Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schottel, Justus Georg: Grausame Beschreibung und Vorstellung Der Hölle Und der Höllischen Qwal . Wolfenbüttel, 1676.

Bild:
<< vorherige Seite

Untergerichte denen Leuten unter sich/ so wol
Einigkeit und Sicherheit verschaffet/ als auch
alles Böse und Untugendhafte in Worten und
Werken mit verhütet/ und in jeder Lebens-
Art
unter dem gemeinen Manne mit veruhr-
sachet und erhalten werde/ was zu einem un-
schuldigen frommen und seeligen Leben mit
veranlassen kan.

Nebst diesen erwehnten Weltlichen Ober-
oder Untergerichten nun/ war annoch ver-
handen/ das also bei den Alten genandte
Sendgerichte/ Judicium Synodale, welches
als ein Geistliches Gerichte zu gewissen Zei-
ten auf dem Lande gehalten worden/ so man
Send sitzen/ und den heiligen Send hal-
ten/
genant: Und erscheinet auch aus dem al-
ten Sachsen Rechte/ wie und welcher gestalt
die Landleute den Send jährlich dreimahl zu-
besuchen angehalten/ auch alle Sendwro-
gen/
oder so genante Sendrugen denen
Send Herrn/ oder Send Richteren einzu-
bringen gemüssiget worden. Und wie nun die
Landwrogen/ oder Landgerichtswrogen/ so in
minoribus delictis civilibus bestehen/ als Schla-
gen/ Verwunden/ Scheldworte/ Hurerei/
Amtsungehorsam/ Feldschaden und der-
gleichen/ ad judicium Synodale nicht gehörten/

und

Untergerichte denen Leuten unter ſich/ ſo wol
Einigkeit und Sicherheit verſchaffet/ als auch
alles Boͤſe und Untugendhafte in Worten und
Werken mit verhuͤtet/ und in jeder Lebens-
Art
unter dem gemeinen Manne mit veruhr-
ſachet und erhalten werde/ was zu einem un-
ſchuldigen frommen und ſeeligen Leben mit
veranlaſſen kan.

Nebſt dieſen erwehnten Weltlichen Ober-
oder Untergerichten nun/ war annoch ver-
handen/ das alſo bei den Alten genandte
Sendgerichte/ Judicium Synodale, welches
als ein Geiſtliches Gerichte zu gewiſſen Zei-
ten auf dem Lande gehalten worden/ ſo man
Send ſitzen/ und den heiligen Send hal-
ten/
genant: Und erſcheinet auch aus dem al-
ten Sachſen Rechte/ wie und welcher geſtalt
die Landleute den Send jaͤhrlich dreimahl zu-
beſuchen angehalten/ auch alle Sendwro-
gen/
oder ſo genante Sendrugen denen
Send Herꝛn/ oder Send Richteren einzu-
bringen gemuͤſſiget worden. Und wie nun die
Landwrogen/ oder Landgerichtswrogen/ ſo in
minoribus delictis civilibus beſtehen/ als Schla-
gen/ Verwunden/ Scheldworte/ Hurerei/
Amtsungehorſam/ Feldſchaden und der-
gleichen/ ad judicium Synodale nicht gehoͤrten/

