Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite

Von Mineralischen
mich zwar viel zu wenig befinde/ von sol-
chen hohen vnd verborgenen Dingen zu-
schreiben/ wil ich mich doch vnterstehen ei-
nen Anfang zu machen/ vnd etwas/ so viel
GOtt der Allmächtige Gnade darzu verlei-
hen/ darvon stamlen/ Das andere Gelehr-
tern befehlen.

Alle Dinge/ darvon die Ertzneyen/ wel-
che GOtt der Allmächtige auff dieser Weld
den Menschen vergünstiget vnd geschenckt
hat/ genomen werden/ können in drey vnter-
schiedene Classes abgetheilet werden.

1.
Anima-
lia.

Erstlich komen etliche Artzneyen von
den Animalibus oder Thieren. Dar-
unter verstanden werden/ nicht allein die
vollkomenen Thier/ als da sind die Vierfüs-
sige/ zahm vnd wilde Thier/ Allerley Geflü-
gel/ mancherley Fische im Meer/ in Seen
vnd Flüssen: Sondern auch die Insecta
oder Annularia/ welche vnter sich allerley
Gewürme vnd Vngeziefer/ als da sind Bie-
nen Seidenwürmlin/ Scorpionen/ Can-
tharides/
Regenwürme/ Egel vnd derglei-
chen begreiffen.

2.
Vegeta-
bilia.

Vnter die Andere Ordnung aber
werden gerechnet/ die Erdgewächse
Vegetabilia benahmet/ welche in sich fassen/
alle Dinge/ so aus der Erden/ entweder von

sich

Von Mineraliſchen
mich zwar viel zu wenig befinde/ von ſol-
chen hohen vnd verborgenen Dingen zu-
ſchreiben/ wil ich mich doch vnterſtehen ei-
nen Anfang zu machen/ vnd etwas/ ſo viel
GOtt der Allmaͤchtige Gnade darzu verlei-
hen/ darvon ſtamlen/ Das andere Gelehr-
tern befehlen.

Alle Dinge/ darvon die Ertzneyen/ wel-
che GOtt der Allmaͤchtige auff dieſer Weld
den Menſchen verguͤnſtiget vnd geſchenckt
hat/ genomen werden/ koͤnnen in drey vnter-
ſchiedene Claſſes abgetheilet werden.

1.
Anima-
lia.

Erſtlich komen etliche Artzneyen von
den Animalibus oder Thieren. Dar-
unter verſtanden werden/ nicht allein die
vollkomenen Thier/ als da ſind die Vierfuͤſ-
ſige/ zahm vnd wilde Thier/ Allerley Gefluͤ-
gel/ mancherley Fiſche im Meer/ in Seen
vnd Fluͤſſen: Sondern auch die Inſecta
oder Annularia/ welche vnter ſich allerley
Gewuͤrme vnd Vngeziefer/ als da ſind Bie-
nen Seidenwuͤrmlin/ Scorpionen/ Can-
tharides/
Regenwuͤrme/ Egel vnd derglei-
chen begreiffen.

2.
Vegeta-
bilia.

Vnter die Andere Ordnung aber
werden gerechnet/ die Erdgewaͤchſe
Vegetabilia benahmet/ welche in ſich faſſen/
alle Dinge/ ſo aus der Erden/ entweder von

