Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Virchow, Rudolf: Die Cellularpathologie in ihrer Begründung auf physiologische und pathologische Gewebelehre. Berlin, 1858.

Bild:
<< vorherige Seite
Uebersicht der Holzschnitte.
Fig. 81. Breite und schmale Nervenfasern mit unregelmässiger Auf-
quellung des Markstoffs.   S. 211
Fig. 82. Vater'sches oder Pacini'sches Körperchen aus dem Unterhaut-
fettgewebe der Fingerspitze.   S. 214
Fig. 83. Nerven- und Gefässpapillen der Haut der Fingerspitze. Tast-
körperchen.   S. 216
Fig. 84. Grundstock eines spitzen Condyloms vom Penis mit Papillar-
wucherung.   S. 220
Fig. 85. A. Verticaldurchschnitt durch die ganze Dicke der Retina.
B., C. Isolirte Radiärfasern.   S. 223
Fig. 86. Theilung einer Primitivnervenfaser.   S. 226
Fig. 87. Nervenplexus aus der Submucosa des Darms vom Kinde.   S. 228
Fig. 88. Elemente (Ganglienzellen und Nervenfasern) aus dem Ganglion
Gasseri.   S. 231.
Fig. 89. Ganglienzellen aus den Centralorganen. A., B., C. Aus dem
Rückenmarke. D. Aus der Gehirnrinde.   S. 234
Fig. 90. Die Hälfte eines Querschnittes aus dem Halstheile des Rücken-
markes.   S. 240
Fig. 91. Schematische Darstellung des Nervenverhaltens in der Rinde
des Kleinhirns nach Gerlach.   S. 243
Fig. 92. Querdurchschnitt durch das Rückenmark von Petromyzon
fluviatalis.   S. 244
Fig. 93. Blasse Fasern aus dem Rückenmarke des Petromyzon flu-
viatilis.   S. 245
Fig. 94. Ependyma ventriculorum mit Neuroglia. ca. Corpora amy-
lacea.   S. 248
Fig. 95. Zellige Elemente der Neuroglia.   S. 251
Fig. 96. Schematischer Durchschnitt des Rückenmarkes bei partieller
grauer Atrophie.   S. 253
Fig. 97. Schema des Zustandes der Nerven-Molekeln, A. im ruhenden,
B. im elektrotonischen Zustande nach Ludwig.   S. 261
Fig. 98. Gewundenes Harnkanälchen aus der Rinde der Niere bei
Morbus Brightii.   S. 267
Fig. 99. Parenchymatöse Keratitis.   S. 272
Fig. 100. Senkrechter Durchschnitt der Hornhaut des Ochsen nach
His.   S. 273
Fig. 101. Flächenschnitt der Hornhaut, parallel der Oberfläche nach
His.   S. 274
Fig. 102. Parenchymatöse Keratitis.   S. 275
Fig. 103. Kerntheilung in den Elementen einer melanotischen Geschwulst
der Parotis.   S. 276
Fig. 104. Markzellen des Knochens nach Kölliker.   S. 277
Fig. 105. Kerntheilung in Muskelprimitivbündeln im Umfange einer
Krebsgeschwulst.   S. 278
Fig. 106. Intracapsuläre Zellenvermehrung in der mittleren Substanz
der Intervertebralknorpel.   S. 280

Uebersicht der Holzschnitte.
Fig. 81. Breite und schmale Nervenfasern mit unregelmässiger Auf-
quellung des Markstoffs.   S. 211
Fig. 82. Vater’sches oder Pacini’sches Körperchen aus dem Unterhaut-
fettgewebe der Fingerspitze.   S. 214
Fig. 83. Nerven- und Gefässpapillen der Haut der Fingerspitze. Tast-
körperchen.   S. 216
Fig. 84. Grundstock eines spitzen Condyloms vom Penis mit Papillar-
wucherung.   S. 220
Fig. 85. A. Verticaldurchschnitt durch die ganze Dicke der Retina.
B., C. Isolirte Radiärfasern.   S. 223
Fig. 86. Theilung einer Primitivnervenfaser.   S. 226
Fig. 87. Nervenplexus aus der Submucosa des Darms vom Kinde.   S. 228
Fig. 88. Elemente (Ganglienzellen und Nervenfasern) aus dem Ganglion
Gasseri.   S. 231.
