Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite

die Geschichten der Apostlen Act. 13. v. 46. auswei-
sen/ gaben die Ursach dieser Enderung Paulus, und
Barnabas, zu denen Juden also sprechende: Vobis
oportebat primum loqui verbum Dei, sed quoni-
am repellitis illud, & indignos vos judicatis aeter-
nae vitae, ecce convertimur ad Gentes.
Euch hat
man erstlich das Wort GOttes reden müssen/ die-
weilen ihr aber solches verwerfet/ und euch selbst des
ewigen Lebens nicht wehrt achtet/ siehe/ so wenden
wir uns zu denen Heyden. Wiewohln also die A-
postel anfangs ihnen vorgenommen/ das Evange-
lium denen Juden allein zu predigen/ haben sie sich
jedoch hernach aus dieser so wichtigen Ursach/ daß sie
das Wort GOttes verwurfen/ zu denen Heyden ge-
wendet: Und eben also auch/ haben die Apostolische
Männer/ und die Kirch etwelche Sachen/ die zu
deroselben Verwaltung/ und rechter Anordnung/ zur
grösserer Zierde/ und Gleichformigkeit/ aus vorfal-
lenden wichtigst/ und Noth- dringenden Ursachen ge-
hörig/ bestellen/ erklähren/ und verordnen mögen.

Viertens/ in eben diesen Apostolischen Geschich-
ten c. 15. v. 1. und 2 zeiget sich/ daß etliche Christen
aus denen Juden gelehret haben/ daß die Bekehrte
aus denen Heyden müsten beschnitten werden/ und
das Gesätz Moysis halten/ woraus nicht ein ge-
ringe Aufruhr zu Antiochia entstanden/ da Paulus,
und Barnabas sich dieser Lehr widersetzten/ und an-
dere Christen aus denen Juden selbe verfechteten/
die derowegen sich entschlossen etliche nach Jerusa-
lem zu denen Apostlen/ über diese Strittigkeit abzu-
sänden/ die dann ein Kirchen-Rath versamblet/ und
geantwortet: daß die aus denen Heyden zu Christen
Bekehrte weder zur Beschneidung/ weder zur Hal-
tung des Gesetzes Moysis verbunden/ noch verpflich-

tet

die Geſchichten der Apoſtlen Act. 13. v. 46. auswei-
ſen/ gaben die Urſach dieſer Enderung Paulus, und
Barnabas, zu denen Juden alſo ſprechende: Vobis
oportebat primum loqui verbum Dei, ſed quoni-
am repellitis illud, & indignos vos judicatis æter-
næ vitæ, ecce convertimur ad Gentes.
Euch hat
man erſtlich das Wort GOttes reden muͤſſen/ die-
weilen ihr aber ſolches verwerfet/ und euch ſelbſt des
ewigen Lebens nicht wehrt achtet/ ſiehe/ ſo wenden
wir uns zu denen Heyden. Wiewohln alſo die A-
poſtel anfangs ihnen vorgenommen/ das Evange-
lium denen Juden allein zu predigen/ haben ſie ſich
jedoch hernach aus dieſer ſo wichtigen Urſach/ daß ſie
das Wort GOttes verwurfen/ zu denen Heyden ge-
wendet: Und eben alſo auch/ haben die Apoſtoliſche
Maͤnner/ und die Kirch etwelche Sachen/ die zu
deroſelben Verwaltung/ und rechter Anordnung/ zur
groͤſſerer Zierde/ und Gleichformigkeit/ aus vorfal-
lenden wichtigſt/ und Noth- dringenden Urſachen ge-
hoͤrig/ beſtellen/ erklaͤhren/ und verordnen moͤgen.

Viertens/ in eben dieſen Apoſtoliſchen Geſchich-
ten c. 15. v. 1. und 2 zeiget ſich/ daß etliche Chriſten
aus denen Juden gelehret haben/ daß die Bekehrte
aus denen Heyden muͤſten beſchnitten werden/ und
das Geſaͤtz Moyſis halten/ woraus nicht ein ge-
ringe Aufruhr zu Antiochia entſtanden/ da Paulus,
und Barnabas ſich dieſer Lehr widerſetzten/ und an-
dere Chriſten aus denen Juden ſelbe verfechteten/
die derowegen ſich entſchloſſen etliche nach Jeruſa-
lem zu denen Apoſtlen/ uͤber dieſe Strittigkeit abzu-
ſaͤnden/ die dann ein Kirchen-Rath verſamblet/ und
geantwortet: daß die aus denen Heyden zu Chriſten
Bekehrte weder zur Beſchneidung/ weder zur Hal-
tung des Geſetzes Moyſis verbunden/ noch verpflich-

