Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Storm, Theodor: Gedichte. Kiel, 1852.

Bild:
<< vorherige Seite
Dann wird, was jetzt geschehen mag,
Wie Schatten dir vorübergehn,
Und nur die Zeit, die nun dahin,
Die uns gehörte, wird bestehn.
Und wenn dein letztes Kissen einst
Beglänzt ein Abendsonnenstrahl,
Es ist die Sonne jenes Tages,
Da ich dich küßte zum ersten Mal.

Dann wird, was jetzt geſchehen mag,
Wie Schatten dir vorübergehn,
Und nur die Zeit, die nun dahin,
Die uns gehörte, wird beſtehn.
Und wenn dein letztes Kiſſen einſt
Beglänzt ein Abendſonnenſtrahl,
Es iſt die Sonne jenes Tages,
Da ich dich küßte zum erſten Mal.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0035" n="25"/>
            <lg n="4">
              <l>Dann wird, was jetzt ge&#x017F;chehen mag,</l><lb/>
              <l>Wie Schatten dir vorübergehn,</l><lb/>
              <l>Und nur die Zeit, die nun dahin,</l><lb/>
              <l>Die uns gehörte, wird be&#x017F;tehn.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="5">
              <l>Und wenn dein letztes Ki&#x017F;&#x017F;en ein&#x017F;t</l><lb/>
              <l>Beglänzt ein Abend&#x017F;onnen&#x017F;trahl,</l><lb/>
              <l>Es i&#x017F;t die Sonne jenes Tages,</l><lb/>
              <l>Da ich dich küßte zum er&#x017F;ten Mal.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[25/0035] Dann wird, was jetzt geſchehen mag, Wie Schatten dir vorübergehn, Und nur die Zeit, die nun dahin, Die uns gehörte, wird beſtehn. Und wenn dein letztes Kiſſen einſt Beglänzt ein Abendſonnenſtrahl, Es iſt die Sonne jenes Tages, Da ich dich küßte zum erſten Mal.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/storm_gedichte_1852
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/storm_gedichte_1852/35
Zitationshilfe: Storm, Theodor: Gedichte. Kiel, 1852, S. 25. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/storm_gedichte_1852/35>, abgerufen am 26.05.2019.