Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 2. Berlin, 1861.

Bild:
<< vorherige Seite

aus dem zwei Flügelthüren ein paar Stufen hinab
in den Garten führten, mit Gästen.

Oswald hatte sich, nachdem er einigen Herren
und Damen vorgestellt war, die seine Verbeugung
mit jener kühlen Höflichkeit erwiederten, deren sich
der Adlige gegen einen Bürgerlichen, noch dazu in
der untergeordneten Stellung, die er in den Augen
dieser Leute einnahm, stets befleißigt, in eine der
Fensternischen des Saales gestellt, von wo aus er die
Ankommenden draußen und die Gesellschaft drinnen
zugleich beobachten konnte. Ein junger Mann mit
einnehmenden hübschen Zügen und blauen freundlichen
Augen gesellte sich zu ihm.

"Ich habe das Vergnügen, mit Herrn Doctor
Stein zu sprechen?" Oswald verbeugte sich.

"Mein Name ist von Langen. Ich höre, daß Sie
während der letzten Jahre in Berlin studirten. Haben
Sie dort vielleicht die Bekanntschaft eines Herrn P.
gemacht? Er war Philolog und von der Schule her
mein sehr intimer Freund; es interessirt mich sehr,
zu erfahren, was aus ihm geworden ist."

Zufällig kannte Oswald den Betreffenden, und
konnte so Herrn von Langen die gewünschte Auskunft
geben. Die aufrichtige Theilnahme, die dieser junge
Mann für einen Menschen an den Tag legte, der,

F. Spielhagen, Problematische Naturen. II. 2

aus dem zwei Flügelthüren ein paar Stufen hinab
in den Garten führten, mit Gäſten.

Oswald hatte ſich, nachdem er einigen Herren
und Damen vorgeſtellt war, die ſeine Verbeugung
mit jener kühlen Höflichkeit erwiederten, deren ſich
der Adlige gegen einen Bürgerlichen, noch dazu in
der untergeordneten Stellung, die er in den Augen
dieſer Leute einnahm, ſtets befleißigt, in eine der
Fenſterniſchen des Saales geſtellt, von wo aus er die
Ankommenden draußen und die Geſellſchaft drinnen
zugleich beobachten konnte. Ein junger Mann mit
einnehmenden hübſchen Zügen und blauen freundlichen
Augen geſellte ſich zu ihm.

„Ich habe das Vergnügen, mit Herrn Doctor
Stein zu ſprechen?“ Oswald verbeugte ſich.

„Mein Name iſt von Langen. Ich höre, daß Sie
während der letzten Jahre in Berlin ſtudirten. Haben
Sie dort vielleicht die Bekanntſchaft eines Herrn P.
gemacht? Er war Philolog und von der Schule her
mein ſehr intimer Freund; es intereſſirt mich ſehr,
zu erfahren, was aus ihm geworden iſt.“

Zufällig kannte Oswald den Betreffenden, und
konnte ſo Herrn von Langen die gewünſchte Auskunft
geben. Die aufrichtige Theilnahme, die dieſer junge
Mann für einen Menſchen an den Tag legte, der,

F. Spielhagen, Problematiſche Naturen. II. 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0027" n="17"/>
aus dem zwei Flügelthüren ein paar Stufen hinab<lb/>
in den Garten führten, mit Gä&#x017F;ten.</p><lb/>
        <p>Oswald hatte &#x017F;ich, nachdem er einigen Herren<lb/>
und Damen vorge&#x017F;tellt war, die &#x017F;eine Verbeugung<lb/>
mit jener kühlen Höflichkeit erwiederten, deren &#x017F;ich<lb/>
der Adlige gegen einen Bürgerlichen, noch dazu in<lb/>
der untergeordneten Stellung, die er in den Augen<lb/>
die&#x017F;er Leute einnahm, &#x017F;tets befleißigt, in eine der<lb/>
Fen&#x017F;terni&#x017F;chen des Saales ge&#x017F;tellt, von wo aus er die<lb/>
Ankommenden draußen und die Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft drinnen<lb/>
zugleich beobachten konnte. Ein junger Mann mit<lb/>
einnehmenden hüb&#x017F;chen Zügen und blauen freundlichen<lb/>
Augen ge&#x017F;ellte &#x017F;ich zu ihm.</p><lb/>
        <p>&#x201E;Ich habe das Vergnügen, mit Herrn Doctor<lb/>
Stein zu &#x017F;prechen?&#x201C; Oswald verbeugte &#x017F;ich.</p><lb/>
        <p>&#x201E;Mein Name i&#x017F;t von Langen. Ich höre, daß Sie<lb/>
während der letzten Jahre in Berlin &#x017F;tudirten. Haben<lb/>
Sie dort vielleicht die Bekannt&#x017F;chaft eines Herrn P.<lb/>
gemacht? Er war Philolog und von der Schule her<lb/>
mein &#x017F;ehr intimer Freund; es intere&#x017F;&#x017F;irt mich &#x017F;ehr,<lb/>
zu erfahren, was aus ihm geworden i&#x017F;t.&#x201C;</p><lb/>
        <p>Zufällig kannte Oswald den Betreffenden, und<lb/>
konnte &#x017F;o Herrn von Langen die gewün&#x017F;chte Auskunft<lb/>
geben. Die aufrichtige Theilnahme, die die&#x017F;er junge<lb/>
Mann für einen Men&#x017F;chen an den Tag legte, der,<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">F. Spielhagen, Problemati&#x017F;che Naturen. II. 2<lb/></fw>
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0027] aus dem zwei Flügelthüren ein paar Stufen hinab in den Garten führten, mit Gäſten. Oswald hatte ſich, nachdem er einigen Herren und Damen vorgeſtellt war, die ſeine Verbeugung mit jener kühlen Höflichkeit erwiederten, deren ſich der Adlige gegen einen Bürgerlichen, noch dazu in der untergeordneten Stellung, die er in den Augen dieſer Leute einnahm, ſtets befleißigt, in eine der Fenſterniſchen des Saales geſtellt, von wo aus er die Ankommenden draußen und die Geſellſchaft drinnen zugleich beobachten konnte. Ein junger Mann mit einnehmenden hübſchen Zügen und blauen freundlichen Augen geſellte ſich zu ihm. „Ich habe das Vergnügen, mit Herrn Doctor Stein zu ſprechen?“ Oswald verbeugte ſich. „Mein Name iſt von Langen. Ich höre, daß Sie während der letzten Jahre in Berlin ſtudirten. Haben Sie dort vielleicht die Bekanntſchaft eines Herrn P. gemacht? Er war Philolog und von der Schule her mein ſehr intimer Freund; es intereſſirt mich ſehr, zu erfahren, was aus ihm geworden iſt.“ Zufällig kannte Oswald den Betreffenden, und konnte ſo Herrn von Langen die gewünſchte Auskunft geben. Die aufrichtige Theilnahme, die dieſer junge Mann für einen Menſchen an den Tag legte, der, F. Spielhagen, Problematiſche Naturen. II. 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische02_1861
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische02_1861/27
Zitationshilfe: Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 2. Berlin, 1861, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische02_1861/27>, abgerufen am 17.10.2019.