Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
men Personen die electrischen Versuche
zu zeigen, und mannichfaltige Kennzeichen
ihres Vergnügens zu erhalten. Se. Ex-
cellenz der Herr Graf von Manteufel wa-
ren ferner bemühet, dasjenige, was an
der Electricität immer merkwürdiger
wird, auszubreiten. Sie liessen daher
eine Maschine von der neuen Erfindung
verfertigen, und übersendeten dieselbe Jh-
ro Hochfürstlichen Durchlauchtigkeiten
dem Herzoge und der Herzoginn von
Sachsen-Gotha. Se. Excellenz waren
zum Voraus versichert, daß eine Sache,
welche in der Naturlehre mit unter die
vornehmsten gehöret, an einem Hofe, wo
man Gelehrsamkeit und Wissenschaften
in so großem Werthe hält, unmöglich un-
angenehm seyn könnte. Der Erfolg leg-
te die deutlichsten Beweise vor Augen. Se.
Excellenz überschickten die Maschine mit
einem Studioso Theologiae, Herrn Jo-
hann Andreas Holweg, welcher nebst der
Theologie auch die Weltweisheit und
Physic mit vielem Fleiße getrieben hat.

Die-
b 3

Vorrede.
men Perſonen die electriſchen Verſuche
zu zeigen, und mannichfaltige Kennzeichen
ihres Vergnuͤgens zu erhalten. Se. Ex-
cellenz der Herr Graf von Manteufel wa-
ren ferner bemuͤhet, dasjenige, was an
der Electricitaͤt immer merkwuͤrdiger
wird, auszubreiten. Sie lieſſen daher
eine Maſchine von der neuen Erfindung
verfertigen, und uͤberſendeten dieſelbe Jh-
ro Hochfuͤrſtlichen Durchlauchtigkeiten
dem Herzoge und der Herzoginn von
Sachſen-Gotha. Se. Excellenz waren
zum Voraus verſichert, daß eine Sache,
welche in der Naturlehre mit unter die
vornehmſten gehoͤret, an einem Hofe, wo
man Gelehrſamkeit und Wiſſenſchaften
in ſo großem Werthe haͤlt, unmoͤglich un-
angenehm ſeyn koͤnnte. Der Erfolg leg-
te die deutlichſten Beweiſe vor Augen. Se.
Excellenz uͤberſchickten die Maſchine mit
einem Studioſo Theologiae, Herrn Jo-
hann Andreas Holweg, welcher nebſt der
Theologie auch die Weltweisheit und
Phyſic mit vielem Fleiße getrieben hat.

Die-
b 3
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0021"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
men Per&#x017F;onen die electri&#x017F;chen Ver&#x017F;uche<lb/>
zu zeigen, und mannichfaltige Kennzeichen<lb/>
ihres Vergnu&#x0364;gens zu erhalten. Se. Ex-<lb/>
cellenz der Herr Graf von Manteufel wa-<lb/>
ren ferner bemu&#x0364;het, dasjenige, was an<lb/>
der Electricita&#x0364;t immer merkwu&#x0364;rdiger<lb/>
wird, auszubreiten. Sie lie&#x017F;&#x017F;en daher<lb/>
eine Ma&#x017F;chine von der neuen Erfindung<lb/>
verfertigen, und u&#x0364;ber&#x017F;endeten die&#x017F;elbe Jh-<lb/>
ro Hochfu&#x0364;r&#x017F;tlichen Durchlauchtigkeiten<lb/>
dem Herzoge und der Herzoginn von<lb/>
Sach&#x017F;en-Gotha. Se. Excellenz waren<lb/>
zum Voraus ver&#x017F;ichert, daß eine Sache,<lb/>
welche in der Naturlehre mit unter die<lb/>
vornehm&#x017F;ten geho&#x0364;ret, an einem Hofe, wo<lb/>
man Gelehr&#x017F;amkeit und Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften<lb/>
in &#x017F;o großem Werthe ha&#x0364;lt, unmo&#x0364;glich un-<lb/>
angenehm &#x017F;eyn ko&#x0364;nnte. Der Erfolg leg-<lb/>
te die deutlich&#x017F;ten Bewei&#x017F;e vor Augen. Se.<lb/>
Excellenz u&#x0364;ber&#x017F;chickten die Ma&#x017F;chine mit<lb/>
einem <hi rendition="#aq">Studio&#x017F;o Theologiae,</hi> Herrn Jo-<lb/>
hann Andreas Holweg, welcher neb&#x017F;t der<lb/>
Theologie auch die Weltweisheit und<lb/>
Phy&#x017F;ic mit vielem Fleiße getrieben hat.<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">b 3</fw><fw place="bottom" type="catch">Die-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0021] Vorrede. men Perſonen die electriſchen Verſuche zu zeigen, und mannichfaltige Kennzeichen ihres Vergnuͤgens zu erhalten. Se. Ex- cellenz der Herr Graf von Manteufel wa- ren ferner bemuͤhet, dasjenige, was an der Electricitaͤt immer merkwuͤrdiger wird, auszubreiten. Sie lieſſen daher eine Maſchine von der neuen Erfindung verfertigen, und uͤberſendeten dieſelbe Jh- ro Hochfuͤrſtlichen Durchlauchtigkeiten dem Herzoge und der Herzoginn von Sachſen-Gotha. Se. Excellenz waren zum Voraus verſichert, daß eine Sache, welche in der Naturlehre mit unter die vornehmſten gehoͤret, an einem Hofe, wo man Gelehrſamkeit und Wiſſenſchaften in ſo großem Werthe haͤlt, unmoͤglich un- angenehm ſeyn koͤnnte. Der Erfolg leg- te die deutlichſten Beweiſe vor Augen. Se. Excellenz uͤberſchickten die Maſchine mit einem Studioſo Theologiae, Herrn Jo- hann Andreas Holweg, welcher nebſt der Theologie auch die Weltweisheit und Phyſic mit vielem Fleiße getrieben hat. Die- b 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/21
Zitationshilfe: Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/21>, abgerufen am 21.09.2019.