Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite

halt uns jederman/ als für Christi Diener und Aus-
theiler über die Geheymnuß GOttes. Und 1. ad
Cor.
5. v. 20. Pro Christo legatione fungimur.
Wir
verwalten als Gesandte Christi Statt. Diesen bey-
füge Jch jene zu denen Aposteln Wort Christi: Luc.
10. v. 16. Qui vos audit, me audit, & qui vos
spernit, me spernit.
Der euch höret/ höret mich/
und der euch verachtet/ verachtet mich. Welches
alles erweiset/ daß der vollmächtige Geistliche Rechts-
und Gerichts-Gewalt bey denen Apostlen/ und ihren
Nachfolgern/ und nicht bey denen Weltlichen bestehe.

Sechstens/ kann niemand aus allen zweiffeln/
daß nicht das Geichstliche Recht vor diese Wahrheit
stehe. Alldieweilen nicht wenige von dieser Sach
Canones, oder Päpstlige Satzungen ausgefertiget/
die annoch vorhanden/ aus welchen ich allein we-
nige/ indeme die Sach vor sich seldst klar am Tag/
beybringen will. Der erste demnach seye Adriani
des Papstens. Distinct. 63. c. 1. Nullus Laicorum
Principum sese ingerat electioni, aut promotioni
Patriarchae, Metropolitae, aut cuiuslibet Episco-
pi, ne videlicet inordinata, aut incongrua fiat e-
lectio, vel confusio, praesertim cum nullam in ta-
libus potestatem quemquam potestativorum, vel
coeterorum Laicorum habere conveniat.
Keiner
der Fürstlichen Layen/ unterfange sich Wahl- oder
Befürderung eines Patriarchen/ oder Ertz-Vatters/
eines einer Haupt-Stadt/ oder auch wie jemahln
anderen Bischoffs einzudrengen/ damit nemblich kei-
ne unordentliche/ oder unfügliche Wahl/ keine Ver-
wirrung oder Gezenck sich erhebe/ vornehmlich wei-
len sichs nicht geziemet/ daß eintzigen Gewalt/ oder
Macht zu solchen jemand der Gewalt/ und Mäch-
tigen/ oder auch der anderen Layen habe. Der
andere seye des Papsts Gregorij. aistinct. 69. can. 9.

Quis
P

halt uns jederman/ als fuͤr Chriſti Diener und Aus-
theiler uͤber die Geheymnuß GOttes. Und 1. ad
Cor.
5. v. 20. Pro Chriſto legatione fungimur.
Wir
verwalten als Geſandte Chriſti Statt. Dieſen bey-
fuͤge Jch jene zu denen Apoſteln Wort Chriſti: Luc.
10. v. 16. Qui vos audit, me audit, & qui vos
ſpernit, me ſpernit.
Der euch hoͤret/ hoͤret mich/
und der euch verachtet/ verachtet mich. Welches
alles erweiſet/ daß der vollmaͤchtige Geiſtliche Rechts-
und Gerichts-Gewalt bey denen Apoſtlen/ und ihren
Nachfolgern/ und nicht bey denen Weltlichen beſtehe.

Sechſtens/ kann niemand aus allen zweiffeln/
daß nicht das Geichſtliche Recht vor dieſe Wahrheit
ſtehe. Alldieweilen nicht wenige von dieſer Sach
Canones, oder Paͤpſtlige Satzungen ausgefertiget/
die annoch vorhanden/ aus welchen ich allein we-
nige/ indeme die Sach vor ſich ſeldſt klar am Tag/
beybringen will. Der erſte demnach ſeye Adriani
des Papſtens. Diſtinct. 63. c. 1. Nullus Laicorum
Principum ſeſe ingerat electioni, aut promotioni
Patriarchæ, Metropolitæ, aut cuiuslibet Epiſco-
pi, ne videlicet inordinata, aut incongrua fiat e-
lectio, vel confuſio, præſertim cum nullam in ta-
libus poteſtatem quemquam poteſtativorum, vel
cœterorum Laicorum habere conveniat.
Keiner
der Fuͤrſtlichen Layen/ unterfange ſich Wahl- oder
Befuͤrderung eines Patriarchen/ oder Ertz-Vatters/
eines einer Haupt-Stadt/ oder auch wie jemahln
anderen Biſchoffs einzudrengen/ damit nemblich kei-
ne unordentliche/ oder unfuͤgliche Wahl/ keine Ver-
wirrung oder Gezenck ſich erhebe/ vornehmlich wei-
len ſichs nicht geziemet/ daß eintzigen Gewalt/ oder
Macht zu ſolchen jemand der Gewalt/ und Maͤch-
tigen/ oder auch der anderen Layen habe. Der
andere ſeye des Papſts Gregorij. aiſtinct. 69. can. 9.

