Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite
§. II.
Woher/ und aus was Ursachen die Ketze-
reyen zu entspringen pfiegen.

DEr Vatter/ und Urheber aller Ketzerey ist der
Teuffel (welchen imgleichen ein Vatter der
Lügen/ und von Anbegin der Welt/ von
Christo ein Lugner ist ausgesprochen wor-
den) wie solches von ihme der H. Jgnatius Marty-
rer/ und Cyprianus de unitate Ecclesiae bezeugen. Die
Mutter aber der Ketzereyen/ ist Ehrgeitz/ und Hoch-
muth. Dann wie Tertullianus de praeseriptione leh-
ret: Haeretici omnes tument, omnes pollicentur
scientiam.
Alle Ketzer seynd aufgeblasen/
alle versprechen die Wissenschafft. Mit welchen der
H. Augustinus/ L. de Pastoribus c. 8. Diversis lo-
cis sunt diversae, sed una Mater superbia omnes
Haereses genuit.
An unterschiedlichen Orthen/ und
Winckeln/ finden sich unterschiedliche Ketzereyen/ die
eintzige Mutter aber/ die Hoffarth/ hat alle gebohren/
und ans Licht (wie finster sie immer seyen) gebracht.
Woraus dann geflossen/ daß die Ketzer rühmliche
Ehren-Titul/ und prächtige ihrer Schwermerey/ und
Secten Benambsungen an sich nehmen. Also nann-
ten sich die Samosatener die Englische/ die Gnostici,
die Erleuchte. Die Novatianer die Reinen. Noch
erwandte an denen/ die sich Apostolische dörfften nen/
nen. Und zu diesen unsern letzten Zeiten/ wollen die
Lutheraner Evangelische/ die Calvinisten insgemein
die Reformirte/ andere aus diesen Geschmeiß/ Puri-
tani,
die Gereinigte/ gleichsam per antonomasiam,
daß ist auf eine vortrefflichere Weiß/ indeme sie in

wahr-
§. II.
Woher/ und aus was Urſachen die Ketze-
reyen zu entſpringen pfiegen.

DEr Vatter/ und Urheber aller Ketzerey iſt der
Teuffel (welchen imgleichen ein Vatter der
Luͤgen/ und von Anbegin der Welt/ von
Chriſto ein Lugner iſt ausgeſprochen wor-
den) wie ſolches von ihme der H. Jgnatius Marty-
rer/ und Cyprianus de unitate Eccleſiæ bezeugen. Die
Mutter aber der Ketzereyen/ iſt Ehrgeitz/ und Hoch-
muth. Dann wie Tertullianus de præſeriptione leh-
ret: Hæretici omnes tument, omnes pollicentur
ſcientiam.
Alle Ketzer ſeynd aufgeblaſen/
alle verſprechen die Wiſſenſchafft. Mit welchen der
H. Auguſtinus/ L. de Paſtoribus c. 8. Diverſis lo-
cis ſunt diverſæ, ſed una Mater ſuperbia omnes
Hæreſes genuit.
An unterſchiedlichen Orthen/ und
Winckeln/ finden ſich unterſchiedliche Ketzereyen/ die
eintzige Mutter aber/ die Hoffarth/ hat alle gebohren/
und ans Licht (wie finſter ſie immer ſeyen) gebracht.
Woraus dann gefloſſen/ daß die Ketzer ruͤhmliche
Ehren-Titul/ und praͤchtige ihrer Schwermerey/ und
Secten Benambſungen an ſich nehmen. Alſo nann-
ten ſich die Samoſatener die Engliſche/ die Gnoſtici,
die Erleuchte. Die Novatianer die Reinen. Noch
erwandte an denen/ die ſich Apoſtoliſche doͤrfften nen/
nen. Und zu dieſen unſern letzten Zeiten/ wollen die
Lutheraner Evangeliſche/ die Calviniſten insgemein
die Reformirte/ andere aus dieſen Geſchmeiß/ Puri-
tani,
die Gereinigte/ gleichſam per antonomaſiam,
daß iſt auf eine vortrefflichere Weiß/ indeme ſie in

