Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tschirnhaus, Ehrenfried Walther von: Getreuer Hofmeister auf Academien und Reisen. Hrsg. v. Wolfgang Bernhard von Tschirnhaus. Hannover, 1727.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
Höfe, an selbigen soll man in reiner Kleidung und Wäsche
erscheinen, 90. 91. 151. sich von Ministris praesentiren
lassen, 150. Das Ceremoniel in acht nehmen, ibid. de-
ren Besuchung wird von ungewissenhafften Hofmeistern
negligiret, 34
Hofmeister, worauf Eltern bey deren Wahl hauptsächlich
zu sehen, 14. können ihren Untergebenen schaden, 16. sq.
sollen nicht eben alle Specialia besorgen, 17. deren Charge
ist sehr beschwerlich, 19. bringt wenig Ehre und schlechten
Danck, ibid. derselben Haupt-Qvalitäten, 24. sq. was
sie bey ihren Engagemens zu observiren, 26. wie sie
ihren Anvertrauten den Soubcon des sich zu machenden
Profits benehmen, ibid. Rechnung führen, 27. 274.
durch Unterschrifften und Qvittungen justificiren, ibid.
sollen sich ihrer Untergebenen Affection versichern, 76. sqq.
solche durch Ehrfurcht befestigen, 79. durch Liebe voll-
kommen zu machen suchen, 80. müssen ihre Untergebene
nicht mit der Schärffe tractiren, ibid. sie nicht vor Leuten
reprimandiren, ibid. 256. ihnen mit tugendhafften Wan-
del vorleuchten, 81. sollen ihre Untergebene, wo möglich,
aller Orten begleiten, 247. 271. sollen die Studia auf
Universitäten anordnen, 81. 273. die Collegia, wo mög-
lich, selbst mit besuchen, ibid. deren repetition besorgen,
ibid. 256. nicht selbst Collegia lesen, 82. wie sie die Un-
tergebenen zu einer Gemüths-Freyheit des Gewissens und
Gemüths anführen sollen, 83. sqq. item, zu anständiger
Conversation, 87. sq. ein einmahl wohlgereister kan oh-
ne risico zum Hofmeister angenommen werden, 138. sq.
ungewissenhaffter Hofmeister Characteres, 28. sqq.
Holland, wodurch es zu so grossen Vermögen gelanget, 175
daselbst soll man die gesaltznen Speisen evitiren, 197
Humaniora müssen auf Universitäten nicht bey Seite gesetzt
werden, 37
J.
Informator, siehe: Praeceptores.
Institutiones, wie mit Nutzen zu hören, 60. 263. sqq. etliche
Systemata werden recommendirt, 39
Instructiones werden Hofmeistern gegeben, 35. halten in
sich General-Maximen, 36. deren sind vier befindlich, 1.
p. 65.
Z 5
Regiſter.
Hoͤfe, an ſelbigen ſoll man in reiner Kleidung und Waͤſche
erſcheinen, 90. 91. 151. ſich von Miniſtris præſentiren
laſſen, 150. Das Ceremoniel in acht nehmen, ibid. de-
ren Beſuchung wird von ungewiſſenhafften Hofmeiſtern
negligiret, 34
Hofmeiſter, worauf Eltern bey deren Wahl hauptſaͤchlich
zu ſehen, 14. koͤnnen ihren Untergebenen ſchaden, 16. ſq.
ſollen nicht eben alle Specialia beſorgen, 17. deren Charge
iſt ſehr beſchwerlich, 19. bringt wenig Ehre und ſchlechten
Danck, ibid. derſelben Haupt-Qvalitaͤten, 24. ſq. was
ſie bey ihren Engagemens zu obſerviren, 26. wie ſie
ihren Anvertrauten den Soubçon des ſich zu machenden
Profits benehmen, ibid. Rechnung fuͤhren, 27. 274.
durch Unterſchrifften und Qvittungen juſtificiren, ibid.
ſollen ſich ihrer Untergebenen Affection verſichern, 76. ſqq.
ſolche durch Ehrfurcht befeſtigen, 79. durch Liebe voll-
kommen zu machen ſuchen, 80. muͤſſen ihre Untergebene
nicht mit der Schaͤrffe tractiren, ibid. ſie nicht vor Leuten
reprimandiren, ibid. 256. ihnen mit tugendhafften Wan-
del vorleuchten, 81. ſollen ihre Untergebene, wo moͤglich,
aller Orten begleiten, 247. 271. ſollen die Studia auf
Univerſitaͤten anordnen, 81. 273. die Collegia, wo moͤg-
lich, ſelbſt mit beſuchen, ibid. deren repetition beſorgen,
ibid. 256. nicht ſelbſt Collegia leſen, 82. wie ſie die Un-
tergebenen zu einer Gemuͤths-Freyheit des Gewiſſens und
Gemuͤths anfuͤhren ſollen, 83. ſqq. item, zu anſtaͤndiger
Converſation, 87. ſq. ein einmahl wohlgereiſter kan oh-
ne riſico zum Hofmeiſter angenommen werden, 138. ſq.
ungewiſſenhaffter Hofmeiſter Characteres, 28. ſqq.