Fig. 89. Ganglienzellen aus den Centralorganen. A., B., C. Aus dem
Rückenmarke. D. Aus der Gehirnrinde.   S. 234
Fig. 90. Die Hälfte eines Querschnittes aus dem Halstheile des Rücken-
markes.   S. 240
Fig. 91. Schematische Darstellung des Nervenverhaltens in der Rinde
des Kleinhirns nach Gerlach.   S. 243
Fig. 92. Querdurchschnitt durch das Rückenmark von Petromyzon
fluviatalis.   S. 244
Fig. 93. Blasse Fasern aus dem Rückenmarke des Petromyzon flu-
viatilis.   S. 245
Fig. 94. Ependyma ventriculorum mit Neuroglia. ca. Corpora amy-
lacea.   S. 248
Fig. 95. Zellige Elemente der Neuroglia.   S. 251
Fig. 96. Schematischer Durchschnitt des Rückenmarkes bei partieller
grauer Atrophie.   S. 253
Fig. 97. Schema des Zustandes der Nerven-Molekeln, A. im ruhenden,
B. im elektrotonischen Zustande nach Ludwig.   S. 261
Fig. 98. Gewundenes Harnkanälchen aus der Rinde der Niere bei
Morbus Brightii.   S. 267
Fig. 99. Parenchymatöse Keratitis.   S. 272
Fig. 100. Senkrechter Durchschnitt der Hornhaut des Ochsen nach
His.   S. 273
Fig. 101. Flächenschnitt der Hornhaut, parallel der Oberfläche nach
His.   S. 274
Fig. 102. Parenchymatöse Keratitis.   S. 275
Fig. 103. Kerntheilung in den Elementen einer melanotischen Geschwulst
der Parotis.   S. 276
Fig. 104. Markzellen des Knochens nach Kölliker.   S. 277
Fig. 105. Kerntheilung in Muskelprimitivbündeln im Umfange einer
Krebsgeschwulst.   S. 278
Fig. 106. Intracapsuläre Zellenvermehrung in der mittleren Substanz
der Intervertebralknorpel.   S. 280

<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <list>
          <pb facs="#f0020" n="XIV"/>
          <fw place="top" type="header">Uebersicht der Holzschnitte.</fw><lb/>
          <item>Fig. 81. Breite und schmale Nervenfasern mit unregelmässiger Auf-<lb/>
quellung des Markstoffs.<space dim="horizontal"/><ref>S. 211</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 82. Vater&#x2019;sches oder Pacini&#x2019;sches Körperchen aus dem Unterhaut-<lb/>
fettgewebe der Fingerspitze.<space dim="horizontal"/><ref>S. 214</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 83. Nerven- und Gefässpapillen der Haut der Fingerspitze. Tast-<lb/>
körperchen.<space dim="horizontal"/><ref>S. 216</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 84. Grundstock eines spitzen Condyloms vom Penis mit Papillar-<lb/>
wucherung.<space dim="horizontal"/><ref>S. 220</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 85. <hi rendition="#i">A</hi>. Verticaldurchschnitt durch die ganze Dicke der Retina.<lb/><hi rendition="#i">B</hi>., <hi rendition="#i">C</hi>. Isolirte Radiärfasern.<space dim="horizontal"/><ref>S. 223</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 86. Theilung einer Primitivnervenfaser.<space dim="horizontal"/><ref>S. 226</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 87. Nervenplexus aus der Submucosa des Darms vom Kinde.<space dim="horizontal"/><ref>S. 228</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 88. Elemente (Ganglienzellen und Nervenfasern) aus dem Ganglion<lb/>
Gasseri.<space dim="horizontal"/><ref>S. 231.</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 89. Ganglienzellen aus den Centralorganen. <hi rendition="#i">A</hi>., <hi rendition="#i">B</hi>., <hi rendition="#i">C</hi>. Aus dem<lb/>
Rückenmarke. <hi rendition="#i">D</hi>. Aus der Gehirnrinde.<space dim="horizontal"/><ref>S. 234</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 90. Die Hälfte eines Querschnittes aus dem Halstheile des Rücken-<lb/>
markes.<space dim="horizontal"/><ref>S. 240</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 91. Schematische Darstellung des Nervenverhaltens in der Rinde<lb/>
des Kleinhirns nach <hi rendition="#g">Gerlach</hi>.<space dim="horizontal"/><ref>S. 243</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 92. Querdurchschnitt durch das Rückenmark von Petromyzon<lb/>
fluviatalis.<space dim="horizontal"/><ref>S. 244</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 93. Blasse Fasern aus dem Rückenmarke des Petromyzon flu-<lb/>
viatilis.<space dim="horizontal"/><ref>S. 245</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 94. Ependyma ventriculorum mit Neuroglia. <hi rendition="#i">ca</hi>. Corpora amy-<lb/>
lacea.<space dim="horizontal"/><ref>S. 248</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 95. Zellige Elemente der Neuroglia.<space dim="horizontal"/><ref>S. 251</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 96. Schematischer Durchschnitt des Rückenmarkes bei partieller<lb/>
