicæ, die Magen- und Netz-Puls-Adern. Arteriæ hæmorrhoidales, die Guͤldenen Puls-Adern, ſind inner- liche und aͤuſſerliche; die innerlichen ſind ein Geſchlecht der untern Ge- kroͤs-Puls-Ader. Arteriæ hepaticæ, die Leber-Puls-Adern. hypogaſtricæ, die Unter-Schmeer-Bauchs-Puls- Adern, entſpringen von der inwendigen krummen Darm-Puls-Ader, gehen zur Blaſe, Maſt-Darm (dieſe heiſſet die auswendige guͤldene Ader) und den Geburths-Gliedern, ſonderlich der Weiber. Arteria iliaca, die krumme Darm-Puls-Ader, wird in die in- wendige kleinere, und auswendige groͤſſere getheilet. Arteriæ intercoſtales, die zwiſchen den Rippen liegenden Puls- Adern, werden in die inferiores, untere, und ſuperiores, obere getheilet, entſpringen acht, neun oder zehn auf einer Seite, nachdem nemlich mehr oder weniger von der unter dem Schluͤſſel-Bein gelegenen herab geleitet werden: auf der rechten Seite ſind offt mehr, als auf der lincken. Arteriæ lumbares, die Lenden-Puls-Adern. Arteria

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/102
Zitationshilfe: Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737, S. 90. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/102>, abgerufen am 24.09.2020.