Holland, wodurch es zu ſo groſſen Vermoͤgen gelanget, 175
daſelbſt ſoll man die geſaltznen Speiſen evitiren, 197
Humaniora muͤſſen auf Univerſitaͤten nicht bey Seite geſetzt
werden, 37
J.
Informator, ſiehe: Præceptores.
Inſtitutiones, wie mit Nutzen zu hoͤren, 60. 263. ſqq. etliche
Syſtemata werden recommendirt, 39
Inſtructiones werden Hofmeiſtern gegeben, 35. halten in
ſich General-Maximen, 36. deren ſind vier befindlich, 1.
p. 65.
Z 5
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0383"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Ho&#x0364;fe,</hi> an &#x017F;elbigen &#x017F;oll man in reiner Kleidung und Wa&#x0364;&#x017F;che<lb/>
er&#x017F;cheinen, <ref>90</ref>. <ref>91</ref>. <ref>151</ref>. &#x017F;ich von <hi rendition="#aq">Mini&#x017F;tris præ&#x017F;enti</hi>ren<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en, <ref>150</ref>. Das Ceremoniel in acht nehmen, <ref><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ibid.</hi></hi></ref> de-<lb/>
ren Be&#x017F;uchung wird von ungewi&#x017F;&#x017F;enhafften Hofmei&#x017F;tern<lb/><hi rendition="#aq">negligi</hi>ret, <ref>34</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Hofmei&#x017F;ter,</hi> worauf Eltern bey deren Wahl haupt&#x017F;a&#x0364;chlich<lb/>
zu &#x017F;ehen, <ref>14</ref>. ko&#x0364;nnen ihren Untergebenen &#x017F;chaden, <ref>16</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;q.</hi></ref><lb/>
&#x017F;ollen nicht eben alle <hi rendition="#aq">Specialia</hi> be&#x017F;orgen, <ref>17</ref>. deren <hi rendition="#aq">Charge</hi><lb/>
i&#x017F;t &#x017F;ehr be&#x017F;chwerlich, <ref>19</ref>. bringt wenig Ehre und &#x017F;chlechten<lb/>
Danck, <ref><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ibid.</hi></hi></ref> der&#x017F;elben Haupt-Qvalita&#x0364;ten, <ref>24</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;q.</hi></ref> was<lb/>
&#x017F;ie bey ihren <hi rendition="#aq">Engagemens</hi> zu <hi rendition="#aq">ob&#x017F;ervi</hi>ren, <ref>26</ref>. wie &#x017F;ie<lb/>
ihren Anvertrauten den <hi rendition="#aq">Soubçon</hi> des &#x017F;ich zu machenden<lb/><hi rendition="#aq">Profits</hi> benehmen, <ref><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ibid.</hi></hi></ref> Rechnung fu&#x0364;hren, <ref>27</ref>. <ref>274</ref>.<lb/>
durch Unter&#x017F;chrifften und Qvittungen <hi rendition="#aq">ju&#x017F;tifici</hi>ren, <ref><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ibid.</hi></hi></ref><lb/>
&#x017F;ollen &#x017F;ich ihrer Untergebenen <hi rendition="#aq">Affection</hi> ver&#x017F;ichern, <ref>76</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref><lb/>
&#x017F;olche durch Ehrfurcht befe&#x017F;tigen, <ref>79</ref>. durch Liebe voll-<lb/>
kommen zu machen &#x017F;uchen, <ref>80</ref>. mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en ihre Untergebene<lb/>
nicht mit der Scha&#x0364;rffe <hi rendition="#aq">tracti</hi>ren, <ref><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ibid.</hi></hi></ref> &#x017F;ie nicht vor Leuten<lb/><hi rendition="#aq">reprimandi</hi>ren, <ref><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ibid.</hi></hi></ref> <ref>256</ref>. ihnen mit tugendhafften Wan-<lb/>
del vorleuchten, <ref>81</ref>. &#x017F;ollen ihre Untergebene, wo mo&#x0364;glich,<lb/>
aller Orten begleiten, <ref>247</ref>. <ref>271</ref>. &#x017F;ollen die <hi rendition="#aq">Studia</hi> auf<lb/><hi rendition="#aq">Univer&#x017F;i</hi>ta&#x0364;ten anordnen, <ref>81</ref>. <ref>273</ref>. die <hi rendition="#aq">Collegia,</hi> wo mo&#x0364;g-<lb/>
lich, &#x017F;elb&#x017F;t mit be&#x017F;uchen, <ref><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ibid.</hi></hi></ref> deren <hi rendition="#aq">repetition</hi> be&#x017F;orgen,<lb/><ref><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ibid.</hi></hi></ref> <ref>256</ref>. nicht &#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#aq">Collegia</hi> le&#x017F;en, <ref>82</ref>. wie &#x017F;ie die Un-<lb/>
tergebenen zu einer Gemu&#x0364;ths-Freyheit des Gewi&#x017F;&#x017F;ens und<lb/>
Gemu&#x0364;ths anfu&#x0364;hren &#x017F;ollen, <ref>83</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref> item, zu an&#x017F;ta&#x0364;ndiger<lb/><hi rendition="#aq">Conver&#x017F;ation,</hi> <ref>87</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;q.</hi></ref> ein einmahl wohlgerei&#x017F;ter kan oh-<lb/>
