Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite

Gegenstreit der Predicanten/ die verführte/ ihrer
Lehr-Meister Fähler nicht hätten nachsehen/ sondern
ihr falsche Lehr verwerffen/ und der Catholischen rei-
nen Lehr anhangen sollen. Also leyder aber/ führet
ein Blinder der andern Blinden/ damit sie hernach
miteinander in die Grueben/ und gebe GOtt/ nicht
in den ewigen Höllen- Sumpf/ übern Hauffen fal-
len. Matth. 15. v. 14. Sehe currum triumphalem
den Triumph-Wagen der Catholischen Kirch bey
Gravina.

Zur achter Ketzerey auftretten Novi Matrimo-
nistae,
die neue Eheschmieden. Diese seynd/ zwar
Sectirer in Niederlanden/ welche im Anfang des
gegenwärtigen/ und Ausgang des vorigen Jahrs-
Hundert diese Weiß/ und Formb die eheliche Ver-
lobnussen zuhalten/ eingeführt haben. Daß an
statt des Priesters ein Notarius, oder Marck-Schrei-
ber beystehen solle/ der erstens die Einwilligung/ und
Entschluß der sich zuverelichen gesinten durchsuchen/
und erforschen solte/ welchem/ wo er nachgekom-
men/ solle er alsobald darauf antworten/ weilen de-
nen Herren Commissaris, oder Heyraths-Man-
nern/ kein rechtmäßige Hindernus beyfallet/ und
gantz billich sey/ daß euer Vornehmen befördert wer-
de/ so wolle GOtt eueren Entschluß/ den er euch er-
theilet/ bekräfftigen. So dann der Notarius nach
zusammen gefügter beeder rechten Hand der Braut/
und des Bräutigambs/ den Bräutigam also anreden
sote: Bekenst du vor GOtt/ und der Obrigkeit/ daß
du diese N. allda anwesende zum rechtmäßigen Ehe-
Weib nehmest/ und dero versprechest/ daß du sie nim-
mermehr verlassen/ sondern ihr Lieb/ und Treu
erweisen/ auch den Glauben halten/ und
alles nach dem vorgeschriebenen Evangelio leisten

wol-

Gegenſtreit der Predicanten/ die verfuͤhrte/ ihrer
Lehr-Meiſter Faͤhler nicht haͤtten nachſehen/ ſondern
ihr falſche Lehr verwerffen/ und der Catholiſchen rei-
nen Lehr anhangen ſollen. Alſo leyder aber/ fuͤhret
ein Blinder der andern Blinden/ damit ſie hernach
miteinander in die Grueben/ und gebe GOtt/ nicht
in den ewigen Hoͤllen- Sumpf/ uͤbern Hauffen fal-
len. Matth. 15. v. 14. Sehe currum triumphalem
den Triumph-Wagen der Catholiſchen Kirch bey
Gravina.

Zur achter Ketzerey auftretten Novi Matrimo-
niſtæ,
die neue Eheſchmieden. Dieſe ſeynd/ zwar
Sectirer in Niederlanden/ welche im Anfang des
gegenwaͤrtigen/ und Ausgang des vorigen Jahrs-
Hundert dieſe Weiß/ und Formb die eheliche Ver-
lobnuſſen zuhalten/ eingefuͤhrt haben. Daß an
ſtatt des Prieſters ein Notarius, oder Marck-Schrei-
ber beyſtehen ſolle/ der erſtens die Einwilligung/ und
Entſchluß der ſich zuverelichen geſinten durchſuchen/
und erforſchen ſolte/ welchem/ wo er nachgekom-
men/ ſolle er alſobald darauf antworten/ weilen de-
nen Herren Commiſſaris, oder Heyraths-Man-
nern/ kein rechtmaͤßige Hindernus beyfallet/ und
gantz billich ſey/ daß euer Vornehmen befoͤrdert wer-
de/ ſo wolle GOtt eueren Entſchluß/ den er euch er-
theilet/ bekraͤfftigen. So dann der Notarius nach
zuſammen gefuͤgter beeder rechten Hand der Braut/
und des Braͤutigambs/ den Braͤutigam alſo anreden
ſote: Bekenſt du vor GOtt/ und der Obrigkeit/ daß
du dieſe N. allda anweſende zum rechtmaͤßigen Ehe-
Weib nehmeſt/ und dero verſprecheſt/ daß du ſie nim-
mermehr verlaſſen/ ſondern ihr Lieb/ und Treu
erweiſen/ auch den Glauben halten/ und
alles nach dem vorgeſchriebenen Evangelio leiſten

