Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schottel, Justus Georg: Grausame Beschreibung und Vorstellung Der Hölle Und der Höllischen Qwal . Wolfenbüttel, 1676.

Bild:
<< vorherige Seite

sitio, correctio und punitio, die allerdings auch
dem Juri Canonico sonst gemeß/ die man auch
billig/ als eine cynosuram jedesmahl attendirt,
und die Entschlichtung der Sachen darnach
möglichst eingerichtet. Nicht ohn ist es/ da
man auf alles/ was vorkomt/ fleissigst muß
inquiriren; was befunden/ eiferigst corrigi-
ren/ und wegen der bekanten Menschlichen Ab-
willens und Unart/ nach Befindung ende-
ren und straffen/ und zwar nicht eben mit
Schwerdt und Ruhten/ sondern mit Wort
und Bann/ daß eben solches auch nicht alle-
mahl lieblich und angenehm/ auch nicht
Freundschaft und Dank dadurch erwekket/ son-
dern vielmehr oftmahls/ bei Geringen und
Höheren/ bei Reichen und Armen/ nachdem
die Send Ruge sie betrift/ und die Send-
Coercitio darauf erfolget/ allerhand Nachre-
de/ Deutelei/ imputationes und Beschimpf-
ende Ahndungen wider dieses Geistliche Ge-
richt und Consistorium gern hervor dringen/
und wol gar/ wan man nur könte/ zur anderen
Geburt ausbrüten wolte: Dessen dennoch
ungeachtet/ wird das honeste vivere, bei diesem
unserem Geistlichen Gerichte durch glimpf-
lichen und unglimpflichen Zuspruch/ als der
Zwekk beobachtet/ und also auch einem jeden

(vor-
a iiij

ſitio, correctio und punitio, die allerdings auch
dem Juri Canonico ſonſt gemeß/ die man auch
billig/ als eine cynoſuram jedesmahl attendirt,
und die Entſchlichtung der Sachen darnach
moͤglichſt eingerichtet. Nicht ohn iſt es/ da
man auf alles/ was vorkomt/ fleiſſigſt muß
inquiriren; was befunden/ eiferigſt corrigi-
ren/ und wegen der bekanten Menſchlichen Ab-
willens und Unart/ nach Befindung ende-
ren und ſtraffen/ und zwar nicht eben mit
Schwerdt und Ruhten/ ſondern mit Wort
und Bann/ daß eben ſolches auch nicht alle-
mahl lieblich und angenehm/ auch nicht
Freundſchaft und Dank dadurch erwekket/ ſon-
dern vielmehr oftmahls/ bei Geringen und
Hoͤheren/ bei Reichen und Armen/ nachdem
die Send Ruge ſie betrift/ und die Send-
Coercitio darauf erfolget/ allerhand Nachre-
de/ Deutelei/ imputationes und Beſchimpf-
ende Ahndungen wider dieſes Geiſtliche Ge-
richt und Conſiſtorium gern hervor dringen/
und wol gar/ wan man nur koͤnte/ zur anderen
Geburt ausbruͤten wolte: Deſſen dennoch
ungeachtet/ wird das honeſtè vivere, bei dieſem
unſerem Geiſtlichen Gerichte durch glimpf-
lichen und unglimpflichen Zuſpruch/ als der
Zwekk beobachtet/ und alſo auch einem jeden

