Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Aristoteles und Athen. Bd. 2. Berlin, 1893.

Bild:
<< vorherige Seite
Tabelle.
465 Kimon am Hellespont
Xerxes stirbt
LYSITHEOS
465 abfall von Thasos. die Messenier mächtig
verlustliste 432
464 schlacht bei Drabeskos
Artaxerxes wird könig
ARCHEDEMIDES Ol. 79
464 Pindar ol. 13
463 30 april sonnenfinsternis18)
TLEPOLEMOS
463 Thasos fällt
462 Kimons process
KONON
462 sturz des Areopages
461
EUThIPPOS
461 Kimon vor Messene
460 Kimons ostrakismos. bündnis mit Argos
PHRASIKLEIDES19) Ol. 80
460 Pindar ol. 8eroberung von Naupaktos
459
PhILOKLES
459 Ithome fällt; die Messenier in Naupaktos
anschluss von Megara
die flotte in Kypros und Memphis
458 Aischylos Orestie
schlachten in der Halike und bei Kekryphaleia
ABRON20)
458 schlachten bei Aigina und in der Megaris
verlustliste 433
18) Erwähnt von Eusebius, aber wie alle ereignisse dieser jahre etwas zu
tief gestellt.
19) Oder Phrasikles. die längere form bezeugt Diodor XI 77, (Phrasikleidou
oder Philokleidou codd.), die kürzere Dionysios Arch. 10, 1 und Ps. Plut. Lys. 241
West., wo aber epi Philokleous tou meta Phrasiklen (oder kle) wenig gewähr hat.
20) Der name festgestellt durch die didaskalie Ephem. arkh. 86, 269: trotzdem
druckt Vogel bei Diodor XI 79 noch Bion. in der vita Pindars nennt Eustathius
den archon, unter dem er geboren sei, Abion (p. 90 Westerm.), Thomas aber den,
unter dem er gestorben sei (p. 101 West.). verwirrt ist alles; aber der archon
von 458/7 gehört in keine rechnung. denn zu grunde liegt die akme zur zeit der
Tabelle.
465 Kimon am Hellespont
Xerxes stirbt
LYSITHEOS
465 abfall von Thasos. die Messenier mächtig
verlustliste 432
464 schlacht bei Drabeskos
Artaxerxes wird könig
ARCHEDEMIDES Ol. 79
464 Pindar ol. 13
463 30 april sonnenfinsternis18)
TLEPOLEMOS
463 Thasos fällt
462 Kimons proceſs
ΚΟΝΩΝ
462 sturz des Areopages
461
ΕΥΘΙΠΠΟΣ
461 Kimon vor Messene
460 Kimons ostrakismos. bündnis mit Argos
PHRASIKLEIDES19) Ol. 80
460 Pindar ol. 8eroberung von Naupaktos
459
ΦΙΛΟΚΛΗΣ
459 Ithome fällt; die Messenier in Naupaktos
anschluſs von Megara
die flotte in Kypros und Memphis
458 Aischylos Orestie
schlachten in der Halike und bei Kekryphaleia
ΑΒΡΩΝ20)
458 schlachten bei Aigina und in der Megaris
verlustliste 433
18) Erwähnt von Eusebius, aber wie alle ereignisse dieser jahre etwas zu
tief gestellt.
19) Oder Phrasikles. die längere form bezeugt Diodor XI 77, (Φϱασικλείδου
oder Φιλοκλείδου codd.), die kürzere Dionysios Arch. 10, 1 und Ps. Plut. Lys. 241
West., wo aber ἐπὶ Φιλοκλέους τοῦ μετὰ Φϱασικλῆν (oder κλῆ) wenig gewähr hat.
20) Der name festgestellt durch die didaskalie Ἐφήμ. ἀϱχ. 86, 269: trotzdem
druckt Vogel bei Diodor XI 79 noch Βίων. in der vita Pindars nennt Eustathius
den archon, unter dem er geboren sei, Ἀβίων (p. 90 Westerm.), Thomas aber den,
unter dem er gestorben sei (p. 101 West.). verwirrt ist alles; aber der archon
von 458/7 gehört in keine rechnung. denn zu grunde liegt die ἀκμή zur zeit der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <pb facs="#f0311" n="301"/>
            <fw place="top" type="header">Tabelle.</fw><lb/>
            <item>465 Kimon am Hellespont<lb/><hi rendition="#g">Xerxes stirbt</hi></item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">LYSITHEOS</hi> </item><lb/>
            <item>465 abfall von Thasos. die Messenier mächtig<lb/>
verlustliste 432</item><lb/>
            <item>464 <hi rendition="#g">schlacht bei Drabeskos<lb/>
Artaxerxes wird könig</hi></item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">ARCHEDEMIDES Ol. 79</hi> </item><lb/>
            <item>464 <hi rendition="#g">Pindar</hi> ol. 13</item><lb/>
            <item>463 30 april sonnenfinsternis<note place="foot" n="18)">Erwähnt von Eusebius, aber wie alle ereignisse dieser jahre etwas zu<lb/>
tief gestellt.</note></item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">TLEPOLEMOS</hi> </item><lb/>
            <item>463 Thasos fällt</item><lb/>
            <item>462 Kimons proce&#x017F;s</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">&#x039A;&#x039F;&#x039D;&#x03A9;&#x039D;</hi> </item><lb/>
            <item>462 <hi rendition="#g">sturz des Areopages</hi></item><lb/>
            <item>461</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">&#x0395;&#x03A5;&#x0398;&#x0399;&#x03A0;&#x03A0;&#x039F;&#x03A3;</hi> </item><lb/>
