Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Aristoteles und Athen. Bd. 2. Berlin, 1893.

Bild:
<< vorherige Seite

Tabelle.
sichert sind: man sieht dann gleich, wo etwa noch fehler stecken können.
ferner habe ich die tatsachen gesperrt drucken lassen, die durch zuver-
lässige datirung auf den archon als absolut sicher gelten müssen. in
petit sind ein par wichtige zwischengestellt, die nicht fehlen sollten,
obwohl sie auf ein jahr nicht bestimmbar schienen. es versteht sich von
selbst, dass ich sehr viel mehr relativ bestimmtes hätte eintragen können,
z. b. pindarische gedichte. allein meine tendenz war wesentlich, die
harmonie zwischen Thukydides und den chroniknotizen zu veranschau-
lichen; das andere ist, so weit es nicht zur stütze für dieses gebäude
dient, ein beiwerk, das schwerlich etwas schadet. ich würde für überaus
verdienstlich halten, wenn jemand wirklich vollständige fasti Hellenici oder
Attici in dieser art anlegen wollte; bis an das ende des vierten jahr-
hunderts müssen die archontenjahre das gerüst bilden.

KsANThIPPIDES Ol. 75, 2
479 schlachten bei Plataiai und Mykale; Sestos erobert
winter, mauerbau in Athen
478 Pausanias in Kypros
Pindar Isthm. 715)
TIMOSThENES
478 Pausanias in Byzantion
winter, Pausanias abberufen
477 Aristeides gründet das Reich; Dorkis zurückgewiesen
ADEIMANTOS
477 Pausanias wieder in Byzantion
476 Leotychides in Thessalien
Themistokles chorege für Phrynichos
Simonides siegt mit dem dithyrambos
(fgm. 147)
errichtung der statuen für die tyrannenmörder
PhAIDON Ol. 76
476 Leotychides abgesetzt. Kimon vertreibt den Pausanias aus Sestos
und Byzantion, zieht gegen Eion
475 Kimon nimmt Eion und Skyros. niederlage am
Strymon
DROMOKLEIDES
475 pyanopsion: gründung des Theseusgrabes
errichtung der hermen für Eion

15) Von Pindar notire ich mit absicht nur gedichte die für die allgemeine ge-
schichte von bedeutung und durch die urkundliche überlieferung oder sonst ganz
unzweifelhaft datirt sind, so dass alles auf Sicilien bezügliche oder durch combina-
tion gefundene fortbleibt. sonst hätte ich ein eigenes buch schreiben müssen.

Tabelle.
sichert sind: man sieht dann gleich, wo etwa noch fehler stecken können.
ferner habe ich die tatsachen gesperrt drucken lassen, die durch zuver-
lässige datirung auf den archon als absolut sicher gelten müssen. in
petit sind ein par wichtige zwischengestellt, die nicht fehlen sollten,
obwohl sie auf ein jahr nicht bestimmbar schienen. es versteht sich von
selbst, daſs ich sehr viel mehr relativ bestimmtes hätte eintragen können,
z. b. pindarische gedichte. allein meine tendenz war wesentlich, die
harmonie zwischen Thukydides und den chroniknotizen zu veranschau-
lichen; das andere ist, so weit es nicht zur stütze für dieses gebäude
dient, ein beiwerk, das schwerlich etwas schadet. ich würde für überaus
verdienstlich halten, wenn jemand wirklich vollständige fasti Hellenici oder
Attici in dieser art anlegen wollte; bis an das ende des vierten jahr-
hunderts müssen die archontenjahre das gerüst bilden.

