Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744.

Bild:
<< vorherige Seite

Der historische Theil
auch von ihnen weggestossen werden: so hat
man diese Bewegung die Electricität, und
einen Körper, an welchem dieselbe entstehet,
electrisirt genennet.

Das II Hauptstück.
Die Beschreibung zwo neuer
electrischen Maschinen.
§. 6.

Zu denen electrischen Versuchen mit dem
Glase hat man sich meistentheils einer ho-
len Glasröhre bedienet, die man mit Leder,
oder Tuche, oder Papier gerieben: indem
man diese Materien in die eine Hand genom-
men, und mit der andern die Röhre in dersel-
ben hin und hergezogen.

§. 7.

Weil man aber durch diese Arbeit
sehr müde wird; und einen Körper damit
nicht in einem fort electrisiren kann: so hat
der vor einem Jahre verstorbene Professor

Mathe-

Der hiſtoriſche Theil
auch von ihnen weggeſtoſſen werden: ſo hat
man dieſe Bewegung die Electricitaͤt, und
einen Koͤrper, an welchem dieſelbe entſtehet,
electriſirt genennet.

Das II Hauptſtuͤck.
Die Beſchreibung zwo neuer
electriſchen Maſchinen.
§. 6.

Zu denen electriſchen Verſuchen mit dem
Glaſe hat man ſich meiſtentheils einer ho-
len Glasroͤhre bedienet, die man mit Leder,
oder Tuche, oder Papier gerieben: indem
man dieſe Materien in die eine Hand genom-
men, und mit der andern die Roͤhre in derſel-
ben hin und hergezogen.

§. 7.

Weil man aber durch dieſe Arbeit
ſehr muͤde wird; und einen Koͤrper damit
nicht in einem fort electriſiren kann: ſo hat
der vor einem Jahre verſtorbene Profeſſor

Mathe-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0040" n="8"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Der hi&#x017F;tori&#x017F;che Theil</hi></fw><lb/>
auch von ihnen wegge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en werden: &#x017F;o hat<lb/>
man die&#x017F;e Bewegung die <hi rendition="#fr">Electricita&#x0364;t,</hi> und<lb/>
einen Ko&#x0364;rper, an welchem die&#x017F;elbe ent&#x017F;tehet,<lb/><hi rendition="#fr">electri&#x017F;irt</hi> genennet.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">II</hi> Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck.<lb/>
Die Be&#x017F;chreibung zwo neuer<lb/>
electri&#x017F;chen Ma&#x017F;chinen.</hi> </head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 6.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">Z</hi>u denen electri&#x017F;chen Ver&#x017F;uchen mit dem<lb/>
Gla&#x017F;e hat man &#x017F;ich mei&#x017F;tentheils einer ho-<lb/>
len Glasro&#x0364;hre bedienet, die man mit Leder,<lb/>
oder Tuche, oder Papier gerieben: indem<lb/>
man die&#x017F;e Materien in die eine Hand genom-<lb/>
men, und mit der andern die Ro&#x0364;hre in der&#x017F;el-<lb/>
ben hin und hergezogen.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 7.</head>
              <p>Weil man aber durch die&#x017F;e Arbeit<lb/>
&#x017F;ehr mu&#x0364;de wird; und einen Ko&#x0364;rper damit<lb/>
nicht in einem fort electri&#x017F;iren kann: &#x017F;o hat<lb/>
der vor einem Jahre ver&#x017F;torbene <hi rendition="#aq">Profe&#x017F;&#x017F;or</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Mathe-</hi></fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[8/0040] Der hiſtoriſche Theil auch von ihnen weggeſtoſſen werden: ſo hat man dieſe Bewegung die Electricitaͤt, und einen Koͤrper, an welchem dieſelbe entſtehet, electriſirt genennet. Das II Hauptſtuͤck. Die Beſchreibung zwo neuer electriſchen Maſchinen. §. 6. Zu denen electriſchen Verſuchen mit dem Glaſe hat man ſich meiſtentheils einer ho- len Glasroͤhre bedienet, die man mit Leder, oder Tuche, oder Papier gerieben: indem man dieſe Materien in die eine Hand genom- men, und mit der andern die Roͤhre in derſel- ben hin und hergezogen. §. 7. Weil man aber durch dieſe Arbeit ſehr muͤde wird; und einen Koͤrper damit nicht in einem fort electriſiren kann: ſo hat der vor einem Jahre verſtorbene Profeſſor Mathe-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/40
Zitationshilfe: Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744, S. 8. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/40>, abgerufen am 17.09.2019.