wol-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0216" n="204"/>
Gegen&#x017F;treit der Predicanten/ die verfu&#x0364;hrte/ ihrer<lb/>
Lehr-Mei&#x017F;ter Fa&#x0364;hler nicht ha&#x0364;tten nach&#x017F;ehen/ &#x017F;ondern<lb/>
ihr fal&#x017F;che Lehr verwerffen/ und der Catholi&#x017F;chen rei-<lb/>
nen Lehr anhangen &#x017F;ollen. Al&#x017F;o leyder aber/ fu&#x0364;hret<lb/>
ein Blinder der andern Blinden/ damit &#x017F;ie hernach<lb/>
miteinander in die Grueben/ und gebe GOtt/ nicht<lb/>
in den ewigen Ho&#x0364;llen- Sumpf/ u&#x0364;bern Hauffen fal-<lb/>
len. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Matth.</hi> 1<hi rendition="#i">5. v. 14.</hi></hi> Sehe <hi rendition="#aq">currum triumphalem</hi><lb/>
den Triumph-Wagen der Catholi&#x017F;chen Kirch bey<lb/><hi rendition="#aq">Gravina.</hi></p><lb/>
          <p>Zur achter Ketzerey auftretten <hi rendition="#aq">Novi Matrimo-<lb/>
ni&#x017F;tæ,</hi> die neue Ehe&#x017F;chmieden. Die&#x017F;e &#x017F;eynd/ zwar<lb/>
Sectirer in Niederlanden/ welche im Anfang des<lb/>
gegenwa&#x0364;rtigen/ und Ausgang des vorigen Jahrs-<lb/>
Hundert die&#x017F;e Weiß/ und Formb die eheliche Ver-<lb/>
lobnu&#x017F;&#x017F;en zuhalten/ eingefu&#x0364;hrt haben. Daß an<lb/>
&#x017F;tatt des Prie&#x017F;ters ein <hi rendition="#aq">Notarius,</hi> oder Marck-Schrei-<lb/>
ber bey&#x017F;tehen &#x017F;olle/ der er&#x017F;tens die Einwilligung/ und<lb/>
Ent&#x017F;chluß der &#x017F;ich zuverelichen ge&#x017F;inten durch&#x017F;uchen/<lb/>
und erfor&#x017F;chen &#x017F;olte/ welchem/ wo er nachgekom-<lb/>
men/ &#x017F;olle er al&#x017F;obald darauf antworten/ weilen de-<lb/>
nen Herren <hi rendition="#aq">Commi&#x017F;&#x017F;aris,</hi> oder Heyraths-Man-<lb/>
nern/ kein rechtma&#x0364;ßige Hindernus beyfallet/ und<lb/>
gantz billich &#x017F;ey/ daß euer Vornehmen befo&#x0364;rdert wer-<lb/>
de/ &#x017F;o wolle GOtt eueren Ent&#x017F;chluß/ den er euch er-<lb/>
theilet/ bekra&#x0364;fftigen. So dann der <hi rendition="#aq">Notarius</hi> nach<lb/>
zu&#x017F;ammen gefu&#x0364;gter beeder rechten Hand der Braut/<lb/>
und des Bra&#x0364;utigambs/ den Bra&#x0364;utigam al&#x017F;o anreden<lb/>
&#x017F;ote: Beken&#x017F;t du vor GOtt/ und der Obrigkeit/ daß<lb/>
du die&#x017F;e N. allda anwe&#x017F;ende zum rechtma&#x0364;ßigen Ehe-<lb/>
Weib nehme&#x017F;t/ und dero ver&#x017F;preche&#x017F;t/ daß du &#x017F;ie nim-<lb/>
mermehr verla&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;ondern ihr Lieb/ und Treu<lb/>
erwei&#x017F;en/ auch den Glauben halten/ und<lb/>
alles nach dem vorge&#x017F;chriebenen Evangelio lei&#x017F;ten<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wol-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[204/0216] Gegenſtreit der Predicanten/ die verfuͤhrte/ ihrer Lehr-Meiſter Faͤhler nicht haͤtten nachſehen/ ſondern ihr falſche Lehr verwerffen/ und der Catholiſchen rei- nen Lehr anhangen ſollen. Alſo leyder aber/ fuͤhret ein Blinder der andern Blinden/ damit ſie hernach miteinander in die Grueben/ und gebe GOtt/ nicht in den ewigen Hoͤllen- Sumpf/ uͤbern Hauffen fal- len. Matth. 15. v. 14. Sehe currum triumphalem den Triumph-Wagen der Catholiſchen Kirch bey Gravina. Zur achter Ketzerey auftretten Novi Matrimo- niſtæ, die neue Eheſchmieden. Dieſe ſeynd/ zwar Sectirer in Niederlanden/ welche im Anfang des gegenwaͤrtigen/ und Ausgang des vorigen Jahrs- Hundert dieſe Weiß/ und Formb die eheliche Ver- lobnuſſen zuhalten/ eingefuͤhrt haben. Daß an ſtatt des Prieſters ein Notarius, oder Marck-Schrei- ber beyſtehen ſolle/ der erſtens die Einwilligung/ und Entſchluß der ſich zuverelichen geſinten durchſuchen/ und erforſchen ſolte/ welchem/ wo er nachgekom- men/ ſolle er alſobald darauf antworten/ weilen de- nen Herren Commiſſaris, oder Heyraths-Man- nern/ kein rechtmaͤßige Hindernus beyfallet/ und gantz billich ſey/ daß euer Vornehmen befoͤrdert wer- de/ ſo wolle GOtt eueren Entſchluß/ den er euch er- theilet/ bekraͤfftigen. So dann der Notarius nach zuſammen gefuͤgter beeder rechten Hand der Braut/ und des Braͤutigambs/ den Braͤutigam alſo anreden ſote: Bekenſt du vor GOtt/ und der Obrigkeit/ daß du dieſe N. allda anweſende zum rechtmaͤßigen Ehe- Weib nehmeſt/ und dero verſprecheſt/ daß du ſie nim- mermehr verlaſſen/ ſondern ihr Lieb/ und Treu erweiſen/ auch den Glauben halten/ und alles nach dem vorgeſchriebenen Evangelio leiſten wol-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/216
Zitationshilfe: Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703, S. 204. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/216>, abgerufen am 26.08.2019.