Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stock, Ch. L.: Grundzüge der Verfassung des Gesellenwesens der deutschen Handwerker in alter und neuer Zeit. Magdeburg, 1844.

Bild:
<< vorherige Seite
Fremder. Anton Hieronymus und das Werkzeug hat Wal-
kam erfunden. *)
Altgesell. Wie viel hat der Maurer Worte?
Fremder. Sieben.
Altgesell. Wie lauten diese Worte?
Fremder. Gott grüße die Ehrbarkeit.
Gott grüße die ehrbare Weisheit.
Gott grüße das ehrbare Handwerk der Maurer.
Gott grüße einen ehrbaren Meister.
Gott grüße einen ehrbaren Polir.
Gott grüße eine ehrbare Gesellschaft.
Gott grüße eine ehrbare Beförderung hier und
aller Orten, zu Wasser und zu Lande. **)
Altgesell. Was ist Heimlichkeit an sich selbst?
Fremder. Erde, Feuer, Luft und Schnee,
Wodurch ich auf ehrbare Beförderung geh'.
Altgesell. Was trägst Du unter Deinem Hut?
Fremder. Eine hochlöbliche Weisheit.
Allgesell. Was trägst Du unter Deiner Zunge?
Fremder. Eine hochlöbliche Wahrheit.
Altgesell. Warum trägst Du einen Schurz?
Fremder. Dem ehrbaren Handwerk zu Ehren und mir zum
Vortheil.
Altgesell. Was ist die Stärke bei unserm Handwerk?
*) Wenn unter Anton Hieronimus und Walkam nicht etwa Schutzheilige
der alten Maurer verstanden werden, wie z. B. bei den Zimmerleuten
in Erfurt, welche den heiligen Joseph verehrten: so sind beide Namen
korrumpirt. Unter dem ersten ist vielleicht Huram Abif gemeint,
1. Buch der Chronika, Cap. 2, V. 13, 14. "So sende ich nun
einen weisen Mann, der Verstand hat, Huram Abif -- der weiß
zu arbeiten am Golde, Silber, Erz, Eisen, Stein, Holz, Scharla-
ken, geler Seiden, Leinen, Rosinroth und zu graben allerley." Wal-
kam ist vielleicht Thubalkain, 1. Buch Mose, Cap. 4, V. 22. "Die
Zilla gebar auch, nehmlich den Thubalkain, den Meister in Erz
und allerley Eisenwerk." Vielleicht ist auch Vulkan gemeint.
**) Die Zahl 7 ist sonst eine böse, hier eine heilige Zahl! Auch die
Seiler hatten sieben Artikel, welche die Aufrechthaltung guter Sitten
bezweckten.
Fremder. Anton Hieronymus und das Werkzeug hat Wal-
kam erfunden. *)
Altgeſell. Wie viel hat der Maurer Worte?
Fremder. Sieben.
Altgeſell. Wie lauten dieſe Worte?
Fremder. Gott grüße die Ehrbarkeit.
Gott grüße die ehrbare Weisheit.
Gott grüße das ehrbare Handwerk der Maurer.
Gott grüße einen ehrbaren Meiſter.
Gott grüße einen ehrbaren Polir.
Gott grüße eine ehrbare Geſellſchaft.
Gott grüße eine ehrbare Beförderung hier und
aller Orten, zu Waſſer und zu Lande. **)
Altgeſell. Was iſt Heimlichkeit an ſich ſelbſt?
Fremder. Erde, Feuer, Luft und Schnee,
Wodurch ich auf ehrbare Beförderung geh’.
Altgeſell. Was trägſt Du unter Deinem Hut?
Fremder. Eine hochlöbliche Weisheit.
Allgeſell. Was trägſt Du unter Deiner Zunge?
Fremder. Eine hochlöbliche Wahrheit.
Altgeſell. Warum trägſt Du einen Schurz?
Fremder. Dem ehrbaren Handwerk zu Ehren und mir zum
Vortheil.
Altgeſell. Was iſt die Stärke bei unſerm Handwerk?
