Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spener, Philipp Jakob: Pia Desideria. Frankfurt (Main), 1676.

Bild:
<< vorherige Seite

denselben durch das wort bey den zuhörern
zu erwecken/ nicht dermassen zu thun ver-
mögen/ wie es sich gehörete/ sondern nechst
dem/ daß sie zu erhörlichem gebet/ dardurch
ein gottseliger prediger vielen segen erlan-
get/ untüchtig sind/ die geziemende weißheit
nicht haben können/ welche von dem jenigen
erfordert wird/ welcher andere mit allem
erforderenden nachdruck lehren und auff
den weg deß Heils fuhren solte. Wie dann
mir kein zweiffel ist/ daß wir bald eine gantz
andere kirche haben würden/ wo wir lehrer
derselben grösten theils die jenige wären/
daß wir mit Paulo ohnerröthet unsern ge-
meinden zuruffen dörfften: 1. Cor. 11. v. 1.
Seyd meine nachfolger gleich wie
ich Christi.

Hingegen finden wir der jenigen eine
nicht geringe zahl/ die selbst nicht vonnöthen
zu seyn halten/ was wiederumb der Apostel
Ephes. 4. v. 21. seinen Ephesern/ als längft
gelernet/ vorhält/ daß in JESU ein
rechtschaffen wesen seye:
Und also/
daß die gemeine art selig zu werden/ wie
der gröste hauffe sich einbildet/ Göttlicher
ordnung nicht gemäß seye. Wo dann

der

denſelben durch das wort bey den zuhoͤrern
zu erwecken/ nicht dermaſſen zu thun ver-
moͤgen/ wie es ſich gehoͤrete/ ſondern nechſt
dem/ daß ſie zu erhoͤrlichem gebet/ dardurch
ein gottſeliger prediger vielen ſegen erlan-
get/ untuͤchtig ſind/ die geziemende weißheit
nicht haben koͤnnen/ welche von dem jenigen
erfordert wird/ welcher andere mit allem
erforderenden nachdruck lehren und auff
den weg deß Heils fůhren ſolte. Wie dann
mir kein zweiffel iſt/ daß wir bald eine gantz
andere kirche haben wuͤrden/ wo wir lehrer
derſelben groͤſten theils die jenige waͤren/
daß wir mit Paulo ohnerroͤthet unſern ge-
meinden zuruffen doͤrfften: 1. Cor. 11. v. 1.
Seyd meine nachfolger gleich wie
ich Chriſti.

Hingegen finden wir der jenigen eine
nicht geringe zahl/ die ſelbſt nicht vonnoͤthen
zu ſeyn halten/ was wiederumb der Apoſtel
Epheſ. 4. v. 21. ſeinen Epheſern/ als laͤngft
gelernet/ vorhaͤlt/ daß in JESU ein
rechtſchaffen weſen ſeye:
Und alſo/
daß die gemeine art ſelig zu werden/ wie
der groͤſte hauffe ſich einbildet/ Goͤttlicher
ordnung nicht gemaͤß ſeye. Wo dann

der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0042" n="16"/>
den&#x017F;elben durch das wort bey den zuho&#x0364;rern<lb/>
zu erwecken/ nicht derma&#x017F;&#x017F;en zu thun ver-<lb/>
mo&#x0364;gen/ wie es &#x017F;ich geho&#x0364;rete/ &#x017F;ondern nech&#x017F;t<lb/>
dem/ daß &#x017F;ie zu erho&#x0364;rlichem gebet/ dardurch<lb/>
ein gott&#x017F;eliger prediger vielen &#x017F;egen erlan-<lb/>
get/ untu&#x0364;chtig &#x017F;ind/ die geziemende weißheit<lb/>
nicht haben ko&#x0364;nnen/ welche von dem jenigen<lb/>
erfordert wird/ welcher andere mit allem<lb/>
erforderenden nachdruck lehren und auff<lb/>
den weg deß Heils f&#x016F;hren &#x017F;olte. Wie dann<lb/>
mir kein zweiffel i&#x017F;t/ daß wir bald eine gantz<lb/>
andere kirche haben wu&#x0364;rden/ wo wir lehrer<lb/>
der&#x017F;elben gro&#x0364;&#x017F;ten theils die jenige wa&#x0364;ren/<lb/>
daß wir mit Paulo ohnerro&#x0364;thet un&#x017F;ern ge-<lb/>
meinden zuruffen do&#x0364;rfften: 1. Cor. 11. v. 1.<lb/><hi rendition="#fr">Seyd meine nachfolger gleich wie<lb/>
ich Chri&#x017F;ti.</hi></p><lb/>
        <p>Hingegen finden wir der jenigen eine<lb/>
nicht geringe zahl/ die &#x017F;elb&#x017F;t nicht vonno&#x0364;then<lb/>
zu &#x017F;eyn halten/ was wiederumb der Apo&#x017F;tel<lb/>
Ephe&#x017F;. 4. v. 21. &#x017F;einen Ephe&#x017F;ern/ als la&#x0364;ngft<lb/>
gelernet/ vorha&#x0364;lt/ <hi rendition="#fr">daß in JESU ein<lb/>
recht&#x017F;chaffen we&#x017F;en &#x017F;eye:</hi> Und al&#x017F;o/<lb/>
daß die gemeine art &#x017F;elig zu werden/ wie<lb/>
der gro&#x0364;&#x017F;te hauffe &#x017F;ich einbildet/ Go&#x0364;ttlicher<lb/>
ordnung nicht gema&#x0364;ß &#x017F;eye. Wo dann<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">der</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[16/0042] denſelben durch das wort bey den zuhoͤrern zu erwecken/ nicht dermaſſen zu thun ver- moͤgen/ wie es ſich gehoͤrete/ ſondern nechſt dem/ daß ſie zu erhoͤrlichem gebet/ dardurch ein gottſeliger prediger vielen ſegen erlan- get/ untuͤchtig ſind/ die geziemende weißheit nicht haben koͤnnen/ welche von dem jenigen erfordert wird/ welcher andere mit allem erforderenden nachdruck lehren und auff den weg deß Heils fůhren ſolte. Wie dann mir kein zweiffel iſt/ daß wir bald eine gantz andere kirche haben wuͤrden/ wo wir lehrer derſelben groͤſten theils die jenige waͤren/ daß wir mit Paulo ohnerroͤthet unſern ge- meinden zuruffen doͤrfften: 1. Cor. 11. v. 1. Seyd meine nachfolger gleich wie ich Chriſti. Hingegen finden wir der jenigen eine nicht geringe zahl/ die ſelbſt nicht vonnoͤthen zu ſeyn halten/ was wiederumb der Apoſtel Epheſ. 4. v. 21. ſeinen Epheſern/ als laͤngft gelernet/ vorhaͤlt/ daß in JESU ein rechtſchaffen weſen ſeye: Und alſo/ daß die gemeine art ſelig zu werden/ wie der groͤſte hauffe ſich einbildet/ Goͤttlicher ordnung nicht gemaͤß ſeye. Wo dann der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676/42
Zitationshilfe: Spener, Philipp Jakob: Pia Desideria. Frankfurt (Main), 1676, S. 16. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676/42>, abgerufen am 17.09.2019.