Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

wassern in gemein.
durch die Farbe/ Geruch/ Geschmack/ Füh-
len/ Jtem/ durch Kochen/ Distilliren/ dige-
riren, coaguliren, corrumpiren,
mehr
durch den Effectum vnd Wirckung sollen
probiret, erkennet vnd vnterschieden werden/
ist nicht dieses Orthes/ darvon weitleufftige
Meldung zu thun.

Es werden auch alle Mineralische
Wasser/ als ein Ertzney entweder zum trin-
cken/ oder zum Baden/ Oder zum Trincken
vnd Baden zugleich gebrauchet.

Zum Trincken sind nützlich/ wel-
che Niter/ Saltz/ Eisen/ Alaun/ Silber/
Gold/ Marmor führen/ auch etliche Schwe-
felichte vnd Bituminosische Wasser/ so von
andern Berg Säfften/ als Alaun/ Saltz/ etc.
Zusatz haben. Diese abstergiren vnd rei-
nigen den Magen/ die Gedärme/ eröffnen
die verstopffte Leber vnd Nieren/ vnd mil-
tern dieselbigen. Attenuiren, digeriren,
resolviren,
verzehren vnd trucknen aus die
Flüsse/ welche offtermahlen Colicam, Len-
den Stein Mutter Wehe/ Vnfruchtbarkeit
vnd Gliedsucht vervrsachen. Wenden vnd
benehmen Häupt Wehe/ Darm Gicht/ Sei-
ten Wehe. Trucknen den Weissen Monat-
Fluß. Erquicken vnd stärcken den schwa-
chen Magen/ Leber/ Nieren vnd die Bähr-
Mutter.

Zum
C iiij

waſſern in gemein.
durch die Farbe/ Geruch/ Geſchmack/ Fuͤh-
len/ Jtem/ durch Kochen/ Diſtilliren/ dige-
riren, coaguliren, corrumpiren,
mehr
durch den Effectum vnd Wirckung ſollen
probiret, erkennet vnd vnterſchieden werden/
iſt nicht dieſes Orthes/ darvon weitleufftige
Meldung zu thun.

Es werden auch alle Mineraliſche
Waſſer/ als ein Ertzney entweder zum trin-
cken/ oder zum Baden/ Oder zum Trincken
vnd Baden zugleich gebrauchet.

Zum Trincken ſind nuͤtzlich/ wel-
che Niter/ Saltz/ Eiſen/ Alaun/ Silber/
Gold/ Marmor fuͤhren/ auch etliche Schwe-
felichte vnd Bituminoſiſche Waſſer/ ſo von
andern Berg Saͤfften/ als Alaun/ Saltz/ etc.
Zuſatz haben. Dieſe abſtergiren vnd rei-
nigen den Magen/ die Gedaͤrme/ eroͤffnen
die verſtopffte Leber vnd Nieren/ vnd mil-
tern dieſelbigen. Attenuiren, digeriren,
reſolviren,
verzehren vnd trucknen aus die
Fluͤſſe/ welche offtermahlen Colicam, Len-
den Stein Mutter Wehe/ Vnfruchtbarkeit
vnd Gliedſucht vervrſachen. Wenden vnd
benehmen Haͤupt Wehe/ Darm Gicht/ Sei-
ten Wehe. Trucknen den Weiſſen Monat-
Fluß. Erquicken vnd ſtaͤrcken den ſchwa-
chen Magen/ Leber/ Nieren vnd die Baͤhr-
Mutter.

