Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tschirnhaus, Ehrenfried Walther von: Getreuer Hofmeister auf Academien und Reisen. Hrsg. v. Wolfgang Bernhard von Tschirnhaus. Hannover, 1727.

Bild:
<< vorherige Seite

L. Das II. Diaetische Consilium
ner Debauche bey vorigen Kräfften
sich befänden. Allein hierauf diene
wiederum: Daß diejenigen, so vor dem
Beantwor-
tung.
dreyßigsten Jahre schon dißfals einen
notablen Abgang der Gesundheit ver-
spüren, gewiß recht schwächliche Natu-
ren besitzen; in Betrachtung, in diesen
Jahren Nutritio vera, oder die ächte
Nahrung noch zugegen, allwo der
Mensch nicht allein in eodem statu cor-
poris
erhalten wird, sondern auch
würcklich noch wächset, und die Natur
dahero zu dieser Zeit allerdings noch
hier und dar die Defecte ausbessern kan.
Nach verflossenen dreyßig Jahren aber;
gehet die Nutritio Spuria oder die un-
ächte Nahrung an, woselbsten, wann
das Magazin der Natur, vorher durch
eine unordentliche Lebens-Art erschöpf-
fet worden, sich die Defecte sattsam zei-
gen, und viele tausend Menschen, so um
solche Jahre annoch bey vollen Kräff-
ten seyn könten, schon valetudinarii zu
werden anfangen, und einen ungesun-
den Cörper mit sich herum schleppen
müssen.

Letz-

L. Das II. Diætiſche Conſilium
ner Debauche bey vorigen Kraͤfften
ſich befaͤnden. Allein hierauf diene
wiederum: Daß diejenigen, ſo vor dem
Beantwor-
tung.
dreyßigſten Jahre ſchon dißfals einen
notablen Abgang der Geſundheit ver-
ſpuͤren, gewiß recht ſchwaͤchliche Natu-
ren beſitzen; in Betrachtung, in dieſen
Jahren Nutritio vera, oder die aͤchte
Nahrung noch zugegen, allwo der
Menſch nicht allein in eodem ſtatu cor-
poris
erhalten wird, ſondern auch
wuͤrcklich noch waͤchſet, und die Natur
dahero zu dieſer Zeit allerdings noch
hier und dar die Defecte ausbeſſern kan.
Nach verfloſſenen dreyßig Jahren aber;
gehet die Nutritio Spuria oder die un-
aͤchte Nahrung an, woſelbſten, wann
das Magazin der Natur, vorher durch
eine unordentliche Lebens-Art erſchoͤpf-
fet worden, ſich die Defecte ſattſam zei-
gen, und viele tauſend Menſchen, ſo um
ſolche Jahre annoch bey vollen Kraͤff-
ten ſeyn koͤnten, ſchon valetudinarii zu
werden anfangen, und einen ungeſun-
den Coͤrper mit ſich herum ſchleppen
muͤſſen.

Letz-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0360" n="338"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">L.</hi> Das <hi rendition="#aq">II. Diæti</hi>&#x017F;che <hi rendition="#aq">Con&#x017F;ilium</hi></hi></fw><lb/>
ner <hi rendition="#aq">Debauche</hi> bey vorigen Kra&#x0364;fften<lb/>
&#x017F;ich befa&#x0364;nden. Allein hierauf diene<lb/>
wiederum: Daß diejenigen, &#x017F;o vor dem<lb/><note place="left">Beantwor-<lb/>
tung.</note>dreyßig&#x017F;ten Jahre &#x017F;chon dißfals einen<lb/><hi rendition="#aq">notablen</hi> Abgang der Ge&#x017F;undheit ver-<lb/>
&#x017F;pu&#x0364;ren, gewiß recht &#x017F;chwa&#x0364;chliche Natu-<lb/>
ren be&#x017F;itzen; in Betrachtung, in die&#x017F;en<lb/>
Jahren <hi rendition="#aq">Nutritio vera,</hi> oder die a&#x0364;chte<lb/>
Nahrung noch zugegen, allwo der<lb/>
Men&#x017F;ch nicht allein <hi rendition="#aq">in eodem &#x017F;tatu cor-<lb/>
poris</hi> erhalten wird, &#x017F;ondern auch<lb/>
wu&#x0364;rcklich noch wa&#x0364;ch&#x017F;et, und die Natur<lb/>
dahero zu die&#x017F;er Zeit allerdings noch<lb/>
hier und dar die <hi rendition="#aq">Defecte</hi> ausbe&#x017F;&#x017F;ern kan.<lb/>
Nach verflo&#x017F;&#x017F;enen dreyßig Jahren aber;<lb/>
gehet die <hi rendition="#aq">Nutritio Spuria</hi> oder die un-<lb/>
a&#x0364;chte Nahrung an, wo&#x017F;elb&#x017F;ten, wann<lb/>
das <hi rendition="#aq">Magazin</hi> der Natur, vorher durch<lb/>
eine unordentliche Lebens-Art er&#x017F;cho&#x0364;pf-<lb/>
fet worden, &#x017F;ich die <hi rendition="#aq">Defecte</hi> &#x017F;att&#x017F;am zei-<lb/>
gen, und viele tau&#x017F;end Men&#x017F;chen, &#x017F;o um<lb/>
&#x017F;olche Jahre annoch bey vollen Kra&#x0364;ff-<lb/>
ten &#x017F;eyn ko&#x0364;nten, &#x017F;chon <hi rendition="#aq">valetudinarii</hi> zu<lb/>
werden anfangen, und einen unge&#x017F;un-<lb/>
den Co&#x0364;rper mit &#x017F;ich herum &#x017F;chleppen<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Letz-</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[338/0360] L. Das II. Diætiſche Conſilium ner Debauche bey vorigen Kraͤfften ſich befaͤnden. Allein hierauf diene wiederum: Daß diejenigen, ſo vor dem dreyßigſten Jahre ſchon dißfals einen notablen Abgang der Geſundheit ver- ſpuͤren, gewiß recht ſchwaͤchliche Natu- ren beſitzen; in Betrachtung, in dieſen Jahren Nutritio vera, oder die aͤchte Nahrung noch zugegen, allwo der Menſch nicht allein in eodem ſtatu cor- poris erhalten wird, ſondern auch wuͤrcklich noch waͤchſet, und die Natur dahero zu dieſer Zeit allerdings noch hier und dar die Defecte ausbeſſern kan. Nach verfloſſenen dreyßig Jahren aber; gehet die Nutritio Spuria oder die un- aͤchte Nahrung an, woſelbſten, wann das Magazin der Natur, vorher durch eine unordentliche Lebens-Art erſchoͤpf- fet worden, ſich die Defecte ſattſam zei- gen, und viele tauſend Menſchen, ſo um ſolche Jahre annoch bey vollen Kraͤff- ten ſeyn koͤnten, ſchon valetudinarii zu werden anfangen, und einen ungeſun- den Coͤrper mit ſich herum ſchleppen muͤſſen. Beantwor- tung. Letz-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727/360
Zitationshilfe: Tschirnhaus, Ehrenfried Walther von: Getreuer Hofmeister auf Academien und Reisen. Hrsg. v. Wolfgang Bernhard von Tschirnhaus. Hannover, 1727, S. 338. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/tschirnhaus_anleitung_1727/360>, abgerufen am 17.09.2019.