Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spener, Philipp Jakob: Pia Desideria. Frankfurt (Main), 1676.

Bild:
<< vorherige Seite

haben? So möchte Paulus noch an vielen
ortenklagen Phil. 2/ 21. Sie suchen alle
das ihre/ nicht das Christi Jesu ist.

Nun gibt solches nicht nur grosses ärger-
nuß/ wo es erkannt wird. Ja/ das gröste
ärgernüß ist schon vorhanden/ da es nicht
erkannt wird/ und die leut (die allezeit/
nach der unart unser natur/ lieber nach
exempeln als der lehr urtheilen) in die ge-
dancken kommen/ das seye schon das rechte
Christenthum/ so sie an ihren predigern
sehen/ und dörfften sie nit weiter gedencken.
Sondern das allerbetrüblichste ist/ daß
von solchen vielen Predigern ihr leben und
der mangel der glaubens früchten anzeiget/
daß es ihnen selbst an dem glauben mange-
le: Und das jenige/ so sie vor glauben hal-
ten/ auch auß welchem sie lehren/ durchauß
nicht der rechte/ auß deß Heiligen Geistes
erleuchtung/ zeugnuß und versieglung auß
Göttlichem wort erweckte/ glaube/ sondern
eine menschliche einbildung seye. Da sie
auß der schrifft/ aber allein dero buchstaben/
ohne würckung deß Heiligen Geistes auß
menschlichem fleiß/ wie andere in andern
studiis dardurch etwas erlernen/ die rechte

lehr

haben? So moͤchte Paulus noch an vielen
ortenklagen Phil. 2/ 21. Sie ſuchen alle
das ihre/ nicht das Chriſti Jeſu iſt.

Nun gibt ſolches nicht nur groſſes aͤrger-
nuß/ wo es erkannt wird. Ja/ das groͤſte
aͤrgernuͤß iſt ſchon vorhanden/ da es nicht
erkannt wird/ und die leut (die allezeit/
nach der unart unſer natur/ lieber nach
exempeln als der lehr urtheilen) in die ge-
dancken kommen/ das ſeye ſchon das rechte
Chriſtenthum/ ſo ſie an ihren predigern
ſehen/ und doͤrfften ſie nit weiter gedencken.
Sondern das allerbetruͤblichſte iſt/ daß
von ſolchen vielen Predigern ihr leben und
der mangel der glaubens fruͤchten anzeiget/
daß es ihnen ſelbſt an dem glauben mange-
le: Und das jenige/ ſo ſie vor glauben hal-
ten/ auch auß welchem ſie lehren/ durchauß
nicht der rechte/ auß deß Heiligen Geiſtes
erleuchtung/ zeugnuß und verſieglung auß
Goͤttlichem wort erweckte/ glaube/ ſondern
eine menſchliche einbildung ſeye. Da ſie
auß der ſchrifft/ aber allein dero buchſtaben/
ohne wuͤrckung deß Heiligen Geiſtes auß
menſchlichem fleiß/ wie andere in andern
ſtudiis dardurch etwas erlernen/ die rechte

lehr
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0040" n="14"/>
haben? So mo&#x0364;chte Paulus noch an vielen<lb/>
ortenklagen Phil. 2/ 21. <hi rendition="#fr">Sie &#x017F;uchen alle<lb/>
das ihre/ nicht das Chri&#x017F;ti Je&#x017F;u i&#x017F;t.</hi></p><lb/>
        <p>Nun gibt &#x017F;olches nicht nur gro&#x017F;&#x017F;es a&#x0364;rger-<lb/>
nuß/ wo es erkannt wird. Ja/ das gro&#x0364;&#x017F;te<lb/>
a&#x0364;rgernu&#x0364;ß i&#x017F;t &#x017F;chon vorhanden/ da es nicht<lb/>
erkannt wird/ und die leut (die allezeit/<lb/>
nach der unart un&#x017F;er natur/ lieber nach<lb/>
exempeln als der lehr urtheilen) in die ge-<lb/>
dancken kommen/ das &#x017F;eye &#x017F;chon das rechte<lb/>
Chri&#x017F;tenthum/ &#x017F;o &#x017F;ie an ihren predigern<lb/>
&#x017F;ehen/ und do&#x0364;rfften &#x017F;ie nit weiter gedencken.<lb/>
Sondern das allerbetru&#x0364;blich&#x017F;te i&#x017F;t/ daß<lb/>
von &#x017F;olchen vielen Predigern ihr leben und<lb/>
der mangel der glaubens fru&#x0364;chten anzeiget/<lb/>
daß es ihnen &#x017F;elb&#x017F;t an dem glauben mange-<lb/>
le: Und das jenige/ &#x017F;o &#x017F;ie vor glauben hal-<lb/>
ten/ auch auß welchem &#x017F;ie lehren/ durchauß<lb/>
nicht der rechte/ auß deß Heiligen Gei&#x017F;tes<lb/>
erleuchtung/ zeugnuß und ver&#x017F;ieglung auß<lb/>
Go&#x0364;ttlichem wort erweckte/ glaube/ &#x017F;ondern<lb/>
eine men&#x017F;chliche einbildung &#x017F;eye. Da &#x017F;ie<lb/>
auß der &#x017F;chrifft/ aber allein dero buch&#x017F;taben/<lb/>
ohne wu&#x0364;rckung deß Heiligen Gei&#x017F;tes auß<lb/>
men&#x017F;chlichem fleiß/ wie andere in andern<lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;tudiis</hi> dardurch etwas erlernen/ die rechte<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">lehr</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[14/0040] haben? So moͤchte Paulus noch an vielen ortenklagen Phil. 2/ 21. Sie ſuchen alle das ihre/ nicht das Chriſti Jeſu iſt. Nun gibt ſolches nicht nur groſſes aͤrger- nuß/ wo es erkannt wird. Ja/ das groͤſte aͤrgernuͤß iſt ſchon vorhanden/ da es nicht erkannt wird/ und die leut (die allezeit/ nach der unart unſer natur/ lieber nach exempeln als der lehr urtheilen) in die ge- dancken kommen/ das ſeye ſchon das rechte Chriſtenthum/ ſo ſie an ihren predigern ſehen/ und doͤrfften ſie nit weiter gedencken. Sondern das allerbetruͤblichſte iſt/ daß von ſolchen vielen Predigern ihr leben und der mangel der glaubens fruͤchten anzeiget/ daß es ihnen ſelbſt an dem glauben mange- le: Und das jenige/ ſo ſie vor glauben hal- ten/ auch auß welchem ſie lehren/ durchauß nicht der rechte/ auß deß Heiligen Geiſtes erleuchtung/ zeugnuß und verſieglung auß Goͤttlichem wort erweckte/ glaube/ ſondern eine menſchliche einbildung ſeye. Da ſie auß der ſchrifft/ aber allein dero buchſtaben/ ohne wuͤrckung deß Heiligen Geiſtes auß menſchlichem fleiß/ wie andere in andern ſtudiis dardurch etwas erlernen/ die rechte lehr

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676/40
Zitationshilfe: Spener, Philipp Jakob: Pia Desideria. Frankfurt (Main), 1676, S. 14. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676/40>, abgerufen am 19.09.2019.