grauer Atrophie.<space dim="horizontal"/><ref>S. 253</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 97. Schema des Zustandes der Nerven-Molekeln, <hi rendition="#i">A</hi>. im ruhenden,<lb/><hi rendition="#i">B</hi>. im elektrotonischen Zustande nach <hi rendition="#g">Ludwig</hi>.<space dim="horizontal"/><ref>S. 261</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 98. Gewundenes Harnkanälchen aus der Rinde der Niere bei<lb/>
Morbus Brightii.<space dim="horizontal"/><ref>S. 267</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 99. Parenchymatöse Keratitis.<space dim="horizontal"/><ref>S. 272</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 100. Senkrechter Durchschnitt der Hornhaut des Ochsen nach<lb/><hi rendition="#g">His</hi>.<space dim="horizontal"/><ref>S. 273</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 101. Flächenschnitt der Hornhaut, parallel der Oberfläche nach<lb/><hi rendition="#g">His</hi>.<space dim="horizontal"/><ref>S. 274</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 102. Parenchymatöse Keratitis.<space dim="horizontal"/><ref>S. 275</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 103. Kerntheilung in den Elementen einer melanotischen Geschwulst<lb/>
der Parotis.<space dim="horizontal"/><ref>S. 276</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 104. Markzellen des Knochens nach <hi rendition="#g">Kölliker</hi>.<space dim="horizontal"/><ref>S. 277</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 105. Kerntheilung in Muskelprimitivbündeln im Umfange einer<lb/>
Krebsgeschwulst.<space dim="horizontal"/><ref>S. 278</ref></item><lb/>
          <item>Fig. 106. Intracapsuläre Zellenvermehrung in der mittleren Substanz<lb/>
der Intervertebralknorpel.<space dim="horizontal"/><ref>S. 280</ref></item><lb/>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XIV/0020] Uebersicht der Holzschnitte. Fig. 81. Breite und schmale Nervenfasern mit unregelmässiger Auf- quellung des Markstoffs. S. 211 Fig. 82. Vater’sches oder Pacini’sches Körperchen aus dem Unterhaut- fettgewebe der Fingerspitze. S. 214 Fig. 83. Nerven- und Gefässpapillen der Haut der Fingerspitze. Tast- körperchen. S. 216 Fig. 84. Grundstock eines spitzen Condyloms vom Penis mit Papillar- wucherung. S. 220 Fig. 85. A. Verticaldurchschnitt durch die ganze Dicke der Retina. B., C. Isolirte Radiärfasern. S. 223 Fig. 86. Theilung einer Primitivnervenfaser. S. 226 Fig. 87. Nervenplexus aus der Submucosa des Darms vom Kinde. S. 228 Fig. 88. Elemente (Ganglienzellen und Nervenfasern) aus dem Ganglion Gasseri. S. 231. Fig. 89. Ganglienzellen aus den Centralorganen. A., B., C. Aus dem Rückenmarke. D. Aus der Gehirnrinde. S. 234 Fig. 90. Die Hälfte eines Querschnittes aus dem Halstheile des Rücken- markes. S. 240 Fig. 91. Schematische Darstellung des Nervenverhaltens in der Rinde des Kleinhirns nach Gerlach. S. 243 Fig. 92. Querdurchschnitt durch das Rückenmark von Petromyzon fluviatalis. S. 244 Fig. 93. Blasse Fasern aus dem Rückenmarke des Petromyzon flu- viatilis. S. 245 Fig. 94. Ependyma ventriculorum mit Neuroglia. ca. Corpora amy- lacea. S. 248 Fig. 95. Zellige Elemente der Neuroglia. S. 251 Fig. 96. Schematischer Durchschnitt des Rückenmarkes bei partieller grauer Atrophie. S. 253 Fig. 97. Schema des Zustandes der Nerven-Molekeln, A. im ruhenden, B. im elektrotonischen Zustande nach Ludwig. S. 261 Fig. 98. Gewundenes Harnkanälchen aus der Rinde der Niere bei Morbus Brightii. S. 267 Fig. 99. Parenchymatöse Keratitis. S. 272 Fig. 100. Senkrechter Durchschnitt der Hornhaut des Ochsen nach His. S. 273 Fig. 101. Flächenschnitt der Hornhaut, parallel der Oberfläche nach His. S. 274 Fig. 102. Parenchymatöse Keratitis. S. 275 Fig. 103. Kerntheilung in den Elementen einer melanotischen Geschwulst der Parotis. S. 276 Fig. 104. Markzellen des Knochens nach Kölliker. S. 277 Fig. 105. Kerntheilung in Muskelprimitivbündeln im Umfange einer Krebsgeschwulst. S. 278 Fig. 106. Intracapsuläre Zellenvermehrung in der mittleren Substanz der Intervertebralknorpel. S. 280

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/virchow_cellularpathologie_1858
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/virchow_cellularpathologie_1858/20
Zitationshilfe: Virchow, Rudolf: Die Cellularpathologie in ihrer Begründung auf physiologische und pathologische Gewebelehre. Berlin, 1858, S. XIV. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/virchow_cellularpathologie_1858/20>, abgerufen am 27.05.2019.