ΞΑΝΘΙΠΠΙΔΗΣ Ol. 75, 2
479 schlachten bei Plataiai und Mykale; Sestos erobert
winter, mauerbau in Athen
478 Pausanias in Kypros
Pindar Isthm. 715)
ΤΙΜΟΣΘΕΝΗΣ
478 Pausanias in Byzantion
winter, Pausanias abberufen
477 Aristeides gründet das Reich; Dorkis zurückgewiesen
ΑΔΕΙΜΑΝΤΟΣ
477 Pausanias wieder in Byzantion
476 Leotychides in Thessalien
Themistokles chorege für Phrynichos
Simonides siegt mit dem dithyrambos
(fgm. 147)
errichtung der statuen für die tyrannenmörder
ΦΑΙΔΩΝ Ol. 76
476 Leotychides abgesetzt. Kimon vertreibt den Pausanias aus Sestos
und Byzantion, zieht gegen Eion
475 Kimon nimmt Eion und Skyros. niederlage am
Strymon
DROMOKLEIDES
475 pyanopsion: gründung des Theseusgrabes
errichtung der hermen für Eion

15) Von Pindar notire ich mit absicht nur gedichte die für die allgemeine ge-
schichte von bedeutung und durch die urkundliche überlieferung oder sonst ganz
unzweifelhaft datirt sind, so daſs alles auf Sicilien bezügliche oder durch combina-
tion gefundene fortbleibt. sonst hätte ich ein eigenes buch schreiben müssen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0309" n="299"/><fw place="top" type="header">Tabelle.</fw><lb/>
sichert sind: man sieht dann gleich, wo etwa noch fehler stecken können.<lb/>
ferner habe ich die tatsachen gesperrt drucken lassen, die durch zuver-<lb/>
lässige datirung auf den archon als absolut sicher gelten müssen. in<lb/>
petit sind ein par wichtige zwischengestellt, die nicht fehlen sollten,<lb/>
obwohl sie auf ein jahr nicht bestimmbar schienen. es versteht sich von<lb/>
selbst, da&#x017F;s ich sehr viel mehr relativ bestimmtes hätte eintragen können,<lb/>
z. b. pindarische gedichte. allein meine tendenz war wesentlich, die<lb/>
harmonie zwischen Thukydides und den chroniknotizen zu veranschau-<lb/>
lichen; das andere ist, so weit es nicht zur stütze für dieses gebäude<lb/>
dient, ein beiwerk, das schwerlich etwas schadet. ich würde für überaus<lb/>
verdienstlich halten, wenn jemand wirklich vollständige <hi rendition="#i">fasti Hellenici</hi> oder<lb/><hi rendition="#i">Attici</hi> in dieser art anlegen wollte; bis an das ende des vierten jahr-<lb/>
hunderts müssen die archontenjahre das gerüst bilden.</p><lb/>
          <list>
            <item> <hi rendition="#c">&#x039E;&#x0391;&#x039D;&#x0398;&#x0399;&#x03A0;&#x03A0;&#x0399;&#x0394;&#x0397;&#x03A3; Ol. 75, 2</hi> </item><lb/>
            <item>479 <hi rendition="#g">schlachten bei Plataiai und Mykale</hi>; Sestos erobert<lb/>
winter, mauerbau in Athen</item><lb/>
            <item>478 Pausanias in Kypros<lb/>
Pindar Isthm. 7<note place="foot" n="15)">Von Pindar notire ich mit absicht nur gedichte die für die allgemeine ge-<lb/>
schichte von bedeutung und durch die urkundliche überlieferung oder sonst ganz<lb/>
unzweifelhaft datirt sind, so da&#x017F;s alles auf Sicilien bezügliche oder durch combina-<lb/>
tion gefundene fortbleibt. sonst hätte ich ein eigenes buch schreiben müssen.</note></item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">&#x03A4;&#x0399;&#x039C;&#x039F;&#x03A3;&#x0398;&#x0395;&#x039D;&#x0397;&#x03A3;</hi> </item><lb/>
            <item>478 Pausanias in Byzantion<lb/>
winter, Pausanias abberufen</item><lb/>
            <item>477 <hi rendition="#g">Aristeides gründet das Reich</hi>; Dorkis zurückgewiesen</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">&#x0391;&#x0394;&#x0395;&#x0399;&#x039C;&#x0391;&#x039D;&#x03A4;&#x039F;&#x03A3;</hi> </item><lb/>
