Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tschirnhaus, Ehrenfried Walther von: Getreuer Hofmeister auf Academien und Reisen. Hrsg. v. Wolfgang Bernhard von Tschirnhaus. Hannover, 1727.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
Gelehrten Raths erhohlen, 155. was auf der Königl.
Preuß. zu Berlin zu sehen, 288
Bier, giebt es in Teutschland vielerley, 200. saures, wie zu
ändern, ibid.
Bücher, von frembden Religionen handelnde, wie zu lesen,
2. 13. theologische müssen mit der Intention gelesen wer-
den, sein Leben daraus zu bessern, 14 sq. auserlesene phi-
losophi
sche, 45 sqq. auserlesene mathematische, 47 sqq.
zur Historie dienende, 53. sqq. zur Oratorie, 57. auser-
lesene juristische, 61. sqq. so zu Erlernung anständiger
Conversation dienlich, 88. zu Erlernung der lateinischen
Sprache dienliche, 113 seqq. einem Reisenden nützliche
Geographische, Topographische und historische 117. seqq.
nützliche anatomische, 194. 198. 199. gute medicinische,
205. zum studio politico dienliche, 207. 208. 211.
zur Oeconomie dienliche, 223 sqq. müssen nicht mit gros-
sen Kosten angeschafft werden, 152. kan man in Buchlä-
den um billigen Preiß gelehnt bekommen, 153. in Auctio-
nen erstehen, ibid. in vielen Büchern bestehet nicht die
Gelehrsamkeit, 154. darein stecken einige ihr gantzes
Vermögen, 155
C.
Cavalier, dessen Hauptwerck ist das Studium politicum, 206.
muß sich einen scopum principalem erwehlen, 211 seq. soll,
so bald er von Reisen kömmt, das erste das beste Amt an-
nehmen, 221. einen jungen, wie ein Landes-Fürst zum
Dienst des Vaterlands geschickt machen könne, 37. welcher
nicht nöthig hat Chargen zu ambiren, kan sich auf die Oeco-
nomie
legen, 222. unvermögender wie sich auf Reisen
verhalten soll, 133. kan sich durch Recommendationes hel-
fen, 134. etliche zusammen können einen treuen Diener auf
Reisen mitnehmen, 135. eines jungen Cavaliers Scopus
principalis,
211. sqq. vid. Scopus.
Ceremoniel, dessen muß man bey Besuchung der Höfe kundig
seyn, 150
Chambre garnie, 129
Chaises a brancards, 164
Chargen haben unterschiedliche Endzwecke, 216 sqq.
Chevaliers d' Industrie, 143. ihre tückische Griffe 144 sqq.
berü-
Regiſter.
Gelehrten Raths erhohlen, 155. was auf der Koͤnigl.
Preuß. zu Berlin zu ſehen, 288
Bier, giebt es in Teutſchland vielerley, 200. ſaures, wie zu
aͤndern, ibid.
Buͤcher, von frembden Religionen handelnde, wie zu leſen,
2. 13. theologiſche muͤſſen mit der Intention geleſen wer-
den, ſein Leben daraus zu beſſern, 14 ſq. auserleſene phi-
loſophi
ſche, 45 ſqq. auserleſene mathematiſche, 47 ſqq.
zur Hiſtorie dienende, 53. ſqq. zur Oratorie, 57. auser-
leſene juriſtiſche, 61. ſqq. ſo zu Erlernung anſtaͤndiger
Converſation dienlich, 88. zu Erlernung der lateiniſchen
Sprache dienliche, 113 ſeqq. einem Reiſenden nuͤtzliche
Geographiſche, Topographiſche und hiſtoriſche 117. ſeqq.
nuͤtzliche anatomiſche, 194. 198. 199. gute mediciniſche,
205. zum ſtudio politico dienliche, 207. 208. 211.
zur Oeconomie dienliche, 223 ſqq. muͤſſen nicht mit groſ-
ſen Koſten angeſchafft werden, 152. kan man in Buchlaͤ-
den um billigen Preiß gelehnt bekommen, 153. in Auctio-
nen erſtehen, ibid. in vielen Buͤchern beſtehet nicht die
Gelehrſamkeit, 154. darein ſtecken einige ihr gantzes
Vermoͤgen, 155
C.
Cavalier, deſſen Hauptwerck iſt das Studium politicum, 206.
muß ſich einen ſcopum principalem erwehlen, 211 ſeq. ſoll,
ſo bald er von Reiſen koͤmmt, das erſte das beſte Amt an-
nehmen, 221. einen jungen, wie ein Landes-Fuͤrſt zum
Dienſt des Vaterlands geſchickt machen koͤnne, 37. welcher
nicht noͤthig hat Chargen zu ambiren, kan ſich auf die Oeco-
nomie
legen, 222. unvermoͤgender wie ſich auf Reiſen
verhalten ſoll, 133. kan ſich durch Recommendationes hel-
fen, 134. etliche zuſammen koͤnnen einen treuen Diener auf
Reiſen mitnehmen, 135. eines jungen Cavaliers Scopus
principalis,
211. ſqq. vid. Scopus.
