Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schottel, Justus Georg: Grausame Beschreibung und Vorstellung Der Hölle Und der Höllischen Qwal . Wolfenbüttel, 1676.

Bild:
<< vorherige Seite

(vormahls also genanten) Sendpflichtigen
mit angewiesen/ in jeder Lebens Art also zu-
verharren/ daß allhier der Anfang zu künfti-
ger ewiger Seeligkeit gelegt und erhalten/ und
der allgemeine höchste Bemühungs Zwekk/ da-
hin der anfangs angezogene Sermo Augustini
zielet/ vita nimirum aeterna & beata recht ergrif-
fen werde.

Bei dem hiesigen Fürstl. Consistorio fin-
den sich alte Protocolla, wie der Hochlöbliche
damahls regierende Landes Furst JuLIuS,
Hertzog zu Braunschweig und Lüneburg etc.
Glorwurdigster Fundator Academiae Juliae,
mit sonderbarer Fürstlicher Sorgfalt auf Be-
stellung und conservirung dieses geistlichen
Gerichts und Consistorii, worin dieser Preis-
ruhmlichster Herr
auch die Solennem Episco-
palem audientiam
so mildiglich gestiftet/ eife-
rigst gehalten; Darin selbst Praesidirt und vo-
tirt/ und seinen eigenen Worten nach/ weil
der wahre Gottesdienst dadurch würde conser-
virt
und erhalten/ seinem Augapfel verglichen:
Dieses gottseeligsten Fursten und Herrns
Stiftung und Exempel sind die folgende re-
gierende Landes Fursten
Christlöblich nach-
getreten/ und dieses Ecclesiasticum Judicium,
als die ordentliche Hand und scharfes Au-

ge

(vormahls alſo genanten) Sendpflichtigen
mit angewieſen/ in jeder Lebens Art alſo zu-
verharren/ daß allhier der Anfang zu kuͤnfti-
ger ewiger Seeligkeit gelegt und erhalten/ und
der allgemeine hoͤchſte Bemuͤhungs Zwekk/ da-
hin der anfangs angezogene Sermo Auguſtini
zielet/ vita nimirum æterna & beata recht ergrif-
fen werde.

Bei dem hieſigen Fuͤrſtl. Conſiſtorio fin-
den ſich alte Protocolla, wie der Hochloͤbliche
damahls regierende Landes Fůrſt JuLIuS,
Hertzog zu Braunſchweig und Luͤneburg ꝛc.
Glorwůrdigſter Fundator Academiæ Juliæ,
mit ſonderbarer Fuͤrſtlicher Sorgfalt auf Be-
ſtellung und conſervirung dieſes geiſtlichen
Gerichts und Conſiſtorii, worin dieſer Preis-
růhmlichſter Herꝛ
auch die Solennem Epiſco-
palem audientiam
ſo mildiglich geſtiftet/ eife-
rigſt gehalten; Darin ſelbſt Præſidirt und vo-
tirt/ und ſeinen eigenen Worten nach/ weil
der wahre Gottesdienſt dadurch wuͤrde conſer-
virt
und erhalten/ ſeinem Augapfel verglichen:
Dieſes gottſeeligſten Fůrſten und Herꝛns
Stiftung und Exempel ſind die folgende re-
gierende Landes Fůrſten
Chriſtloͤblich nach-
getreten/ und dieſes Eccleſiaſticum Judicium,
als die ordentliche Hand und ſcharfes Au-