wahr-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0028" n="16"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq">§. II.</hi><lb/>
Woher/ und aus was Ur&#x017F;achen die Ketze-<lb/>
reyen zu ent&#x017F;pringen pfiegen.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Er Vatter/ und Urheber aller Ketzerey i&#x017F;t der<lb/>
Teuffel (welchen imgleichen ein Vatter der<lb/>
Lu&#x0364;gen/ und von Anbegin der Welt/ von<lb/>
Chri&#x017F;to ein Lugner i&#x017F;t ausge&#x017F;prochen wor-<lb/>
den) wie &#x017F;olches von ihme der H. Jgnatius Marty-<lb/>
rer/ und Cyprianus <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">de unitate Eccle&#x017F;</hi></hi> bezeugen. Die<lb/>
Mutter aber der Ketzereyen/ i&#x017F;t Ehrgeitz/ und Hoch-<lb/>
muth. Dann wie <hi rendition="#aq">Tertullianus <hi rendition="#i">de præ&#x017F;eriptione</hi></hi> leh-<lb/>
ret: <hi rendition="#aq">Hæretici omnes tument, omnes pollicentur<lb/>
&#x017F;cientiam.</hi> Alle Ketzer &#x017F;eynd aufgebla&#x017F;en/<lb/>
alle ver&#x017F;prechen die Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chafft. Mit welchen der<lb/>
H. Augu&#x017F;tinus/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">L. de Pa&#x017F;toribus c. 8.</hi> Diver&#x017F;is lo-<lb/>
cis &#x017F;unt diver&#x017F;æ, &#x017F;ed una Mater &#x017F;uperbia omnes<lb/>
Hære&#x017F;es genuit.</hi> An unter&#x017F;chiedlichen Orthen/ und<lb/>
Winckeln/ finden &#x017F;ich unter&#x017F;chiedliche Ketzereyen/ die<lb/>
eintzige Mutter aber/ die Hoffarth/ hat alle gebohren/<lb/>
und ans Licht (wie fin&#x017F;ter &#x017F;ie immer &#x017F;eyen) gebracht.<lb/>
Woraus dann geflo&#x017F;&#x017F;en/ daß die Ketzer ru&#x0364;hmliche<lb/>
Ehren-Titul/ und pra&#x0364;chtige ihrer Schwermerey/ und<lb/>
Secten Benamb&#x017F;ungen an &#x017F;ich nehmen. Al&#x017F;o nann-<lb/>
ten &#x017F;ich die <hi rendition="#aq">Samo&#x017F;at</hi>ener die Engli&#x017F;che/ die <hi rendition="#aq">Gno&#x017F;tici,</hi><lb/>
die Erleuchte. Die <hi rendition="#aq">Novatia</hi>ner die Reinen. Noch<lb/>
erwandte an denen/ die &#x017F;ich Apo&#x017F;toli&#x017F;che do&#x0364;rfften nen/<lb/>
nen. Und zu die&#x017F;en un&#x017F;ern letzten Zeiten/ wollen die<lb/>
Lutheraner Evangeli&#x017F;che/ die Calvini&#x017F;ten insgemein<lb/>
die Reformirte/ andere aus die&#x017F;en Ge&#x017F;chmeiß/ <hi rendition="#aq">Puri-<lb/>
tani,</hi> die Gereinigte/ gleich&#x017F;am <hi rendition="#aq">per antonoma&#x017F;iam,</hi><lb/>
daß i&#x017F;t auf eine vortrefflichere Weiß/ indeme &#x017F;ie in<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wahr-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[16/0028] §. II. Woher/ und aus was Urſachen die Ketze- reyen zu entſpringen pfiegen. DEr Vatter/ und Urheber aller Ketzerey iſt der Teuffel (welchen imgleichen ein Vatter der Luͤgen/ und von Anbegin der Welt/ von Chriſto ein Lugner iſt ausgeſprochen wor- den) wie ſolches von ihme der H. Jgnatius Marty- rer/ und Cyprianus de unitate Eccleſiæ bezeugen. Die Mutter aber der Ketzereyen/ iſt Ehrgeitz/ und Hoch- muth. Dann wie Tertullianus de præſeriptione leh- ret: Hæretici omnes tument, omnes pollicentur ſcientiam. Alle Ketzer ſeynd aufgeblaſen/ alle verſprechen die Wiſſenſchafft. Mit welchen der H. Auguſtinus/ L. de Paſtoribus c. 8. Diverſis lo- cis ſunt diverſæ, ſed una Mater ſuperbia omnes Hæreſes genuit. An unterſchiedlichen Orthen/ und Winckeln/ finden ſich unterſchiedliche Ketzereyen/ die eintzige Mutter aber/ die Hoffarth/ hat alle gebohren/ und ans Licht (wie finſter ſie immer ſeyen) gebracht. Woraus dann gefloſſen/ daß die Ketzer ruͤhmliche Ehren-Titul/ und praͤchtige ihrer Schwermerey/ und Secten Benambſungen an ſich nehmen. Alſo nann- ten ſich die Samoſatener die Engliſche/ die Gnoſtici, die Erleuchte. Die Novatianer die Reinen. Noch erwandte an denen/ die ſich Apoſtoliſche doͤrfften nen/ nen. Und zu dieſen unſern letzten Zeiten/ wollen die Lutheraner Evangeliſche/ die Calviniſten insgemein die Reformirte/ andere aus dieſen Geſchmeiß/ Puri- tani, die Gereinigte/ gleichſam per antonomaſiam, daß iſt auf eine vortrefflichere Weiß/ indeme ſie in wahr-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/28
Zitationshilfe: Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703, S. 16. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/28>, abgerufen am 19.07.2019.