ne <hi rendition="#aq">ri&#x017F;ico</hi> zum Hofmei&#x017F;ter angenommen werden, <ref>138</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;q.</hi></ref><lb/>
ungewi&#x017F;&#x017F;enhaffter Hofmei&#x017F;ter <hi rendition="#aq">Characteres,</hi> <ref>28</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Holland,</hi> wodurch es zu &#x017F;o gro&#x017F;&#x017F;en Vermo&#x0364;gen gelanget, <ref>175</ref><lb/>
da&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;oll man die ge&#x017F;altznen Spei&#x017F;en <hi rendition="#aq">eviti</hi>ren, <ref>197</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Humaniora</hi></hi> mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en auf <hi rendition="#aq">Univer&#x017F;i</hi>ta&#x0364;ten nicht bey Seite ge&#x017F;etzt<lb/>
werden, <ref>37</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">J.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Informator,</hi></hi> &#x017F;iehe: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Præceptores.</hi></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">In&#x017F;titutiones,</hi></hi> wie mit Nutzen zu ho&#x0364;ren, <ref>60</ref>. <ref>263</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref> etliche<lb/><hi rendition="#aq">Sy&#x017F;temata</hi> werden <hi rendition="#aq">recommendi</hi>rt, <ref>39</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">In&#x017F;tructiones</hi></hi> werden Hofmei&#x017F;tern gegeben, <ref>35</ref>. halten in<lb/>
&#x017F;ich <hi rendition="#aq">General-Maxim</hi>en, <ref>36</ref>. deren &#x017F;ind vier befindlich, <ref>1</ref>.<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Z 5</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">p.</hi><ref>65</ref>.</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0383] Regiſter. Hoͤfe, an ſelbigen ſoll man in reiner Kleidung und Waͤſche erſcheinen, 90. 91. 151. ſich von Miniſtris præſentiren laſſen, 150. Das Ceremoniel in acht nehmen, ibid. de- ren Beſuchung wird von ungewiſſenhafften Hofmeiſtern negligiret, 34 Hofmeiſter, worauf Eltern bey deren Wahl hauptſaͤchlich zu ſehen, 14. koͤnnen ihren Untergebenen ſchaden, 16. ſq. ſollen nicht eben alle Specialia beſorgen, 17. deren Charge iſt ſehr beſchwerlich, 19. bringt wenig Ehre und ſchlechten Danck, ibid. derſelben Haupt-Qvalitaͤten, 24. ſq. was ſie bey ihren Engagemens zu obſerviren, 26. wie ſie ihren Anvertrauten den Soubçon des ſich zu machenden Profits benehmen, ibid. Rechnung fuͤhren, 27. 274. durch Unterſchrifften und Qvittungen juſtificiren, ibid. ſollen ſich ihrer Untergebenen Affection verſichern, 76. ſqq. ſolche durch Ehrfurcht befeſtigen, 79. durch Liebe voll- kommen zu machen ſuchen, 80. muͤſſen ihre Untergebene nicht mit der Schaͤrffe tractiren, ibid. ſie nicht vor Leuten reprimandiren, ibid. 256. ihnen mit tugendhafften Wan- del vorleuchten, 81. ſollen ihre Untergebene, wo moͤglich, aller Orten begleiten, 247. 271. ſollen die Studia auf Univerſitaͤten anordnen, 81. 273. die Collegia, wo moͤg- lich, ſelbſt mit beſuchen, ibid. deren repetition beſorgen, ibid. 256. nicht ſelbſt Collegia leſen, 82. wie ſie die Un- tergebenen zu einer Gemuͤths-Freyheit des Gewiſſens und Gemuͤths anfuͤhren ſollen, 83. ſqq. item, zu anſtaͤndiger Converſation, 87. ſq. ein einmahl wohlgereiſter kan oh- ne riſico zum Hofmeiſter angenommen werden, 138. ſq. ungewiſſenhaffter Hofmeiſter Characteres, 28. ſqq. Holland, wodurch es zu ſo groſſen Vermoͤgen gelanget, 175 daſelbſt ſoll man die geſaltznen Speiſen evitiren, 197 Humaniora muͤſſen auf Univerſitaͤten nicht bey Seite geſetzt werden, 37 J. Informator, ſiehe: Præceptores. Inſtitutiones, wie mit Nutzen zu hoͤren, 60. 263. ſqq. etliche Syſtemata werden recommendirt, 39 Inſtructiones werden Hofmeiſtern gegeben, 35. halten in ſich General-Maximen, 36. deren ſind vier befindlich, 1. p. 65. Z 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727/383
Zitationshilfe: Tschirnhaus, Ehrenfried Walther von: Getreuer Hofmeister auf Academien und Reisen. Hrsg. v. Wolfgang Bernhard von Tschirnhaus. Hannover, 1727, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727/383>, abgerufen am 15.09.2019.