Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Valentinus, Basilius: Von den Natürlichen vnnd vbernatürlichen Dingen. Leipzig, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

Das vierde Capitel.
jhm wird gefunden alles/ so alles verrichten
kan/ was der Kunstliebende zu suchen begeh-
ret/ er ist der Anfang zu wircken die Metal/
wenn er zu einem Geistlichen Wesen wor-
den/ welches ist lauter Lufft/ vnd fleucht hin
vnd wider/ ohne Flügel/ vnd ist ein bewe-
gender Wind/ welcher nach seiner außja-
güng/ von seiner Wohnung/ durch den
Vulcanum in sein Chaos getrieben wird/ da
er wider ümb denn eingeht/ vnd sich resoluirt
in die Elementa/ da er von dem Syderl-
schen Gestirn auff vnnd an sich gezogen
wird/ nach Magnetischer art/ aus Liebe
daraus er zunor außgangen vnd gewircket
worden/ dieweil seines gleichen gern wider
begehrt vnd an sich nimpt/ Da aber dieser
Spiritus Mercurij kan gefangen/ vnd Leil-
hafftig gemacht werden/ so resoluirt er sich
in ein Corpus, vnd wird zu einem klaren vnd
reinen durchscheinenden Wasser/ welches
das ware spiritualische Wasser/ vnd die er-
ste Mercurial Wurtzel ist der Mineralien
vnd Metallen/ Geistlich/ vnendpfintlich/
vnuerbrenlich/ ohne einige vermischung der
jrrdischen/ aquositet, vnd ist das Himmel-

wasser/

Das vierde Capitel.
jhm wird gefunden alles/ ſo alles verrichten
kan/ was der Kunſtliebende zu ſuchen begeh-
ret/ er iſt der Anfang zu wircken die Metal/
wenn er zu einem Geiſtlichen Weſen wor-
den/ welches iſt lauter Lufft/ vnd fleucht hin
vnd wider/ ohne Fluͤgel/ vnd iſt ein bewe-
gender Wind/ welcher nach ſeiner außja-
guͤng/ von ſeiner Wohnung/ durch den
Vulcanum in ſein Chaos getrieben wird/ da
er wider uͤmb denn eingeht/ vnd ſich reſoluirt
in die Elementa/ da er von dem Syderl-
ſchen Geſtirn auff vnnd an ſich gezogen
wird/ nach Magnetiſcher art/ aus Liebe
daraus er zunor außgangen vnd gewircket
worden/ dieweil ſeines gleichen gern wider
begehrt vnd an ſich nimpt/ Da aber dieſer
Spiritus Mercurij kan gefangen/ vnd Leil-
hafftig gemacht werden/ ſo reſoluirt er ſich
in ein Corpus, vnd wird zu einem klaren vnd
reinen durchſcheinenden Waſſer/ welches
das ware ſpiritualiſche Waſſer/ vnd die er-
ſte Mercurial Wurtzel iſt der Mineralien
vnd Metallen/ Geiſtlich/ vnendpfintlich/
vnuerbrenlich/ ohne einige vermiſchung der
jrrdiſchen/ aquoſitet, vnd iſt das Himmel-

waſſer/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0049" n="36"/><fw place="top" type="header">Das vierde Capitel.</fw><lb/>
jhm wird gefunden alles/ &#x017F;o alles verrichten<lb/>
kan/ was der Kun&#x017F;tliebende zu &#x017F;uchen begeh-<lb/>
ret/ er i&#x017F;t der Anfang zu wircken die Metal/<lb/>
wenn er zu einem Gei&#x017F;tlichen We&#x017F;en wor-<lb/>
den/ welches i&#x017F;t lauter Lufft/ vnd fleucht hin<lb/>
vnd wider/ ohne Flu&#x0364;gel/ vnd i&#x017F;t ein bewe-<lb/>
gender Wind/ welcher nach &#x017F;einer außja-<lb/>
gu&#x0364;ng/ von &#x017F;einer Wohnung/ durch den<lb/><hi rendition="#aq">Vulcanum</hi> in &#x017F;ein <hi rendition="#aq">Chaos</hi> getrieben wird/ da<lb/>
er wider u&#x0364;mb denn eingeht/ vnd &#x017F;ich <hi rendition="#aq">re&#x017F;oluirt</hi><lb/>
in die Elementa/ da er von dem Syderl-<lb/>
&#x017F;chen Ge&#x017F;tirn auff vnnd an &#x017F;ich gezogen<lb/>
wird/ nach Magneti&#x017F;cher art/ aus Liebe<lb/>
daraus er zunor außgangen vnd gewircket<lb/>
worden/ dieweil &#x017F;eines gleichen gern wider<lb/>
begehrt vnd an &#x017F;ich nimpt/ Da aber die&#x017F;er<lb/><hi rendition="#aq">Spiritus Mercurij</hi> kan gefangen/ vnd Leil-<lb/>
hafftig gemacht werden/ &#x017F;o <hi rendition="#aq">re&#x017F;oluirt</hi> er &#x017F;ich<lb/>
in ein <hi rendition="#aq">Corpus,</hi> vnd wird zu einem klaren vnd<lb/>
reinen durch&#x017F;cheinenden Wa&#x017F;&#x017F;er/ welches<lb/>
das ware &#x017F;pirituali&#x017F;che Wa&#x017F;&#x017F;er/ vnd die er-<lb/>
&#x017F;te Mercurial Wurtzel i&#x017F;t der Mineralien<lb/>
vnd Metallen/ Gei&#x017F;tlich/ vnendpfintlich/<lb/>
vnuerbrenlich/ ohne einige vermi&#x017F;chung der<lb/>
jrrdi&#x017F;chen/ <hi rendition="#aq">aquo&#x017F;itet,</hi> vnd i&#x017F;t das Himmel-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wa&#x017F;&#x017F;er/</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[36/0049] Das vierde Capitel. jhm wird gefunden alles/ ſo alles verrichten kan/ was der Kunſtliebende zu ſuchen begeh- ret/ er iſt der Anfang zu wircken die Metal/ wenn er zu einem Geiſtlichen Weſen wor- den/ welches iſt lauter Lufft/ vnd fleucht hin vnd wider/ ohne Fluͤgel/ vnd iſt ein bewe- gender Wind/ welcher nach ſeiner außja- guͤng/ von ſeiner Wohnung/ durch den Vulcanum in ſein Chaos getrieben wird/ da er wider uͤmb denn eingeht/ vnd ſich reſoluirt in die Elementa/ da er von dem Syderl- ſchen Geſtirn auff vnnd an ſich gezogen wird/ nach Magnetiſcher art/ aus Liebe daraus er zunor außgangen vnd gewircket worden/ dieweil ſeines gleichen gern wider begehrt vnd an ſich nimpt/ Da aber dieſer Spiritus Mercurij kan gefangen/ vnd Leil- hafftig gemacht werden/ ſo reſoluirt er ſich in ein Corpus, vnd wird zu einem klaren vnd reinen durchſcheinenden Waſſer/ welches das ware ſpiritualiſche Waſſer/ vnd die er- ſte Mercurial Wurtzel iſt der Mineralien vnd Metallen/ Geiſtlich/ vnendpfintlich/ vnuerbrenlich/ ohne einige vermiſchung der jrrdiſchen/ aquoſitet, vnd iſt das Himmel- waſſer/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603/49
Zitationshilfe: Valentinus, Basilius: Von den Natürlichen vnnd vbernatürlichen Dingen. Leipzig, 1603, S. 36. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603/49>, abgerufen am 16.12.2019.