Zum
C iiij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0041" n="23"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">wa&#x017F;&#x017F;ern in gemein.</hi></fw><lb/>
durch die Farbe/ Geruch/ Ge&#x017F;chmack/ Fu&#x0364;h-<lb/>
len/ Jtem/ durch Kochen/ Di&#x017F;tilliren/ <hi rendition="#aq">dige-<lb/>
riren, coaguliren, corrumpiren,</hi> mehr<lb/>
durch den <hi rendition="#aq">Effectum</hi> vnd Wirckung &#x017F;ollen<lb/><hi rendition="#aq">probiret,</hi> erkennet vnd vnter&#x017F;chieden werden/<lb/>
i&#x017F;t nicht die&#x017F;es Orthes/ darvon weitleufftige<lb/>
Meldung zu thun.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#fr">Es werden auch alle Minerali&#x017F;che</hi><lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er/ als ein Ertzney entweder zum trin-<lb/>
cken/ oder zum Baden/ Oder zum Trincken<lb/>
vnd Baden zugleich gebrauchet.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#fr">Zum Trincken &#x017F;ind nu&#x0364;tzlich/ wel-</hi><lb/>
che Niter/ Saltz/ Ei&#x017F;en/ Alaun/ Silber/<lb/>
Gold/ Marmor fu&#x0364;hren/ auch etliche Schwe-<lb/>
felichte vnd Bitumino&#x017F;i&#x017F;che Wa&#x017F;&#x017F;er/ &#x017F;o von<lb/>
andern Berg Sa&#x0364;fften/ als Alaun/ Saltz/ etc.<lb/>
Zu&#x017F;atz haben. Die&#x017F;e <hi rendition="#aq">ab&#x017F;tergiren</hi> vnd rei-<lb/>
nigen den Magen/ die Geda&#x0364;rme/ ero&#x0364;ffnen<lb/>
die ver&#x017F;topffte Leber vnd Nieren/ vnd mil-<lb/>
tern die&#x017F;elbigen. <hi rendition="#aq">Attenuiren, digeriren,<lb/>
re&#x017F;olviren,</hi> verzehren vnd trucknen aus die<lb/>
Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ welche offtermahlen <hi rendition="#aq">Colicam,</hi> Len-<lb/>
den Stein Mutter Wehe/ Vnfruchtbarkeit<lb/>
vnd Glied&#x017F;ucht vervr&#x017F;achen. Wenden vnd<lb/>
benehmen Ha&#x0364;upt Wehe/ Darm Gicht/ Sei-<lb/>
ten Wehe. Trucknen den Wei&#x017F;&#x017F;en Monat-<lb/>
Fluß. Erquicken vnd &#x017F;ta&#x0364;rcken den &#x017F;chwa-<lb/>
chen Magen/ Leber/ Nieren vnd die Ba&#x0364;hr-<lb/>
Mutter.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">C iiij</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">Zum</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[23/0041] waſſern in gemein. durch die Farbe/ Geruch/ Geſchmack/ Fuͤh- len/ Jtem/ durch Kochen/ Diſtilliren/ dige- riren, coaguliren, corrumpiren, mehr durch den Effectum vnd Wirckung ſollen probiret, erkennet vnd vnterſchieden werden/ iſt nicht dieſes Orthes/ darvon weitleufftige Meldung zu thun. Es werden auch alle Mineraliſche Waſſer/ als ein Ertzney entweder zum trin- cken/ oder zum Baden/ Oder zum Trincken vnd Baden zugleich gebrauchet. Zum Trincken ſind nuͤtzlich/ wel- che Niter/ Saltz/ Eiſen/ Alaun/ Silber/ Gold/ Marmor fuͤhren/ auch etliche Schwe- felichte vnd Bituminoſiſche Waſſer/ ſo von andern Berg Saͤfften/ als Alaun/ Saltz/ etc. Zuſatz haben. Dieſe abſtergiren vnd rei- nigen den Magen/ die Gedaͤrme/ eroͤffnen die verſtopffte Leber vnd Nieren/ vnd mil- tern dieſelbigen. Attenuiren, digeriren, reſolviren, verzehren vnd trucknen aus die Fluͤſſe/ welche offtermahlen Colicam, Len- den Stein Mutter Wehe/ Vnfruchtbarkeit vnd Gliedſucht vervrſachen. Wenden vnd benehmen Haͤupt Wehe/ Darm Gicht/ Sei- ten Wehe. Trucknen den Weiſſen Monat- Fluß. Erquicken vnd ſtaͤrcken den ſchwa- chen Magen/ Leber/ Nieren vnd die Baͤhr- Mutter. Zum C iiij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/41
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 23. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/41>, abgerufen am 21.09.2019.