(vor-
a iiij
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="dedication">
        <p><pb facs="#f0027"/><hi rendition="#aq">&#x017F;itio, correctio</hi> und <hi rendition="#aq">punitio,</hi> die allerdings auch<lb/>
dem <hi rendition="#aq">Juri Canonico</hi> &#x017F;on&#x017F;t gemeß/ die man auch<lb/>
billig/ als eine <hi rendition="#aq">cyno&#x017F;uram</hi> jedesmahl <hi rendition="#aq">attendirt,</hi><lb/>
und die Ent&#x017F;chlichtung der Sachen darnach<lb/>
mo&#x0364;glich&#x017F;t eingerichtet. Nicht ohn i&#x017F;t es/ da<lb/>
man auf alles/ was vorkomt/ flei&#x017F;&#x017F;ig&#x017F;t muß<lb/><hi rendition="#aq">inquiri</hi>ren; was befunden/ eiferig&#x017F;t <hi rendition="#aq">corrigi-</hi><lb/>
ren/ und wegen der bekanten Men&#x017F;chlichen Ab-<lb/>
willens und Unart/ nach Befindung ende-<lb/>
ren und &#x017F;traffen/ und zwar nicht eben mit<lb/>
Schwerdt und Ruhten/ &#x017F;ondern mit Wort<lb/>
und Bann/ daß eben &#x017F;olches auch nicht alle-<lb/>
mahl lieblich und angenehm/ auch nicht<lb/>
Freund&#x017F;chaft und Dank dadurch erwekket/ &#x017F;on-<lb/>
dern vielmehr oftmahls/ bei Geringen und<lb/>
Ho&#x0364;heren/ bei Reichen und Armen/ nachdem<lb/>
die <hi rendition="#fr">Send Ruge</hi> &#x017F;ie betrift/ und die <hi rendition="#fr">Send-</hi><lb/><hi rendition="#aq">Coercitio</hi> darauf erfolget/ allerhand Nachre-<lb/>
de/ Deutelei/ <hi rendition="#aq">imputationes</hi> und Be&#x017F;chimpf-<lb/>
ende Ahndungen wider die&#x017F;es Gei&#x017F;tliche Ge-<lb/>
richt und <hi rendition="#aq">Con&#x017F;i&#x017F;torium</hi> gern hervor dringen/<lb/>
und wol gar/ wan man nur ko&#x0364;nte/ zur anderen<lb/>
Geburt ausbru&#x0364;ten wolte: De&#x017F;&#x017F;en dennoch<lb/>
ungeachtet/ wird das <hi rendition="#aq">hone&#x017F;tè vivere,</hi> bei die&#x017F;em<lb/>
un&#x017F;erem <hi rendition="#fr">Gei&#x017F;tlichen Gerichte</hi> durch glimpf-<lb/>
lichen und unglimpflichen Zu&#x017F;pruch/ als der<lb/>
Zwekk beobachtet/ und al&#x017F;o auch einem jeden<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">a iiij</fw><fw place="bottom" type="catch">(vor-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0027] ſitio, correctio und punitio, die allerdings auch dem Juri Canonico ſonſt gemeß/ die man auch billig/ als eine cynoſuram jedesmahl attendirt, und die Entſchlichtung der Sachen darnach moͤglichſt eingerichtet. Nicht ohn iſt es/ da man auf alles/ was vorkomt/ fleiſſigſt muß inquiriren; was befunden/ eiferigſt corrigi- ren/ und wegen der bekanten Menſchlichen Ab- willens und Unart/ nach Befindung ende- ren und ſtraffen/ und zwar nicht eben mit Schwerdt und Ruhten/ ſondern mit Wort und Bann/ daß eben ſolches auch nicht alle- mahl lieblich und angenehm/ auch nicht Freundſchaft und Dank dadurch erwekket/ ſon- dern vielmehr oftmahls/ bei Geringen und Hoͤheren/ bei Reichen und Armen/ nachdem die Send Ruge ſie betrift/ und die Send- Coercitio darauf erfolget/ allerhand Nachre- de/ Deutelei/ imputationes und Beſchimpf- ende Ahndungen wider dieſes Geiſtliche Ge- richt und Conſiſtorium gern hervor dringen/ und wol gar/ wan man nur koͤnte/ zur anderen Geburt ausbruͤten wolte: Deſſen dennoch ungeachtet/ wird das honeſtè vivere, bei dieſem unſerem Geiſtlichen Gerichte durch glimpf- lichen und unglimpflichen Zuſpruch/ als der Zwekk beobachtet/ und alſo auch einem jeden (vor- a iiij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676/27
Zitationshilfe: Schottel, Justus Georg: Grausame Beschreibung und Vorstellung Der Hölle Und der Höllischen Qwal . Wolfenbüttel, 1676, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676/27>, abgerufen am 15.12.2019.