ſich
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0020" n="2"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von Minerali&#x017F;chen</hi></fw><lb/>
mich zwar viel zu wenig befinde/ von &#x017F;ol-<lb/>
chen hohen vnd verborgenen Dingen zu-<lb/>
&#x017F;chreiben/ wil ich mich doch vnter&#x017F;tehen ei-<lb/>
nen Anfang zu machen/ vnd etwas/ &#x017F;o viel<lb/>
GOtt der Allma&#x0364;chtige Gnade darzu verlei-<lb/>
hen/ darvon &#x017F;tamlen/ Das andere Gelehr-<lb/>
tern befehlen.</p><lb/>
        <p>Alle Dinge/ darvon die Ertzneyen/ wel-<lb/>
che GOtt der Allma&#x0364;chtige auff die&#x017F;er Weld<lb/>
den Men&#x017F;chen vergu&#x0364;n&#x017F;tiget vnd ge&#x017F;chenckt<lb/>
hat/ genomen werden/ ko&#x0364;nnen in drey vnter-<lb/>
&#x017F;chiedene <hi rendition="#aq">Cla&#x017F;&#x017F;es</hi> abgetheilet werden.</p><lb/>
        <note place="left">1.<lb/><hi rendition="#aq">Anima-<lb/>
lia.</hi></note>
        <p><hi rendition="#fr">Er&#x017F;tlich</hi> komen etliche Artzneyen von<lb/>
den <hi rendition="#aq">Animalibus</hi> <hi rendition="#fr">oder Thieren.</hi> Dar-<lb/>
unter ver&#x017F;tanden werden/ nicht allein die<lb/>
vollkomenen Thier/ als da &#x017F;ind die Vierfu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ige/ zahm vnd wilde Thier/ Allerley Geflu&#x0364;-<lb/>
gel/ mancherley Fi&#x017F;che im Meer/ in Seen<lb/>
vnd Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en: Sondern auch die <hi rendition="#aq">In&#x017F;ecta</hi><lb/>
oder <hi rendition="#aq">Annularia/</hi> welche vnter &#x017F;ich allerley<lb/>
Gewu&#x0364;rme vnd Vngeziefer/ als da &#x017F;ind Bie-<lb/>
nen Seidenwu&#x0364;rmlin/ Scorpionen/ <hi rendition="#aq">Can-<lb/>
tharides/</hi> Regenwu&#x0364;rme/ Egel vnd derglei-<lb/>
chen begreiffen.</p><lb/>
        <note place="left">2.<lb/><hi rendition="#aq">Vegeta-<lb/>
bilia.</hi></note>
        <p><hi rendition="#fr">Vnter die Andere Ordnung aber</hi><lb/>
werden gerechnet/ die <hi rendition="#fr">Erdgewa&#x0364;ch&#x017F;e</hi><lb/><hi rendition="#aq">Vegetabilia</hi> benahmet/ welche in &#x017F;ich fa&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
alle Dinge/ &#x017F;o aus der Erden/ entweder von<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ich</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[2/0020] Von Mineraliſchen mich zwar viel zu wenig befinde/ von ſol- chen hohen vnd verborgenen Dingen zu- ſchreiben/ wil ich mich doch vnterſtehen ei- nen Anfang zu machen/ vnd etwas/ ſo viel GOtt der Allmaͤchtige Gnade darzu verlei- hen/ darvon ſtamlen/ Das andere Gelehr- tern befehlen. Alle Dinge/ darvon die Ertzneyen/ wel- che GOtt der Allmaͤchtige auff dieſer Weld den Menſchen verguͤnſtiget vnd geſchenckt hat/ genomen werden/ koͤnnen in drey vnter- ſchiedene Claſſes abgetheilet werden. Erſtlich komen etliche Artzneyen von den Animalibus oder Thieren. Dar- unter verſtanden werden/ nicht allein die vollkomenen Thier/ als da ſind die Vierfuͤſ- ſige/ zahm vnd wilde Thier/ Allerley Gefluͤ- gel/ mancherley Fiſche im Meer/ in Seen vnd Fluͤſſen: Sondern auch die Inſecta oder Annularia/ welche vnter ſich allerley Gewuͤrme vnd Vngeziefer/ als da ſind Bie- nen Seidenwuͤrmlin/ Scorpionen/ Can- tharides/ Regenwuͤrme/ Egel vnd derglei- chen begreiffen. Vnter die Andere Ordnung aber werden gerechnet/ die Erdgewaͤchſe Vegetabilia benahmet/ welche in ſich faſſen/ alle Dinge/ ſo aus der Erden/ entweder von ſich

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/20
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 2. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/20>, abgerufen am 21.09.2019.