Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wöllner, Johann Christoph von: Die Aufhebung der Gemeinheiten in der Marck Brandenburg. Berlin, 1766.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorbericht.
zucht kann hier zum Beweiß dienen.
Beides ist schön. Allein ihre vortrefli-
chen Pferde stammen aus der Barba-
rey
her, und Spanien hat die ersten
guten Schaafe nach Engelland ge-
sendet, von deren Nachkömmlingen an-
jezt die kostbare Engländische Wolle er-
halten wird. Warum solte nun uns
daß nicht auch möglich sein, was denen
Engelländern möglich gewesen ist?
Warum solten wir nicht unsere Landes-
Produckte ebenfals theils verbessern,
theils in grösserer Menge erzeugen? Nach
der neuen Einrichtung haben wir die
grösseste Hofnung dazu. Jch will das
leztere durch ein einziges Exempel erläu-
tern. Sobald die Gemeinheiten aufge-
hoben sind, haben wir die beste Gele-
genheit durch den Anbau der Futter-
kräuter unsern Viehstand auf das äus-
serste zu verstärken, und eine Menge

Schlacht-

Vorbericht.
zucht kann hier zum Beweiß dienen.
Beides iſt ſchoͤn. Allein ihre vortrefli-
chen Pferde ſtammen aus der Barba-
rey
her, und Spanien hat die erſten
guten Schaafe nach Engelland ge-
ſendet, von deren Nachkoͤmmlingen an-
jezt die koſtbare Englaͤndiſche Wolle er-
halten wird. Warum ſolte nun uns
daß nicht auch moͤglich ſein, was denen
Engellaͤndern moͤglich geweſen iſt?
Warum ſolten wir nicht unſere Landes-
Produckte ebenfals theils verbeſſern,
theils in groͤſſerer Menge erzeugen? Nach
der neuen Einrichtung haben wir die
groͤſſeſte Hofnung dazu. Jch will das
leztere durch ein einziges Exempel erlaͤu-
tern. Sobald die Gemeinheiten aufge-
hoben ſind, haben wir die beſte Gele-
genheit durch den Anbau der Futter-
kraͤuter unſern Viehſtand auf das aͤuſ-
ſerſte zu verſtaͤrken, und eine Menge

Schlacht-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0013"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vorbericht.</hi></hi></fw><lb/>
zucht kann hier zum Beweiß dienen.<lb/>
Beides i&#x017F;t &#x017F;cho&#x0364;n. Allein ihre vortrefli-<lb/>
chen Pferde &#x017F;tammen aus der <hi rendition="#fr">Barba-<lb/>
rey</hi> her, und <hi rendition="#fr">Spanien</hi> hat die er&#x017F;ten<lb/>
guten Schaafe nach <hi rendition="#fr">Engelland</hi> ge-<lb/>
&#x017F;endet, von deren Nachko&#x0364;mmlingen an-<lb/>
jezt die ko&#x017F;tbare Engla&#x0364;ndi&#x017F;che Wolle er-<lb/>
halten wird. Warum &#x017F;olte nun uns<lb/>
daß nicht auch mo&#x0364;glich &#x017F;ein, was denen<lb/><hi rendition="#fr">Engella&#x0364;ndern</hi> mo&#x0364;glich gewe&#x017F;en i&#x017F;t?<lb/>
Warum &#x017F;olten wir nicht un&#x017F;ere Landes-<lb/>
Produckte ebenfals theils verbe&#x017F;&#x017F;ern,<lb/>
theils in gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;erer Menge erzeugen? Nach<lb/>
der neuen Einrichtung haben wir die<lb/>
gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e&#x017F;te Hofnung dazu. Jch will das<lb/>
leztere durch ein einziges Exempel erla&#x0364;u-<lb/>
tern. Sobald die <choice><sic>Gemeinheiteu</sic><corr>Gemeinheiten</corr></choice> aufge-<lb/>
hoben &#x017F;ind, haben wir die be&#x017F;te Gele-<lb/>
genheit durch den Anbau der Futter-<lb/>
kra&#x0364;uter un&#x017F;ern Vieh&#x017F;tand auf das a&#x0364;u&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er&#x017F;te zu ver&#x017F;ta&#x0364;rken, und eine Menge<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Schlacht-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0013] Vorbericht. zucht kann hier zum Beweiß dienen. Beides iſt ſchoͤn. Allein ihre vortrefli- chen Pferde ſtammen aus der Barba- rey her, und Spanien hat die erſten guten Schaafe nach Engelland ge- ſendet, von deren Nachkoͤmmlingen an- jezt die koſtbare Englaͤndiſche Wolle er- halten wird. Warum ſolte nun uns daß nicht auch moͤglich ſein, was denen Engellaͤndern moͤglich geweſen iſt? Warum ſolten wir nicht unſere Landes- Produckte ebenfals theils verbeſſern, theils in groͤſſerer Menge erzeugen? Nach der neuen Einrichtung haben wir die groͤſſeſte Hofnung dazu. Jch will das leztere durch ein einziges Exempel erlaͤu- tern. Sobald die Gemeinheiten aufge- hoben ſind, haben wir die beſte Gele- genheit durch den Anbau der Futter- kraͤuter unſern Viehſtand auf das aͤuſ- ſerſte zu verſtaͤrken, und eine Menge Schlacht-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766/13
Zitationshilfe: Wöllner, Johann Christoph von: Die Aufhebung der Gemeinheiten in der Marck Brandenburg. Berlin, 1766, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766/13>, abgerufen am 20.09.2019.