            <item>477 Pausanias wieder in Byzantion</item><lb/>
            <item>476 Leotychides in Thessalien<lb/><hi rendition="#g">Themistokles chorege für Phrynichos<lb/>
Simonides siegt mit dem dithyrambos</hi> (fgm. 147)<lb/><hi rendition="#g">errichtung der statuen für die tyrannenmörder</hi></item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">&#x03A6;&#x0391;&#x0399;&#x0394;&#x03A9;&#x039D; Ol. 76</hi> </item><lb/>
            <item>476 Leotychides abgesetzt. Kimon vertreibt den Pausanias aus Sestos<lb/>
und Byzantion, zieht gegen Eion</item><lb/>
            <item>475 <hi rendition="#g">Kimon nimmt Eion und Skyros. niederlage am<lb/>
Strymon</hi></item><lb/>
            <item> <hi rendition="#c">DROMOKLEIDES</hi> </item><lb/>
            <item>475 pyanopsion: gründung des Theseusgrabes<lb/>
errichtung der hermen für Eion</item><lb/>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[299/0309] Tabelle. sichert sind: man sieht dann gleich, wo etwa noch fehler stecken können. ferner habe ich die tatsachen gesperrt drucken lassen, die durch zuver- lässige datirung auf den archon als absolut sicher gelten müssen. in petit sind ein par wichtige zwischengestellt, die nicht fehlen sollten, obwohl sie auf ein jahr nicht bestimmbar schienen. es versteht sich von selbst, daſs ich sehr viel mehr relativ bestimmtes hätte eintragen können, z. b. pindarische gedichte. allein meine tendenz war wesentlich, die harmonie zwischen Thukydides und den chroniknotizen zu veranschau- lichen; das andere ist, so weit es nicht zur stütze für dieses gebäude dient, ein beiwerk, das schwerlich etwas schadet. ich würde für überaus verdienstlich halten, wenn jemand wirklich vollständige fasti Hellenici oder Attici in dieser art anlegen wollte; bis an das ende des vierten jahr- hunderts müssen die archontenjahre das gerüst bilden. ΞΑΝΘΙΠΠΙΔΗΣ Ol. 75, 2 479 schlachten bei Plataiai und Mykale; Sestos erobert winter, mauerbau in Athen 478 Pausanias in Kypros Pindar Isthm. 7 15) ΤΙΜΟΣΘΕΝΗΣ 478 Pausanias in Byzantion winter, Pausanias abberufen 477 Aristeides gründet das Reich; Dorkis zurückgewiesen ΑΔΕΙΜΑΝΤΟΣ 477 Pausanias wieder in Byzantion 476 Leotychides in Thessalien Themistokles chorege für Phrynichos Simonides siegt mit dem dithyrambos (fgm. 147) errichtung der statuen für die tyrannenmörder ΦΑΙΔΩΝ Ol. 76 476 Leotychides abgesetzt. Kimon vertreibt den Pausanias aus Sestos und Byzantion, zieht gegen Eion 475 Kimon nimmt Eion und Skyros. niederlage am Strymon DROMOKLEIDES 475 pyanopsion: gründung des Theseusgrabes errichtung der hermen für Eion 15) Von Pindar notire ich mit absicht nur gedichte die für die allgemeine ge- schichte von bedeutung und durch die urkundliche überlieferung oder sonst ganz unzweifelhaft datirt sind, so daſs alles auf Sicilien bezügliche oder durch combina- tion gefundene fortbleibt. sonst hätte ich ein eigenes buch schreiben müssen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wilamowitz_aristoteles02_1893
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wilamowitz_aristoteles02_1893/309
Zitationshilfe: Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Aristoteles und Athen. Bd. 2. Berlin, 1893, S. 299. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wilamowitz_aristoteles02_1893/309>, abgerufen am 17.10.2019.