Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744.

Bild:
<< vorherige Seite

von der Electricität.
Matheseos in Leipzig, Here Christian Au-
gust Hausen, auf ein beqvemeres Mittel zum
Electrisiren gedacht; und sich daher eine Ku-
gel bereiten lassen, die man in einer horizonta-
len Lage durch Hülfe eines Rades herumdre-
het. Die ganze Zurüstung ist im Anfange
seiner Abhandlung zu sehen, welche der Herr
Professor Gottsched unter dem Titel: Novi
Profectus in Historia Electricitatis,
in
Leipzig 1743 herausgegeben. Die Kugel die-
ser Maschine ist eben diejenige, welche man
sonst zur Erzeugung des electrischen Lichts ge-
braucht hat, wie Herr Hausen selber im An-
fange seiner Schrift bezeuget. Der Herr ge-
heime Rath Wolf erzählet in seinem andern
Theile der nützlichen Versuche der Natur und
Kunst, in dem 173 §, wie Hauksbee bey Be-
trachtung des Lichts, welches der Mercurius
im luftleeren Raume durch sein Reiben an
dem Glase verursachet, Anlaß bekommen, noch
auf andere Versuche zu gedenken, wo durch
Reiben des Glases Licht hervorgebracht wird.
Die Maschine, welche Hauksbee dazu erfun-

den,
A 5

von der Electricitaͤt.
Matheſeos in Leipzig, Here Chriſtian Au-
guſt Hauſen, auf ein beqvemeres Mittel zum
Electriſiren gedacht; und ſich daher eine Ku-
gel bereiten laſſen, die man in einer horizonta-
len Lage durch Huͤlfe eines Rades herumdre-
het. Die ganze Zuruͤſtung iſt im Anfange
ſeiner Abhandlung zu ſehen, welche der Herr
Profeſſor Gottſched unter dem Titel: Novi
Profectus in Hiſtoria Electricitatis,
in
Leipzig 1743 herausgegeben. Die Kugel die-
ſer Maſchine iſt eben diejenige, welche man
ſonſt zur Erzeugung des electriſchen Lichts ge-
braucht hat, wie Herr Hauſen ſelber im An-
fange ſeiner Schrift bezeuget. Der Herr ge-
heime Rath Wolf erzaͤhlet in ſeinem andern
Theile der nuͤtzlichen Verſuche der Natur und
Kunſt, in dem 173 §, wie Hauksbée bey Be-
trachtung des Lichts, welches der Mercurius
im luftleeren Raume durch ſein Reiben an
dem Glaſe verurſachet, Anlaß bekommen, noch
auf andere Verſuche zu gedenken, wo durch
Reiben des Glaſes Licht hervorgebracht wird.
Die Maſchine, welche Hauksbée dazu erfun-

den,
A 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0041" n="9"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von der Electricita&#x0364;t.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">Mathe&#x017F;eos</hi> in Leipzig, Here Chri&#x017F;tian Au-<lb/>
gu&#x017F;t Hau&#x017F;en, auf ein beqvemeres Mittel zum<lb/>
Electri&#x017F;iren gedacht; und &#x017F;ich daher eine Ku-<lb/>
gel bereiten la&#x017F;&#x017F;en, die man in einer horizonta-<lb/>
len Lage durch Hu&#x0364;lfe eines Rades herumdre-<lb/>
het. Die ganze Zuru&#x0364;&#x017F;tung i&#x017F;t im Anfange<lb/>
&#x017F;einer Abhandlung zu &#x017F;ehen, welche der Herr<lb/>
Profe&#x017F;&#x017F;or Gott&#x017F;ched unter dem Titel: <hi rendition="#aq">Novi<lb/>
Profectus in Hi&#x017F;toria Electricitatis,</hi> in<lb/>
Leipzig 1743 herausgegeben. Die Kugel die-<lb/>
&#x017F;er Ma&#x017F;chine i&#x017F;t eben diejenige, welche man<lb/>
&#x017F;on&#x017F;t zur Erzeugung des electri&#x017F;chen Lichts ge-<lb/>
braucht hat, wie Herr Hau&#x017F;en &#x017F;elber im An-<lb/>
fange &#x017F;einer Schrift bezeuget. Der Herr ge-<lb/>
heime Rath Wolf erza&#x0364;hlet in &#x017F;einem andern<lb/>
Theile der nu&#x0364;tzlichen Ver&#x017F;uche der Natur und<lb/>
Kun&#x017F;t, in dem 173 §, wie <hi rendition="#aq">Hauksbée</hi> bey Be-<lb/>
trachtung des Lichts, welches der Mercurius<lb/>
im luftleeren Raume durch &#x017F;ein Reiben an<lb/>
dem Gla&#x017F;e verur&#x017F;achet, Anlaß bekommen, noch<lb/>
auf andere Ver&#x017F;uche zu gedenken, wo durch<lb/>
Reiben des Gla&#x017F;es Licht hervorgebracht wird.<lb/>
Die Ma&#x017F;chine, welche <hi rendition="#aq">Hauksbée</hi> dazu erfun-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 5</fw><fw place="bottom" type="catch">den,</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[9/0041] von der Electricitaͤt. Matheſeos in Leipzig, Here Chriſtian Au- guſt Hauſen, auf ein beqvemeres Mittel zum Electriſiren gedacht; und ſich daher eine Ku- gel bereiten laſſen, die man in einer horizonta- len Lage durch Huͤlfe eines Rades herumdre- het. Die ganze Zuruͤſtung iſt im Anfange ſeiner Abhandlung zu ſehen, welche der Herr Profeſſor Gottſched unter dem Titel: Novi Profectus in Hiſtoria Electricitatis, in Leipzig 1743 herausgegeben. Die Kugel die- ſer Maſchine iſt eben diejenige, welche man ſonſt zur Erzeugung des electriſchen Lichts ge- braucht hat, wie Herr Hauſen ſelber im An- fange ſeiner Schrift bezeuget. Der Herr ge- heime Rath Wolf erzaͤhlet in ſeinem andern Theile der nuͤtzlichen Verſuche der Natur und Kunſt, in dem 173 §, wie Hauksbée bey Be- trachtung des Lichts, welches der Mercurius im luftleeren Raume durch ſein Reiben an dem Glaſe verurſachet, Anlaß bekommen, noch auf andere Verſuche zu gedenken, wo durch Reiben des Glaſes Licht hervorgebracht wird. Die Maſchine, welche Hauksbée dazu erfun- den, A 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/41
Zitationshilfe: Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744, S. 9. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/41>, abgerufen am 18.09.2019.