Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seume, Johann Gottfried: Spaziergang nach Syrakus im Jahre 1802. Braunschweig u. a., 1803.

Bild:
<< vorherige Seite

haben. Sie sind so haufig, dass in einigen Gegenden
des südlichen Ufers das Vieh mit Karuben gemästet
wird. Der Hafen, so wie er jetzt ist, ist vorzüglich
von Karl dem Fünften gebaut. Bonaparte lag einige
Tage hier und auf der Rhede, als er nach Aegypten
ging: und damahls kamen auch einige Franzosen hin¬
auf in die Stadt, wo gar keine Garnison liegt. Sie
müssen sich aber nicht gut empfohlen haben; denn
der gemeine Mann und Bürger spricht mit Abscheu
von ihnen. Der Hafen ist ungefähr wie in Ankona,
und keiner der besten. Nicht weit davon sind eine
Menge unterirdische Getreidebehälter, weil von Agri¬
gent sehr viel ausgeführt wird. Die politische Stim¬
mung durch ganz Sicilien ist gar sonderbar, und ich
behalte mir vor Dir an einem andern Orte noch ei¬
nige Worte darüber zu sagen.


haben. Sie sind so haufig, daſs in einigen Gegenden
des südlichen Ufers das Vieh mit Karuben gemästet
wird. Der Hafen, so wie er jetzt ist, ist vorzüglich
von Karl dem Fünften gebaut. Bonaparte lag einige
Tage hier und auf der Rhede, als er nach Aegypten
ging: und damahls kamen auch einige Franzosen hin¬
auf in die Stadt, wo gar keine Garnison liegt. Sie
müssen sich aber nicht gut empfohlen haben; denn
der gemeine Mann und Bürger spricht mit Abscheu
von ihnen. Der Hafen ist ungefähr wie in Ankona,
und keiner der besten. Nicht weit davon sind eine
Menge unterirdische Getreidebehälter, weil von Agri¬
gent sehr viel ausgeführt wird. Die politische Stim¬
mung durch ganz Sicilien ist gar sonderbar, und ich
behalte mir vor Dir an einem andern Orte noch ei¬
nige Worte darüber zu sagen.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0247" n="221"/>
haben. Sie sind so haufig, da&#x017F;s in einigen Gegenden<lb/>
des südlichen Ufers das Vieh mit Karuben gemästet<lb/>
wird. Der Hafen, so wie er jetzt ist, ist vorzüglich<lb/>
von Karl dem Fünften gebaut. Bonaparte lag einige<lb/>
Tage hier und auf der Rhede, als er nach Aegypten<lb/>
ging: und damahls kamen auch einige Franzosen hin¬<lb/>
auf in die Stadt, wo gar keine Garnison liegt. Sie<lb/>
müssen sich aber nicht gut empfohlen haben; denn<lb/>
der gemeine Mann und Bürger spricht mit Abscheu<lb/>
von ihnen. Der Hafen ist ungefähr wie in Ankona,<lb/>
und keiner der besten. Nicht weit davon sind eine<lb/>
Menge unterirdische Getreidebehälter, weil von Agri¬<lb/>
gent sehr viel ausgeführt wird. Die politische Stim¬<lb/>
mung durch ganz Sicilien ist gar sonderbar, und ich<lb/>
behalte mir vor Dir an einem andern Orte noch ei¬<lb/>
nige Worte darüber zu sagen.</p><lb/>
      </div>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[221/0247] haben. Sie sind so haufig, daſs in einigen Gegenden des südlichen Ufers das Vieh mit Karuben gemästet wird. Der Hafen, so wie er jetzt ist, ist vorzüglich von Karl dem Fünften gebaut. Bonaparte lag einige Tage hier und auf der Rhede, als er nach Aegypten ging: und damahls kamen auch einige Franzosen hin¬ auf in die Stadt, wo gar keine Garnison liegt. Sie müssen sich aber nicht gut empfohlen haben; denn der gemeine Mann und Bürger spricht mit Abscheu von ihnen. Der Hafen ist ungefähr wie in Ankona, und keiner der besten. Nicht weit davon sind eine Menge unterirdische Getreidebehälter, weil von Agri¬ gent sehr viel ausgeführt wird. Die politische Stim¬ mung durch ganz Sicilien ist gar sonderbar, und ich behalte mir vor Dir an einem andern Orte noch ei¬ nige Worte darüber zu sagen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/seume_syrakus_1803
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/seume_syrakus_1803/247
Zitationshilfe: Seume, Johann Gottfried: Spaziergang nach Syrakus im Jahre 1802. Braunschweig u. a., 1803, S. 221. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/seume_syrakus_1803/247>, abgerufen am 24.08.2019.