Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wöllner, Johann Christoph von: Die Aufhebung der Gemeinheiten in der Marck Brandenburg. Berlin, 1766.

Bild:
<< vorherige Seite


Erstes Capitel.

Wie die Gemeinheiten wahrscheinli-
cher Weise zuerst entstanden sind, und
was sie vor Schaden bringen.

§. 1.

Das graue Alterthum ist aller Verehrung
würdig, und durch die Beobachtung
mancher von unsern Vorfahren herstam-
menden Einrichtungen und Gewohnheiten, lei-
sten wir ihnen eine Art der Ehrerbietung, die
wir ihrem Andenken schuldig sind. Nur leh-
ret uns die Klugheit hierinn von solchen Ge-
wohnheiten eine Ausnahme zu machen, welche
in der Folge der Zeit durch veränderte Umstän-
de nicht selten höchst unbequem, und oft schäd-
lich geworden sind. Dieses leztere ist der Fall
bei der Landwirthschaft in Absicht der in denen
meisten Gegenden Teutschlands bis diese
Stunde noch üblichen Gemeinheiten.

§. 2.
A 2


Erſtes Capitel.

Wie die Gemeinheiten wahrſcheinli-
cher Weiſe zuerſt entſtanden ſind, und
was ſie vor Schaden bringen.

§. 1.

Das graue Alterthum iſt aller Verehrung
wuͤrdig, und durch die Beobachtung
mancher von unſern Vorfahren herſtam-
menden Einrichtungen und Gewohnheiten, lei-
ſten wir ihnen eine Art der Ehrerbietung, die
wir ihrem Andenken ſchuldig ſind. Nur leh-
ret uns die Klugheit hierinn von ſolchen Ge-
wohnheiten eine Ausnahme zu machen, welche
in der Folge der Zeit durch veraͤnderte Umſtaͤn-
de nicht ſelten hoͤchſt unbequem, und oft ſchaͤd-
lich geworden ſind. Dieſes leztere iſt der Fall
bei der Landwirthſchaft in Abſicht der in denen
meiſten Gegenden Teutſchlands bis dieſe
Stunde noch uͤblichen Gemeinheiten.

§. 2.
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0021" n="[3]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Er&#x017F;tes Capitel.</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Wie die Gemeinheiten wahr&#x017F;cheinli-<lb/>
cher Wei&#x017F;e zuer&#x017F;t ent&#x017F;tanden &#x017F;ind, und<lb/>
was &#x017F;ie vor Schaden bringen.</hi> </hi> </p>
          </argument><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 1.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>as graue Alterthum i&#x017F;t aller Verehrung<lb/>
wu&#x0364;rdig, und durch die Beobachtung<lb/>
mancher von un&#x017F;ern Vorfahren her&#x017F;tam-<lb/>
menden Einrichtungen und Gewohnheiten, lei-<lb/>
&#x017F;ten wir ihnen eine Art der Ehrerbietung, die<lb/>
wir ihrem Andenken &#x017F;chuldig &#x017F;ind. Nur leh-<lb/>
ret uns die Klugheit hierinn von &#x017F;olchen Ge-<lb/>
wohnheiten eine Ausnahme zu machen, welche<lb/>
in der Folge der Zeit durch vera&#x0364;nderte Um&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
de nicht &#x017F;elten ho&#x0364;ch&#x017F;t unbequem, und oft &#x017F;cha&#x0364;d-<lb/>
lich geworden &#x017F;ind. Die&#x017F;es leztere i&#x017F;t der Fall<lb/>
bei der Landwirth&#x017F;chaft in Ab&#x017F;icht der in denen<lb/>
mei&#x017F;ten Gegenden <hi rendition="#fr">Teut&#x017F;chlands</hi> bis die&#x017F;e<lb/>
Stunde noch u&#x0364;blichen Gemeinheiten.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">A 2</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">§. 2.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0021] Erſtes Capitel. Wie die Gemeinheiten wahrſcheinli- cher Weiſe zuerſt entſtanden ſind, und was ſie vor Schaden bringen. §. 1. Das graue Alterthum iſt aller Verehrung wuͤrdig, und durch die Beobachtung mancher von unſern Vorfahren herſtam- menden Einrichtungen und Gewohnheiten, lei- ſten wir ihnen eine Art der Ehrerbietung, die wir ihrem Andenken ſchuldig ſind. Nur leh- ret uns die Klugheit hierinn von ſolchen Ge- wohnheiten eine Ausnahme zu machen, welche in der Folge der Zeit durch veraͤnderte Umſtaͤn- de nicht ſelten hoͤchſt unbequem, und oft ſchaͤd- lich geworden ſind. Dieſes leztere iſt der Fall bei der Landwirthſchaft in Abſicht der in denen meiſten Gegenden Teutſchlands bis dieſe Stunde noch uͤblichen Gemeinheiten. §. 2. A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766/21
Zitationshilfe: Wöllner, Johann Christoph von: Die Aufhebung der Gemeinheiten in der Marck Brandenburg. Berlin, 1766, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766/21>, abgerufen am 16.09.2019.