und
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="dedication">
        <p><pb facs="#f0024"/><hi rendition="#fr">Untergerichte</hi> denen Leuten unter &#x017F;ich/ &#x017F;o wol<lb/>
Einigkeit und Sicherheit ver&#x017F;chaffet/ als auch<lb/>
alles Bo&#x0364;&#x017F;e und Untugendhafte in Worten und<lb/>
Werken mit verhu&#x0364;tet/ und in jeder <hi rendition="#fr">Lebens-<lb/>
Art</hi> unter dem gemeinen Manne mit veruhr-<lb/>
&#x017F;achet und erhalten werde/ was zu einem un-<lb/>
&#x017F;chuldigen frommen und <hi rendition="#fr">&#x017F;eeligen</hi> Leben mit<lb/>
veranla&#x017F;&#x017F;en kan.</p><lb/>
        <p>Neb&#x017F;t die&#x017F;en erwehnten Weltlichen <hi rendition="#fr">Ober-</hi><lb/>
oder <hi rendition="#fr">Untergerichten</hi> nun/ war annoch ver-<lb/>
handen/ das al&#x017F;o bei den Alten genandte<lb/><hi rendition="#fr">Sendgerichte/</hi> <hi rendition="#aq">Judicium Synodale,</hi> welches<lb/>
als ein <hi rendition="#fr">Gei&#x017F;tliches Gerichte</hi> zu gewi&#x017F;&#x017F;en Zei-<lb/>
ten auf dem Lande gehalten worden/ &#x017F;o man<lb/><hi rendition="#fr">Send &#x017F;itzen/</hi> und den <hi rendition="#fr">heiligen Send hal-<lb/>
ten/</hi> genant: Und er&#x017F;cheinet auch aus dem al-<lb/>
ten Sach&#x017F;en Rechte/ wie und welcher ge&#x017F;talt<lb/>
die Landleute <hi rendition="#fr">den Send</hi> ja&#x0364;hrlich dreimahl zu-<lb/>
be&#x017F;uchen angehalten/ auch alle <hi rendition="#fr">Sendwro-<lb/>
gen/</hi> oder &#x017F;o genante <hi rendition="#fr">Sendrugen</hi> denen<lb/><hi rendition="#fr">Send Her&#xA75B;n/</hi> oder <hi rendition="#fr">Send Richteren</hi> einzu-<lb/>
bringen gemu&#x0364;&#x017F;&#x017F;iget worden. Und wie nun die<lb/>
Landwrogen/ oder Landgerichtswrogen/ &#x017F;o in<lb/><hi rendition="#aq">minoribus delictis civilibus</hi> be&#x017F;tehen/ als Schla-<lb/>
gen/ Verwunden/ Scheldworte/ Hurerei/<lb/>
Amtsungehor&#x017F;am/ Feld&#x017F;chaden und der-<lb/>
gleichen/ <hi rendition="#aq">ad judicium Synodale</hi> nicht geho&#x0364;rten/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0024] Untergerichte denen Leuten unter ſich/ ſo wol Einigkeit und Sicherheit verſchaffet/ als auch alles Boͤſe und Untugendhafte in Worten und Werken mit verhuͤtet/ und in jeder Lebens- Art unter dem gemeinen Manne mit veruhr- ſachet und erhalten werde/ was zu einem un- ſchuldigen frommen und ſeeligen Leben mit veranlaſſen kan. Nebſt dieſen erwehnten Weltlichen Ober- oder Untergerichten nun/ war annoch ver- handen/ das alſo bei den Alten genandte Sendgerichte/ Judicium Synodale, welches als ein Geiſtliches Gerichte zu gewiſſen Zei- ten auf dem Lande gehalten worden/ ſo man Send ſitzen/ und den heiligen Send hal- ten/ genant: Und erſcheinet auch aus dem al- ten Sachſen Rechte/ wie und welcher geſtalt die Landleute den Send jaͤhrlich dreimahl zu- beſuchen angehalten/ auch alle Sendwro- gen/ oder ſo genante Sendrugen denen Send Herꝛn/ oder Send Richteren einzu- bringen gemuͤſſiget worden. Und wie nun die Landwrogen/ oder Landgerichtswrogen/ ſo in minoribus delictis civilibus beſtehen/ als Schla- gen/ Verwunden/ Scheldworte/ Hurerei/ Amtsungehorſam/ Feldſchaden und der- gleichen/ ad judicium Synodale nicht gehoͤrten/ und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676/24
Zitationshilfe: Schottel, Justus Georg: Grausame Beschreibung und Vorstellung Der Hölle Und der Höllischen Qwal . Wolfenbüttel, 1676, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676/24>, abgerufen am 30.09.2020.