ge
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="dedication">
        <p><pb facs="#f0028"/>
(vormahls al&#x017F;o genanten) <hi rendition="#fr">Sendpflichtigen</hi><lb/>
mit angewie&#x017F;en/ in jeder <hi rendition="#fr">Lebens Art</hi> al&#x017F;o zu-<lb/>
verharren/ daß allhier der Anfang zu ku&#x0364;nfti-<lb/>
ger ewiger Seeligkeit gelegt und erhalten/ und<lb/>
der allgemeine ho&#x0364;ch&#x017F;te Bemu&#x0364;hungs Zwekk/ da-<lb/>
hin der anfangs angezogene <hi rendition="#aq">Sermo Augu&#x017F;tini</hi><lb/>
zielet/ <hi rendition="#aq">vita nimirum æterna &amp; beata</hi> recht ergrif-<lb/>
fen werde.</p><lb/>
        <p>Bei dem hie&#x017F;igen Fu&#x0364;r&#x017F;tl. <hi rendition="#aq">Con&#x017F;i&#x017F;torio</hi> fin-<lb/>
den &#x017F;ich alte <hi rendition="#aq">Protocolla,</hi> wie der <hi rendition="#fr">Hochlo&#x0364;bliche</hi><lb/>
damahls <hi rendition="#fr">regierende Landes F&#x016F;r&#x017F;t</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">JuLIuS,</hi></hi><lb/>
Hertzog zu Braun&#x017F;chweig und Lu&#x0364;neburg &#xA75B;c.<lb/><hi rendition="#fr">Glorw&#x016F;rdig&#x017F;ter</hi> <hi rendition="#aq">Fundator Academiæ Juliæ,</hi><lb/>
mit &#x017F;onderbarer Fu&#x0364;r&#x017F;tlicher Sorgfalt auf Be-<lb/>
&#x017F;tellung und <hi rendition="#aq">con&#x017F;ervi</hi>rung die&#x017F;es gei&#x017F;tlichen<lb/>
Gerichts und <hi rendition="#aq">Con&#x017F;i&#x017F;torii,</hi> worin die&#x017F;er <hi rendition="#fr">Preis-<lb/>
r&#x016F;hmlich&#x017F;ter Her&#xA75B;</hi> auch die <hi rendition="#aq">Solennem Epi&#x017F;co-<lb/>
palem audientiam</hi> &#x017F;o mildiglich ge&#x017F;tiftet/ eife-<lb/>
rig&#x017F;t gehalten; Darin &#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#aq">Præ&#x017F;i</hi>dirt und <hi rendition="#aq">vo-</hi><lb/>
tirt/ und &#x017F;einen eigenen Worten nach/ weil<lb/>
der wahre Gottesdien&#x017F;t dadurch wu&#x0364;rde <hi rendition="#aq">con&#x017F;er-<lb/>
virt</hi> und erhalten/ &#x017F;einem Augapfel verglichen:<lb/>
Die&#x017F;es <hi rendition="#fr">gott&#x017F;eelig&#x017F;ten F&#x016F;r&#x017F;ten und Her&#xA75B;ns</hi><lb/>
Stiftung und Exempel &#x017F;ind die folgende <hi rendition="#fr">re-<lb/>
gierende Landes F&#x016F;r&#x017F;ten</hi> Chri&#x017F;tlo&#x0364;blich nach-<lb/>
getreten/ und die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Eccle&#x017F;ia&#x017F;ticum Judicium,</hi><lb/>
als die <hi rendition="#fr">ordentliche Hand</hi> und <hi rendition="#fr">&#x017F;charfes Au-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">ge</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0028] (vormahls alſo genanten) Sendpflichtigen mit angewieſen/ in jeder Lebens Art alſo zu- verharren/ daß allhier der Anfang zu kuͤnfti- ger ewiger Seeligkeit gelegt und erhalten/ und der allgemeine hoͤchſte Bemuͤhungs Zwekk/ da- hin der anfangs angezogene Sermo Auguſtini zielet/ vita nimirum æterna & beata recht ergrif- fen werde. Bei dem hieſigen Fuͤrſtl. Conſiſtorio fin- den ſich alte Protocolla, wie der Hochloͤbliche damahls regierende Landes Fůrſt JuLIuS, Hertzog zu Braunſchweig und Luͤneburg ꝛc. Glorwůrdigſter Fundator Academiæ Juliæ, mit ſonderbarer Fuͤrſtlicher Sorgfalt auf Be- ſtellung und conſervirung dieſes geiſtlichen Gerichts und Conſiſtorii, worin dieſer Preis- růhmlichſter Herꝛ auch die Solennem Epiſco- palem audientiam ſo mildiglich geſtiftet/ eife- rigſt gehalten; Darin ſelbſt Præſidirt und vo- tirt/ und ſeinen eigenen Worten nach/ weil der wahre Gottesdienſt dadurch wuͤrde conſer- virt und erhalten/ ſeinem Augapfel verglichen: Dieſes gottſeeligſten Fůrſten und Herꝛns Stiftung und Exempel ſind die folgende re- gierende Landes Fůrſten Chriſtloͤblich nach- getreten/ und dieſes Eccleſiaſticum Judicium, als die ordentliche Hand und ſcharfes Au- ge

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676/28
Zitationshilfe: Schottel, Justus Georg: Grausame Beschreibung und Vorstellung Der Hölle Und der Höllischen Qwal . Wolfenbüttel, 1676, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676/28>, abgerufen am 05.12.2019.