tet
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0276" n="264"/>
die Ge&#x017F;chichten der Apo&#x017F;tlen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Act. 1</hi>3. <hi rendition="#i">v.</hi></hi> 46. auswei-<lb/>
&#x017F;en/ gaben die Ur&#x017F;ach die&#x017F;er Enderung <hi rendition="#aq">Paulus,</hi> und<lb/><hi rendition="#aq">Barnabas,</hi> zu denen Juden al&#x017F;o &#x017F;prechende: <hi rendition="#aq">Vobis<lb/>
oportebat primum loqui verbum Dei, &#x017F;ed quoni-<lb/>
am repellitis illud, &amp; indignos vos judicatis æter-<lb/>
næ vitæ, ecce convertimur ad Gentes.</hi> Euch hat<lb/>
man er&#x017F;tlich das Wort GOttes reden mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ die-<lb/>
weilen ihr aber &#x017F;olches verwerfet/ und euch &#x017F;elb&#x017F;t des<lb/>
ewigen Lebens nicht wehrt achtet/ &#x017F;iehe/ &#x017F;o wenden<lb/>
wir uns zu denen Heyden. Wiewohln al&#x017F;o die A-<lb/>
po&#x017F;tel anfangs ihnen vorgenommen/ das Evange-<lb/>
lium denen Juden allein zu predigen/ haben &#x017F;ie &#x017F;ich<lb/>
jedoch hernach aus die&#x017F;er &#x017F;o wichtigen Ur&#x017F;ach/ daß &#x017F;ie<lb/>
das Wort GOttes verwurfen/ zu denen Heyden ge-<lb/>
wendet: Und eben al&#x017F;o auch/ haben die Apo&#x017F;toli&#x017F;che<lb/>
Ma&#x0364;nner/ und die Kirch etwelche Sachen/ die zu<lb/>
dero&#x017F;elben Verwaltung/ und rechter Anordnung/ zur<lb/>
gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;erer Zierde/ und Gleichformigkeit/ aus vorfal-<lb/>
lenden wichtig&#x017F;t/ und Noth- dringenden Ur&#x017F;achen ge-<lb/>
ho&#x0364;rig/ be&#x017F;tellen/ erkla&#x0364;hren/ und verordnen mo&#x0364;gen.</p><lb/>
          <p>Viertens/ in eben die&#x017F;en Apo&#x017F;toli&#x017F;chen Ge&#x017F;chich-<lb/>
ten <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">c.</hi> 15. <hi rendition="#i">v.</hi></hi> 1. und 2 zeiget &#x017F;ich/ daß etliche Chri&#x017F;ten<lb/>
aus denen Juden gelehret haben/ daß die Bekehrte<lb/>
aus denen Heyden mu&#x0364;&#x017F;ten be&#x017F;chnitten werden/ und<lb/>
das Ge&#x017F;a&#x0364;tz Moy&#x017F;is halten/ woraus nicht ein ge-<lb/>
ringe Aufruhr zu Antiochia ent&#x017F;tanden/ da <hi rendition="#aq">Paulus,</hi><lb/>
und <hi rendition="#aq">Barnabas</hi> &#x017F;ich die&#x017F;er Lehr wider&#x017F;etzten/ und an-<lb/>
dere Chri&#x017F;ten aus denen Juden &#x017F;elbe verfechteten/<lb/>
die derowegen &#x017F;ich ent&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en etliche nach Jeru&#x017F;a-<lb/>
lem zu denen Apo&#x017F;tlen/ u&#x0364;ber die&#x017F;e Strittigkeit abzu-<lb/>
&#x017F;a&#x0364;nden/ die dann ein Kirchen-Rath ver&#x017F;amblet/ und<lb/>
geantwortet: daß die aus denen Heyden zu Chri&#x017F;ten<lb/>
Bekehrte weder zur Be&#x017F;chneidung/ weder zur Hal-<lb/>
tung des Ge&#x017F;etzes Moy&#x017F;is verbunden/ noch verpflich-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">tet</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[264/0276] die Geſchichten der Apoſtlen Act. 13. v. 46. auswei- ſen/ gaben die Urſach dieſer Enderung Paulus, und Barnabas, zu denen Juden alſo ſprechende: Vobis oportebat primum loqui verbum Dei, ſed quoni- am repellitis illud, & indignos vos judicatis æter- næ vitæ, ecce convertimur ad Gentes. Euch hat man erſtlich das Wort GOttes reden muͤſſen/ die- weilen ihr aber ſolches verwerfet/ und euch ſelbſt des ewigen Lebens nicht wehrt achtet/ ſiehe/ ſo wenden wir uns zu denen Heyden. Wiewohln alſo die A- poſtel anfangs ihnen vorgenommen/ das Evange- lium denen Juden allein zu predigen/ haben ſie ſich jedoch hernach aus dieſer ſo wichtigen Urſach/ daß ſie das Wort GOttes verwurfen/ zu denen Heyden ge- wendet: Und eben alſo auch/ haben die Apoſtoliſche Maͤnner/ und die Kirch etwelche Sachen/ die zu deroſelben Verwaltung/ und rechter Anordnung/ zur groͤſſerer Zierde/ und Gleichformigkeit/ aus vorfal- lenden wichtigſt/ und Noth- dringenden Urſachen ge- hoͤrig/ beſtellen/ erklaͤhren/ und verordnen moͤgen. Viertens/ in eben dieſen Apoſtoliſchen Geſchich- ten c. 15. v. 1. und 2 zeiget ſich/ daß etliche Chriſten aus denen Juden gelehret haben/ daß die Bekehrte aus denen Heyden muͤſten beſchnitten werden/ und das Geſaͤtz Moyſis halten/ woraus nicht ein ge- ringe Aufruhr zu Antiochia entſtanden/ da Paulus, und Barnabas ſich dieſer Lehr widerſetzten/ und an- dere Chriſten aus denen Juden ſelbe verfechteten/ die derowegen ſich entſchloſſen etliche nach Jeruſa- lem zu denen Apoſtlen/ uͤber dieſe Strittigkeit abzu- ſaͤnden/ die dann ein Kirchen-Rath verſamblet/ und geantwortet: daß die aus denen Heyden zu Chriſten Bekehrte weder zur Beſchneidung/ weder zur Hal- tung des Geſetzes Moyſis verbunden/ noch verpflich- tet

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/276
Zitationshilfe: Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703, S. 264. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/276>, abgerufen am 15.08.2020.