Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
ches in Gegenwart vieler Großen des
Hofes. Und Se. Excellenz, der Herr
Krongroßcanzler von Pohlen, Zaluski,
wurden dadurch dergestalt erfreuet, daß
Sie sich hierauf von dem hiesigen Mecha-
nico,
Herrn Johann George Cotta, eine
Maschine nach Art der hausenischen ver-
fertigen, und nach Pohlen bringen liessen.

Gegen die Michaelismesse ward eine
neue Maschine zum Electrisiren hier in
Leipzig erfunden. Weil ich sahe, daß
die Mühe im Electrisiren dadurch er-
leichtert, und die Wirkung noch mehr
beschleuniget wurde: so nahm ich mir die
Kühnheit, Sr. Excellenz dem Herrn Gra-
fen von Manteufel eine mündliche Be-
schreibung davon zu geben. Diese ge-
fiel Jhnen so wohl, daß Sie eine Zeichnung
von der Maschine verlangten. Dieselbe
überreichten Se. Excellenz Sr. Königl.
Hoheit dem Churprinzen. Se. Hoheit
bezeigten darüber ein so gnädiges Wohl-
gefallen, daß Sie sich entschlossen, die
electrischen Versuche auch mit dieser Ma-

schine
b

Vorrede.
ches in Gegenwart vieler Großen des
Hofes. Und Se. Excellenz, der Herr
Krongroßcanzler von Pohlen, Zaluski,
wurden dadurch dergeſtalt erfreuet, daß
Sie ſich hierauf von dem hieſigen Mecha-
nico,
Herrn Johann George Cotta, eine
Maſchine nach Art der hauſeniſchen ver-
fertigen, und nach Pohlen bringen lieſſen.

Gegen die Michaelismeſſe ward eine
neue Maſchine zum Electriſiren hier in
Leipzig erfunden. Weil ich ſahe, daß
die Muͤhe im Electriſiren dadurch er-
leichtert, und die Wirkung noch mehr
beſchleuniget wurde: ſo nahm ich mir die
Kuͤhnheit, Sr. Excellenz dem Herrn Gra-
fen von Manteufel eine muͤndliche Be-
ſchreibung davon zu geben. Dieſe ge-
fiel Jhnen ſo wohl, daß Sie eine Zeichnung
von der Maſchine verlangten. Dieſelbe
uͤberreichten Se. Excellenz Sr. Koͤnigl.
Hoheit dem Churprinzen. Se. Hoheit
bezeigten daruͤber ein ſo gnaͤdiges Wohl-
gefallen, daß Sie ſich entſchloſſen, die
electriſchen Verſuche auch mit dieſer Ma-

ſchine
b
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0017"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
ches in Gegenwart vieler Großen des<lb/>
Hofes. Und Se. Excellenz, der Herr<lb/>
Krongroßcanzler von Pohlen, Zaluski,<lb/>
wurden dadurch derge&#x017F;talt erfreuet, daß<lb/>
Sie &#x017F;ich hierauf von dem hie&#x017F;igen <hi rendition="#aq">Mecha-<lb/>
nico,</hi> Herrn Johann George Cotta, eine<lb/>
Ma&#x017F;chine nach Art der hau&#x017F;eni&#x017F;chen ver-<lb/>
fertigen, und nach Pohlen bringen lie&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
        <p>Gegen die Michaelisme&#x017F;&#x017F;e ward eine<lb/>
neue Ma&#x017F;chine zum Electri&#x017F;iren hier in<lb/>
Leipzig erfunden. Weil ich &#x017F;ahe, daß<lb/>
die Mu&#x0364;he im Electri&#x017F;iren dadurch er-<lb/>
leichtert, und die Wirkung noch mehr<lb/>
be&#x017F;chleuniget wurde: &#x017F;o nahm ich mir die<lb/>
Ku&#x0364;hnheit, Sr. Excellenz dem Herrn Gra-<lb/>
fen von Manteufel eine mu&#x0364;ndliche Be-<lb/>
&#x017F;chreibung davon zu geben. Die&#x017F;e ge-<lb/>
fiel Jhnen &#x017F;o wohl, daß Sie eine Zeichnung<lb/>
von der Ma&#x017F;chine verlangten. Die&#x017F;elbe<lb/>
u&#x0364;berreichten Se. Excellenz Sr. Ko&#x0364;nigl.<lb/>
Hoheit dem Churprinzen. Se. Hoheit<lb/>
bezeigten daru&#x0364;ber ein &#x017F;o gna&#x0364;diges Wohl-<lb/>
gefallen, daß Sie &#x017F;ich ent&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en, die<lb/>
electri&#x017F;chen Ver&#x017F;uche auch mit die&#x017F;er Ma-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">b</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chine</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0017] Vorrede. ches in Gegenwart vieler Großen des Hofes. Und Se. Excellenz, der Herr Krongroßcanzler von Pohlen, Zaluski, wurden dadurch dergeſtalt erfreuet, daß Sie ſich hierauf von dem hieſigen Mecha- nico, Herrn Johann George Cotta, eine Maſchine nach Art der hauſeniſchen ver- fertigen, und nach Pohlen bringen lieſſen. Gegen die Michaelismeſſe ward eine neue Maſchine zum Electriſiren hier in Leipzig erfunden. Weil ich ſahe, daß die Muͤhe im Electriſiren dadurch er- leichtert, und die Wirkung noch mehr beſchleuniget wurde: ſo nahm ich mir die Kuͤhnheit, Sr. Excellenz dem Herrn Gra- fen von Manteufel eine muͤndliche Be- ſchreibung davon zu geben. Dieſe ge- fiel Jhnen ſo wohl, daß Sie eine Zeichnung von der Maſchine verlangten. Dieſelbe uͤberreichten Se. Excellenz Sr. Koͤnigl. Hoheit dem Churprinzen. Se. Hoheit bezeigten daruͤber ein ſo gnaͤdiges Wohl- gefallen, daß Sie ſich entſchloſſen, die electriſchen Verſuche auch mit dieſer Ma- ſchine b

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/17
Zitationshilfe: Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/17>, abgerufen am 15.09.2019.