            <item>461 Kimon vor Messene</item><lb/>
            <item>460 Kimons ostrakismos. bündnis mit Argos</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">PHRASIKLEIDES<note place="foot" n="19)">Oder Phrasikles. die längere form bezeugt Diodor XI 77, (&#x03A6;&#x03F1;&#x03B1;&#x03C3;&#x03B9;&#x03BA;&#x03BB;&#x03B5;&#x03AF;&#x03B4;&#x03BF;&#x03C5;<lb/>
oder &#x03A6;&#x03B9;&#x03BB;&#x03BF;&#x03BA;&#x03BB;&#x03B5;&#x03AF;&#x03B4;&#x03BF;&#x03C5; codd.), die kürzere Dionysios Arch. 10, 1 und Ps. Plut. Lys. 241<lb/>
West., wo aber &#x1F10;&#x03C0;&#x1F76; &#x03A6;&#x03B9;&#x03BB;&#x03BF;&#x03BA;&#x03BB;&#x03AD;&#x03BF;&#x03C5;&#x03C2; &#x03C4;&#x03BF;&#x1FE6; &#x03BC;&#x03B5;&#x03C4;&#x1F70; &#x03A6;&#x03F1;&#x03B1;&#x03C3;&#x03B9;&#x03BA;&#x03BB;&#x1FC6;&#x03BD; (oder &#x03BA;&#x03BB;&#x1FC6;) wenig gewähr hat.</note> Ol. 80</hi> </item><lb/>
            <item>
              <list rend="braced">
                <item>460 <hi rendition="#g">Pindar ol</hi>. 8</item><lb/>
                <item>459</item>
                <trailer>eroberung von Naupaktos</trailer>
              </list>
            </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">&#x03A6;&#x0399;&#x039B;&#x039F;&#x039A;&#x039B;&#x0397;&#x03A3;</hi> </item><lb/>
            <item>459 Ithome fällt; die Messenier in Naupaktos<lb/>
anschlu&#x017F;s von Megara<lb/>
die flotte in Kypros und Memphis</item><lb/>
            <item>458 <hi rendition="#g">Aischylos Orestie</hi><lb/>
schlachten in der Halike und bei Kekryphaleia</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">&#x0391;&#x0392;&#x03A1;&#x03A9;&#x039D;<note xml:id="note-0311" next="#note-0312" place="foot" n="20)">Der name festgestellt durch die didaskalie &#x1F18;&#x03C6;&#x03AE;&#x03BC;. &#x1F00;&#x03F1;&#x03C7;. 86, 269: trotzdem<lb/>
druckt Vogel bei Diodor XI 79 noch &#x0392;&#x03AF;&#x03C9;&#x03BD;. in der vita Pindars nennt Eustathius<lb/>
den archon, unter dem er geboren sei, &#x1F08;&#x03B2;&#x03AF;&#x03C9;&#x03BD; (p. 90 Westerm.), Thomas aber den,<lb/>
unter dem er gestorben sei (p. 101 West.). verwirrt ist alles; aber der archon<lb/>
von 458/7 gehört in keine rechnung. denn zu grunde liegt die &#x1F00;&#x03BA;&#x03BC;&#x03AE; zur zeit der</note></hi> </item><lb/>
            <item>458 schlachten bei Aigina und in der Megaris<lb/>
verlustliste 433<lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[301/0311] Tabelle. 465 Kimon am Hellespont Xerxes stirbt LYSITHEOS 465 abfall von Thasos. die Messenier mächtig verlustliste 432 464 schlacht bei Drabeskos Artaxerxes wird könig ARCHEDEMIDES Ol. 79 464 Pindar ol. 13 463 30 april sonnenfinsternis 18) TLEPOLEMOS 463 Thasos fällt 462 Kimons proceſs ΚΟΝΩΝ 462 sturz des Areopages 461 ΕΥΘΙΠΠΟΣ 461 Kimon vor Messene 460 Kimons ostrakismos. bündnis mit Argos PHRASIKLEIDES 19) Ol. 80 460 Pindar ol. 8 459 eroberung von Naupaktos ΦΙΛΟΚΛΗΣ 459 Ithome fällt; die Messenier in Naupaktos anschluſs von Megara die flotte in Kypros und Memphis 458 Aischylos Orestie schlachten in der Halike und bei Kekryphaleia ΑΒΡΩΝ 20) 458 schlachten bei Aigina und in der Megaris verlustliste 433 18) Erwähnt von Eusebius, aber wie alle ereignisse dieser jahre etwas zu tief gestellt. 19) Oder Phrasikles. die längere form bezeugt Diodor XI 77, (Φϱασικλείδου oder Φιλοκλείδου codd.), die kürzere Dionysios Arch. 10, 1 und Ps. Plut. Lys. 241 West., wo aber ἐπὶ Φιλοκλέους τοῦ μετὰ Φϱασικλῆν (oder κλῆ) wenig gewähr hat. 20) Der name festgestellt durch die didaskalie Ἐφήμ. ἀϱχ. 86, 269: trotzdem druckt Vogel bei Diodor XI 79 noch Βίων. in der vita Pindars nennt Eustathius den archon, unter dem er geboren sei, Ἀβίων (p. 90 Westerm.), Thomas aber den, unter dem er gestorben sei (p. 101 West.). verwirrt ist alles; aber der archon von 458/7 gehört in keine rechnung. denn zu grunde liegt die ἀκμή zur zeit der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wilamowitz_aristoteles02_1893
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wilamowitz_aristoteles02_1893/311
Zitationshilfe: Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Aristoteles und Athen. Bd. 2. Berlin, 1893, S. 301. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wilamowitz_aristoteles02_1893/311>, abgerufen am 22.11.2019.