Quis
P
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0237" n="225"/>
halt uns jederman/ als fu&#x0364;r Chri&#x017F;ti Diener und Aus-<lb/>
theiler u&#x0364;ber die Geheymnuß GOttes. Und 1. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ad<lb/>
Cor.</hi> 5. <hi rendition="#i">v.</hi> 20. Pro Chri&#x017F;to legatione fungimur.</hi> Wir<lb/>
verwalten als Ge&#x017F;andte Chri&#x017F;ti Statt. Die&#x017F;en bey-<lb/>
fu&#x0364;ge Jch jene zu denen Apo&#x017F;teln Wort Chri&#x017F;ti: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Luc.</hi><lb/>
10. <hi rendition="#i">v. 16.</hi> Qui vos audit, me audit, &amp; qui vos<lb/>
&#x017F;pernit, me &#x017F;pernit.</hi> Der euch ho&#x0364;ret/ ho&#x0364;ret mich/<lb/>
und der euch verachtet/ verachtet mich. Welches<lb/>
alles erwei&#x017F;et/ daß der vollma&#x0364;chtige Gei&#x017F;tliche Rechts-<lb/>
und Gerichts-Gewalt bey denen Apo&#x017F;tlen/ und ihren<lb/>
Nachfolgern/ und nicht bey denen Weltlichen be&#x017F;tehe.</p><lb/>
          <p>Sech&#x017F;tens/ kann niemand aus allen zweiffeln/<lb/>
daß nicht das Geich&#x017F;tliche Recht vor die&#x017F;e Wahrheit<lb/>
&#x017F;tehe. Alldieweilen nicht wenige von die&#x017F;er Sach<lb/><hi rendition="#aq">Canones,</hi> oder Pa&#x0364;p&#x017F;tlige Satzungen ausgefertiget/<lb/>
die annoch vorhanden/ aus welchen ich allein we-<lb/>
nige/ indeme die Sach vor &#x017F;ich &#x017F;eld&#x017F;t klar am Tag/<lb/>
beybringen will. Der er&#x017F;te demnach &#x017F;eye <hi rendition="#aq">Adriani</hi><lb/>
des Pap&#x017F;tens. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Di&#x017F;tinct. 63. c. 1.</hi> Nullus Laicorum<lb/>
Principum &#x017F;e&#x017F;e ingerat electioni, aut promotioni<lb/>
Patriarchæ, Metropolitæ, aut cuiuslibet Epi&#x017F;co-<lb/>
pi, ne videlicet inordinata, aut incongrua fiat e-<lb/>
lectio, vel confu&#x017F;io, præ&#x017F;ertim cum nullam in ta-<lb/>
libus pote&#x017F;tatem quemquam pote&#x017F;tativorum, vel<lb/>
c&#x0153;terorum Laicorum habere conveniat.</hi> Keiner<lb/>
der Fu&#x0364;r&#x017F;tlichen Layen/ unterfange &#x017F;ich Wahl- oder<lb/>
Befu&#x0364;rderung eines Patriarchen/ oder Ertz-Vatters/<lb/>
eines einer Haupt-Stadt/ oder auch wie jemahln<lb/>
anderen Bi&#x017F;choffs einzudrengen/ damit nemblich kei-<lb/>
ne unordentliche/ oder unfu&#x0364;gliche Wahl/ keine Ver-<lb/>
wirrung oder Gezenck &#x017F;ich erhebe/ vornehmlich wei-<lb/>
len &#x017F;ichs nicht geziemet/ daß eintzigen Gewalt/ oder<lb/>
Macht zu &#x017F;olchen jemand der Gewalt/ und Ma&#x0364;ch-<lb/>
tigen/ oder auch der anderen Layen habe. Der<lb/>
andere &#x017F;eye des Pap&#x017F;ts <hi rendition="#aq">Gregorij. <hi rendition="#i">ai&#x017F;tinct. 69. can.</hi></hi> <hi rendition="#i">9.</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">P</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Quis</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[225/0237] halt uns jederman/ als fuͤr Chriſti Diener und Aus- theiler uͤber die Geheymnuß GOttes. Und 1. ad Cor. 5. v. 20. Pro Chriſto legatione fungimur. Wir verwalten als Geſandte Chriſti Statt. Dieſen bey- fuͤge Jch jene zu denen Apoſteln Wort Chriſti: Luc. 10. v. 16. Qui vos audit, me audit, & qui vos ſpernit, me ſpernit. Der euch hoͤret/ hoͤret mich/ und der euch verachtet/ verachtet mich. Welches alles erweiſet/ daß der vollmaͤchtige Geiſtliche Rechts- und Gerichts-Gewalt bey denen Apoſtlen/ und ihren Nachfolgern/ und nicht bey denen Weltlichen beſtehe. Sechſtens/ kann niemand aus allen zweiffeln/ daß nicht das Geichſtliche Recht vor dieſe Wahrheit ſtehe. Alldieweilen nicht wenige von dieſer Sach Canones, oder Paͤpſtlige Satzungen ausgefertiget/ die annoch vorhanden/ aus welchen ich allein we- nige/ indeme die Sach vor ſich ſeldſt klar am Tag/ beybringen will. Der erſte demnach ſeye Adriani des Papſtens. Diſtinct. 63. c. 1. Nullus Laicorum Principum ſeſe ingerat electioni, aut promotioni Patriarchæ, Metropolitæ, aut cuiuslibet Epiſco- pi, ne videlicet inordinata, aut incongrua fiat e- lectio, vel confuſio, præſertim cum nullam in ta- libus poteſtatem quemquam poteſtativorum, vel cœterorum Laicorum habere conveniat. Keiner der Fuͤrſtlichen Layen/ unterfange ſich Wahl- oder Befuͤrderung eines Patriarchen/ oder Ertz-Vatters/ eines einer Haupt-Stadt/ oder auch wie jemahln anderen Biſchoffs einzudrengen/ damit nemblich kei- ne unordentliche/ oder unfuͤgliche Wahl/ keine Ver- wirrung oder Gezenck ſich erhebe/ vornehmlich wei- len ſichs nicht geziemet/ daß eintzigen Gewalt/ oder Macht zu ſolchen jemand der Gewalt/ und Maͤch- tigen/ oder auch der anderen Layen habe. Der andere ſeye des Papſts Gregorij. aiſtinct. 69. can. 9. Quis P

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/237
Zitationshilfe: Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703, S. 225. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/237>, abgerufen am 19.08.2019.