Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Storm, Theodor: Waldwinkel, Pole Poppenspäler. Novellen. Braunschweig, 1875.

Bild:
<< vorherige Seite

Seitensteige kommend, zwei andere Wanderer zu ihm gesellten.

"Geht's denn recht hier nach dem Narrenkasten?"

Ein Bauernbursche fragte es, der einem zwar einfach, aber städtisch gekleideten Mädchen ihren Koffer nachtrug.

Der Alte nickte. "Ihr könnt nur mit mir gehen."

"Aber ich will zum Waldwinkel," sagte das Mädchen.

"Wird wohl auf Eins hinauslaufen. Wenn Sie im Waldwinkel was zu bestellen haben, so ist's schon richtig hier."

"Ich gehöre dort zum Hause," erwiderte sie.

Der Alte, der bisher seinen Weg ruhig fortgesetzt hatte, wandte sich nach ihr zurück und seine Augen blickten immer munterer, während er sich das junge Wesen ansah. "Nun," sagte er, "die Frau Lewerenz hätte ich mir, so zu verstehen, um ein paar Jährchen älter vorgestellt."

Aber das Mädchen schien für solche Späße wenig eingenommen. Sie sah ihn mit ihren großen Augen an und sagte: "Ich heiße Franziska Fedders. Die

Seitensteige kommend, zwei andere Wanderer zu ihm gesellten.

„Geht’s denn recht hier nach dem Narrenkasten?“

Ein Bauernbursche fragte es, der einem zwar einfach, aber städtisch gekleideten Mädchen ihren Koffer nachtrug.

Der Alte nickte. „Ihr könnt nur mit mir gehen.“

„Aber ich will zum Waldwinkel,“ sagte das Mädchen.

„Wird wohl auf Eins hinauslaufen. Wenn Sie im Waldwinkel was zu bestellen haben, so ist’s schon richtig hier.“

„Ich gehöre dort zum Hause,“ erwiderte sie.

Der Alte, der bisher seinen Weg ruhig fortgesetzt hatte, wandte sich nach ihr zurück und seine Augen blickten immer munterer, während er sich das junge Wesen ansah. „Nun,“ sagte er, „die Frau Lewerenz hätte ich mir, so zu verstehen, um ein paar Jährchen älter vorgestellt.“

Aber das Mädchen schien für solche Späße wenig eingenommen. Sie sah ihn mit ihren großen Augen an und sagte: „Ich heiße Franziska Fedders. Die

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0026" n="22"/>
Seitensteige kommend, zwei andere Wanderer zu ihm gesellten.</p>
        <p>&#x201E;Geht&#x2019;s denn recht hier nach dem Narrenkasten?&#x201C;</p>
        <p>Ein Bauernbursche fragte es, der einem zwar einfach, aber städtisch gekleideten Mädchen ihren Koffer nachtrug.</p>
        <p>Der Alte nickte. &#x201E;Ihr könnt nur mit mir gehen.&#x201C;</p>
        <p>&#x201E;Aber ich will zum Waldwinkel,&#x201C; sagte das Mädchen.</p>
        <p>&#x201E;Wird wohl auf Eins hinauslaufen. Wenn Sie im Waldwinkel was zu bestellen haben, so ist&#x2019;s schon richtig hier.&#x201C;</p>
        <p>&#x201E;Ich gehöre dort zum Hause,&#x201C; erwiderte sie.</p>
        <p>Der Alte, der bisher seinen Weg ruhig fortgesetzt hatte, wandte sich nach ihr zurück und seine Augen blickten immer munterer, während er sich das junge Wesen ansah. &#x201E;Nun,&#x201C; sagte er, &#x201E;die Frau Lewerenz hätte ich mir, so zu verstehen, um ein paar Jährchen älter vorgestellt.&#x201C;</p>
        <p>Aber das Mädchen schien für solche Späße wenig eingenommen. Sie sah ihn mit ihren großen Augen an und sagte: &#x201E;Ich heiße Franziska Fedders. Die
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[22/0026] Seitensteige kommend, zwei andere Wanderer zu ihm gesellten. „Geht’s denn recht hier nach dem Narrenkasten?“ Ein Bauernbursche fragte es, der einem zwar einfach, aber städtisch gekleideten Mädchen ihren Koffer nachtrug. Der Alte nickte. „Ihr könnt nur mit mir gehen.“ „Aber ich will zum Waldwinkel,“ sagte das Mädchen. „Wird wohl auf Eins hinauslaufen. Wenn Sie im Waldwinkel was zu bestellen haben, so ist’s schon richtig hier.“ „Ich gehöre dort zum Hause,“ erwiderte sie. Der Alte, der bisher seinen Weg ruhig fortgesetzt hatte, wandte sich nach ihr zurück und seine Augen blickten immer munterer, während er sich das junge Wesen ansah. „Nun,“ sagte er, „die Frau Lewerenz hätte ich mir, so zu verstehen, um ein paar Jährchen älter vorgestellt.“ Aber das Mädchen schien für solche Späße wenig eingenommen. Sie sah ihn mit ihren großen Augen an und sagte: „Ich heiße Franziska Fedders. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt von Wikisource (Waldwinkel, Pole Poppenspäler).

Quelle der Scans: Wikimedia Commons.

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/storm_waldwinkel_1875
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/storm_waldwinkel_1875/26
Zitationshilfe: Storm, Theodor: Waldwinkel, Pole Poppenspäler. Novellen. Braunschweig, 1875, S. 22. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/storm_waldwinkel_1875/26>, abgerufen am 22.05.2019.