Ceremoniel, deſſen muß man bey Beſuchung der Hoͤfe kundig
ſeyn, 150
Chambre garnie, 129
Chaiſes a brancards, 164
Chargen haben unterſchiedliche Endzwecke, 216 ſqq.
Chevaliers d’ Induſtrie, 143. ihre tuͤckiſche Griffe 144 ſqq.
beruͤ-
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0378"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi></fw><lb/>
Gelehrten Raths erhohlen, <ref>155</ref>. was auf der Ko&#x0364;nigl.<lb/>
Preuß. zu Berlin zu &#x017F;ehen, <ref>288</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Bier,</hi> giebt es in Teut&#x017F;chland vielerley, <ref>200</ref>. &#x017F;aures, wie zu<lb/>
a&#x0364;ndern, <ref><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ibid.</hi></hi></ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Bu&#x0364;cher,</hi> von frembden Religionen handelnde, wie zu le&#x017F;en,<lb/><ref>2</ref>. <ref>13</ref>. <hi rendition="#aq">theologi</hi>&#x017F;che mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en mit der <hi rendition="#aq">Intention</hi> gele&#x017F;en wer-<lb/>
den, &#x017F;ein Leben daraus zu be&#x017F;&#x017F;ern, <ref>14</ref> <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;q.</hi></ref> auserle&#x017F;ene <hi rendition="#aq">phi-<lb/>
lo&#x017F;ophi</hi>&#x017F;che, <ref>45</ref> <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref> auserle&#x017F;ene <hi rendition="#aq">mathemati</hi>&#x017F;che, <ref>47</ref> <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref><lb/>
zur Hi&#x017F;torie dienende, <ref>53</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref> zur <hi rendition="#aq">Oratorie,</hi> <ref>57</ref>. auser-<lb/>
le&#x017F;ene <hi rendition="#aq">juri&#x017F;ti</hi>&#x017F;che, <ref>61</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref> &#x017F;o zu Erlernung an&#x017F;ta&#x0364;ndiger<lb/><hi rendition="#aq">Conver&#x017F;ation</hi> dienlich, <ref>88</ref>. zu Erlernung der lateini&#x017F;chen<lb/>
Sprache dienliche, <ref>113</ref> <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> einem Rei&#x017F;enden nu&#x0364;tzliche<lb/><hi rendition="#aq">Geographi</hi>&#x017F;che, <hi rendition="#aq">Topographi</hi>&#x017F;che und hi&#x017F;tori&#x017F;che <ref>117</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref><lb/>
nu&#x0364;tzliche <hi rendition="#aq">anatomi</hi>&#x017F;che, <ref>194</ref>. <ref>198</ref>. <ref>199</ref>. gute <hi rendition="#aq">medicini</hi>&#x017F;che,<lb/><ref>205</ref>. zum <hi rendition="#aq">&#x017F;tudio politico</hi> dienliche, <ref>207</ref>. <ref>208</ref>. <ref>211</ref>.<lb/>
zur <hi rendition="#aq">Oeconomie</hi> dienliche, <ref>223</ref> <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref> mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en nicht mit gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Ko&#x017F;ten ange&#x017F;chafft werden, <ref>152</ref>. kan man in Buchla&#x0364;-<lb/>
den um billigen Preiß gelehnt bekommen, <ref>153</ref>. in <hi rendition="#aq">Auctio-</hi><lb/>
nen er&#x017F;tehen, <ref><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ibid.</hi></hi></ref> in vielen Bu&#x0364;chern be&#x017F;tehet nicht die<lb/>
Gelehr&#x017F;amkeit, <ref>154</ref>. darein &#x017F;tecken einige ihr gantzes<lb/>
Vermo&#x0364;gen, <ref>155</ref></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">C.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Cavalier,</hi></hi> de&#x017F;&#x017F;en Hauptwerck i&#x017F;t das <hi rendition="#aq">Studium politicum,</hi> <ref>206</ref>.<lb/>
muß &#x017F;ich einen <hi rendition="#aq">&#x017F;copum principalem</hi> erwehlen, <ref>211</ref> <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;eq.</hi></ref> &#x017F;oll,<lb/>
&#x017F;o bald er von Rei&#x017F;en ko&#x0364;mmt, das er&#x017F;te das be&#x017F;te Amt an-<lb/>
nehmen, <ref>221</ref>. einen jungen, wie ein Landes-Fu&#x0364;r&#x017F;t zum<lb/>