*) Wenn unter Anton Hieronimus und Walkam nicht etwa Schutzheilige
der alten Maurer verſtanden werden, wie z. B. bei den Zimmerleuten
in Erfurt, welche den heiligen Joſeph verehrten: ſo ſind beide Namen
korrumpirt. Unter dem erſten iſt vielleicht Huram Abif gemeint,
1. Buch der Chronika, Cap. 2, V. 13, 14. „So ſende ich nun
einen weiſen Mann, der Verſtand hat, Huram Abif — der weiß
zu arbeiten am Golde, Silber, Erz, Eiſen, Stein, Holz, Scharla-
ken, geler Seiden, Leinen, Roſinroth und zu graben allerley.“ Wal-
kam iſt vielleicht Thubalkain, 1. Buch Moſe, Cap. 4, V. 22. „Die
Zilla gebar auch, nehmlich den Thubalkain, den Meiſter in Erz
und allerley Eiſenwerk.“ Vielleicht iſt auch Vulkan gemeint.
**) Die Zahl 7 iſt ſonſt eine böſe, hier eine heilige Zahl! Auch die
Seiler hatten ſieben Artikel, welche die Aufrechthaltung guter Sitten
bezweckten.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0070" n="60"/>
            <list>
              <item><hi rendition="#g">Fremder</hi>. Anton Hieronymus und das Werkzeug hat Wal-<lb/>
kam erfunden. <note place="foot" n="*)">Wenn unter Anton Hieronimus und Walkam nicht etwa Schutzheilige<lb/>
der alten Maurer ver&#x017F;tanden werden, wie z. B. bei den Zimmerleuten<lb/>
in Erfurt, welche den heiligen Jo&#x017F;eph verehrten: &#x017F;o &#x017F;ind beide Namen<lb/>
korrumpirt. Unter dem er&#x017F;ten i&#x017F;t vielleicht <hi rendition="#g">Huram Abif</hi> gemeint,<lb/>
1. Buch der Chronika, Cap. 2, V. 13, 14. &#x201E;So &#x017F;ende ich nun<lb/>
einen wei&#x017F;en Mann, der Ver&#x017F;tand hat, <hi rendition="#g">Huram Abif</hi> &#x2014; der weiß<lb/>
zu arbeiten am Golde, Silber, Erz, Ei&#x017F;en, <hi rendition="#g">Stein</hi>, Holz, Scharla-<lb/>
ken, geler Seiden, Leinen, Ro&#x017F;inroth und zu graben allerley.&#x201C; Wal-<lb/>
kam i&#x017F;t vielleicht Thubalkain, 1. Buch Mo&#x017F;e, Cap. 4, V. 22. &#x201E;Die<lb/>
Zilla gebar auch, nehmlich den <hi rendition="#g">Thubalkain</hi>, den Mei&#x017F;ter in Erz<lb/>
und allerley Ei&#x017F;enwerk.&#x201C; Vielleicht i&#x017F;t auch <hi rendition="#g">Vulkan</hi> gemeint.</note></item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Altge&#x017F;ell</hi>. Wie viel hat der Maurer Worte?</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Fremder</hi>. Sieben.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Altge&#x017F;ell</hi>. Wie lauten die&#x017F;e Worte?</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Fremder</hi>. Gott grüße die Ehrbarkeit.<lb/><hi rendition="#et">Gott grüße die ehrbare Weisheit.<lb/>
Gott grüße das ehrbare Handwerk der Maurer.<lb/>
Gott grüße einen ehrbaren Mei&#x017F;ter.<lb/>
Gott grüße einen ehrbaren Polir.<lb/>
Gott grüße eine ehrbare Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft.<lb/>
Gott grüße eine ehrbare Beförderung hier und<lb/>
aller Orten, zu Wa&#x017F;&#x017F;er und zu Lande. <note place="foot" n="**)">Die Zahl 7 i&#x017F;t &#x017F;on&#x017F;t eine bö&#x017F;e, hier eine heilige Zahl! Auch die<lb/>
Seiler hatten &#x017F;ieben Artikel, welche die Aufrechthaltung guter Sitten<lb/>