Dien&#x017F;t des Vaterlands ge&#x017F;chickt machen ko&#x0364;nne, <ref>37</ref>. welcher<lb/>
nicht no&#x0364;thig hat <hi rendition="#aq">Charg</hi>en zu <hi rendition="#aq">ambi</hi>ren, kan &#x017F;ich auf die <hi rendition="#aq">Oeco-<lb/>
nomie</hi> legen, <ref>222</ref>. unvermo&#x0364;gender wie &#x017F;ich auf Rei&#x017F;en<lb/>
verhalten &#x017F;oll, <ref>133</ref>. kan &#x017F;ich durch <hi rendition="#aq">Recommendationes</hi> hel-<lb/>
fen, <ref>134</ref>. etliche zu&#x017F;ammen ko&#x0364;nnen einen treuen Diener auf<lb/>
Rei&#x017F;en mitnehmen, <ref>135</ref>. eines jungen <hi rendition="#aq">Cavaliers Scopus<lb/>
principalis,</hi> <ref>211</ref>. <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref> <hi rendition="#aq">vid. <hi rendition="#i">Scopus.</hi></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ceremoniel,</hi></hi> de&#x017F;&#x017F;en muß man bey Be&#x017F;uchung der Ho&#x0364;fe kundig<lb/>
&#x017F;eyn, <ref>150</ref></item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Chambre garnie,</hi> </hi> <ref>129</ref>
            </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Chai&#x017F;es a brancards,</hi> </hi> <ref>164</ref>
            </item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Chargen</hi></hi> haben unter&#x017F;chiedliche Endzwecke, <ref>216</ref> <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Chevaliers d&#x2019; Indu&#x017F;trie,</hi></hi><ref>143</ref>. ihre tu&#x0364;cki&#x017F;che Griffe <ref>144</ref> <ref><hi rendition="#aq">&#x017F;qq.</hi></ref><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">beru&#x0364;-</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0378] Regiſter. Gelehrten Raths erhohlen, 155. was auf der Koͤnigl. Preuß. zu Berlin zu ſehen, 288 Bier, giebt es in Teutſchland vielerley, 200. ſaures, wie zu aͤndern, ibid. Buͤcher, von frembden Religionen handelnde, wie zu leſen, 2. 13. theologiſche muͤſſen mit der Intention geleſen wer- den, ſein Leben daraus zu beſſern, 14 ſq. auserleſene phi- loſophiſche, 45 ſqq. auserleſene mathematiſche, 47 ſqq. zur Hiſtorie dienende, 53. ſqq. zur Oratorie, 57. auser- leſene juriſtiſche, 61. ſqq. ſo zu Erlernung anſtaͤndiger Converſation dienlich, 88. zu Erlernung der lateiniſchen Sprache dienliche, 113 ſeqq. einem Reiſenden nuͤtzliche Geographiſche, Topographiſche und hiſtoriſche 117. ſeqq. nuͤtzliche anatomiſche, 194. 198. 199. gute mediciniſche, 205. zum ſtudio politico dienliche, 207. 208. 211. zur Oeconomie dienliche, 223 ſqq. muͤſſen nicht mit groſ- ſen Koſten angeſchafft werden, 152. kan man in Buchlaͤ- den um billigen Preiß gelehnt bekommen, 153. in Auctio- nen erſtehen, ibid. in vielen Buͤchern beſtehet nicht die Gelehrſamkeit, 154. darein ſtecken einige ihr gantzes Vermoͤgen, 155 C. Cavalier, deſſen Hauptwerck iſt das Studium politicum, 206. muß ſich einen ſcopum principalem erwehlen, 211 ſeq. ſoll, ſo bald er von Reiſen koͤmmt, das erſte das beſte Amt an- nehmen, 221. einen jungen, wie ein Landes-Fuͤrſt zum Dienſt des Vaterlands geſchickt machen koͤnne, 37. welcher nicht noͤthig hat Chargen zu ambiren, kan ſich auf die Oeco- nomie legen, 222. unvermoͤgender wie ſich auf Reiſen verhalten ſoll, 133. kan ſich durch Recommendationes hel- fen, 134. etliche zuſammen koͤnnen einen treuen Diener auf Reiſen mitnehmen, 135. eines jungen Cavaliers Scopus principalis, 211. ſqq. vid. Scopus. Ceremoniel, deſſen muß man bey Beſuchung der Hoͤfe kundig ſeyn, 150 Chambre garnie, 129 Chaiſes a brancards, 164 Chargen haben unterſchiedliche Endzwecke, 216 ſqq. Chevaliers d’ Induſtrie, 143. ihre tuͤckiſche Griffe 144 ſqq. beruͤ-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727/378
Zitationshilfe: Tschirnhaus, Ehrenfried Walther von: Getreuer Hofmeister auf Academien und Reisen. Hrsg. v. Wolfgang Bernhard von Tschirnhaus. Hannover, 1727, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727/378>, abgerufen am 17.09.2019.