bezweckten.</note></hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Altge&#x017F;ell</hi>. Was i&#x017F;t Heimlichkeit an &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t?</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Fremder</hi>. Erde, Feuer, Luft und Schnee,<lb/><hi rendition="#et">Wodurch ich auf ehrbare Beförderung geh&#x2019;.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Altge&#x017F;ell</hi>. Was träg&#x017F;t Du unter Deinem Hut?</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Fremder</hi>. Eine hochlöbliche Weisheit.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Allge&#x017F;ell</hi>. Was träg&#x017F;t Du unter Deiner Zunge?</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Fremder</hi>. Eine hochlöbliche Wahrheit.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Altge&#x017F;ell</hi>. Warum träg&#x017F;t Du einen Schurz?</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Fremder</hi>. Dem ehrbaren Handwerk zu Ehren und mir zum<lb/>
Vortheil.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#g">Altge&#x017F;ell</hi>. Was i&#x017F;t die Stärke bei un&#x017F;erm Handwerk?</item>
            </list><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[60/0070] Fremder. Anton Hieronymus und das Werkzeug hat Wal- kam erfunden. *) Altgeſell. Wie viel hat der Maurer Worte? Fremder. Sieben. Altgeſell. Wie lauten dieſe Worte? Fremder. Gott grüße die Ehrbarkeit. Gott grüße die ehrbare Weisheit. Gott grüße das ehrbare Handwerk der Maurer. Gott grüße einen ehrbaren Meiſter. Gott grüße einen ehrbaren Polir. Gott grüße eine ehrbare Geſellſchaft. Gott grüße eine ehrbare Beförderung hier und aller Orten, zu Waſſer und zu Lande. **) Altgeſell. Was iſt Heimlichkeit an ſich ſelbſt? Fremder. Erde, Feuer, Luft und Schnee, Wodurch ich auf ehrbare Beförderung geh’. Altgeſell. Was trägſt Du unter Deinem Hut? Fremder. Eine hochlöbliche Weisheit. Allgeſell. Was trägſt Du unter Deiner Zunge? Fremder. Eine hochlöbliche Wahrheit. Altgeſell. Warum trägſt Du einen Schurz? Fremder. Dem ehrbaren Handwerk zu Ehren und mir zum Vortheil. Altgeſell. Was iſt die Stärke bei unſerm Handwerk? *) Wenn unter Anton Hieronimus und Walkam nicht etwa Schutzheilige der alten Maurer verſtanden werden, wie z. B. bei den Zimmerleuten in Erfurt, welche den heiligen Joſeph verehrten: ſo ſind beide Namen korrumpirt. Unter dem erſten iſt vielleicht Huram Abif gemeint, 1. Buch der Chronika, Cap. 2, V. 13, 14. „So ſende ich nun einen weiſen Mann, der Verſtand hat, Huram Abif — der weiß zu arbeiten am Golde, Silber, Erz, Eiſen, Stein, Holz, Scharla- ken, geler Seiden, Leinen, Roſinroth und zu graben allerley.“ Wal- kam iſt vielleicht Thubalkain, 1. Buch Moſe, Cap. 4, V. 22. „Die Zilla gebar auch, nehmlich den Thubalkain, den Meiſter in Erz und allerley Eiſenwerk.“ Vielleicht iſt auch Vulkan gemeint. **) Die Zahl 7 iſt ſonſt eine böſe, hier eine heilige Zahl! Auch die Seiler hatten ſieben Artikel, welche die Aufrechthaltung guter Sitten bezweckten.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/stock_gesellenwesen_1844
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/stock_gesellenwesen_1844/70
Zitationshilfe: Stock, Ch. L.: Grundzüge der Verfassung des Gesellenwesens der deutschen Handwerker in alter und neuer Zeit. Magdeburg, 1844, S. 60. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/stock_gesellenwesen_1844/70>, abgerufen am 21.10.2019.