Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schottel, Justus Georg: Grausame Beschreibung und Vorstellung Der Hölle Und der Höllischen Qwal . Wolfenbüttel, 1676.

Bild:
<< vorherige Seite

Nachdenkliche Beschreibung
sten/ peinigen und qweelen lassen/ niemand aber und
nichts kan den Verdamten abnehmen oder endigen sol-
che Qwaal und tod-wünschende Noht/ darum kan ih-
nen auch nimmer-nimmermehr begegnen und wiederfah-
ren solcher begehrter Tod. Mors ibi est sine morte, & fi-
nis sine fine; quia & mors vivit, & finis semper inci-
pit, & deficere defectus nescit, sunt verba Gregorii.

Ohn absterben/ so absterben/
Unverdorben/ so verderben/
Drift dort die Verdamten all:
Drum schau/ daß die Sünde sterbe/
Seele nicht/ das Fleisch verderbe/
Dann vermeidstu jene Qwaal.
Nur/ wer hier im Glauben stirbt/
Andrer Tod den nicht verdirbt/
Sondren erbt den Himmels Saal.
O bedenk doch diß Absterben!
Diß untödtlichs Todsverderben/
Denk/ bedenk es tausendmal!


IX. Wo

Nachdenkliche Beſchreibung
ſten/ peinigen und qweelen laſſen/ niemand aber und
nichts kan den Verdamten abnehmen oder endigen ſol-
che Qwaal und tod-wuͤnſchende Noht/ darum kan ih-
nen auch nimmer-nim̃ermehr begegnen und wiederfah-
ren ſolcher begehrter Tod. Mors ibi eſt ſine morte, & fi-
nis ſine fine; quia & mors vivit, & finis ſemper inci-
pit, & deficere defectus neſcit, ſunt verba Gregorii.

Ohn abſterben/ ſo abſterben/
Unverdorben/ ſo verderben/
Drift dort die Verdamten all:
Drum ſchau/ daß die Suͤnde ſterbe/
Seele nicht/ das Fleiſch verderbe/
Dann vermeidſtu jene Qwaal.
Nur/ wer hier im Glauben ſtirbt/
Andrer Tod den nicht verdirbt/
Sondren erbt den Himmels Saal.
O bedenk doch diß Abſterben!
Diß untoͤdtlichs Todsverderben/
Denk/ bedenk es tauſendmal!


IX. Wo
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0102" n="34"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Nachdenkliche Be&#x017F;chreibung</hi></fw><lb/>
&#x017F;ten/ peinigen und qweelen la&#x017F;&#x017F;en/ niemand aber und<lb/>
nichts kan den Verdamten abnehmen oder endigen &#x017F;ol-<lb/>
che Qwaal und tod-wu&#x0364;n&#x017F;chende Noht/ darum kan ih-<lb/>
nen auch nimmer-nim&#x0303;ermehr begegnen und wiederfah-<lb/>
ren &#x017F;olcher begehrter Tod. <hi rendition="#aq">Mors ibi e&#x017F;t &#x017F;ine morte, &amp; fi-<lb/>
nis &#x017F;ine fine; quia &amp; mors vivit, &amp; finis &#x017F;emper inci-<lb/>
pit, &amp; deficere defectus ne&#x017F;cit, &#x017F;unt verba Gregorii.</hi></p><lb/>
        <lg type="poem">
          <l>Ohn ab&#x017F;terben/ &#x017F;o ab&#x017F;terben/</l><lb/>
          <l>Unverdorben/ &#x017F;o verderben/</l><lb/>
          <l>Drift dort die Verdamten all:</l><lb/>
          <l>Drum &#x017F;chau/ daß die Su&#x0364;nde &#x017F;terbe/</l><lb/>
          <l>Seele nicht/ das Flei&#x017F;ch verderbe/</l><lb/>
          <l>Dann vermeid&#x017F;tu jene Qwaal.</l><lb/>
          <l>Nur/ wer hier im Glauben &#x017F;tirbt/</l><lb/>
          <l>Andrer Tod den nicht verdirbt/</l><lb/>
          <l>Sondren erbt den Himmels Saal.</l><lb/>
          <l>O bedenk doch diß Ab&#x017F;terben!</l><lb/>
          <l>Diß unto&#x0364;dtlichs Todsverderben/</l><lb/>
          <l>Denk/ bedenk es tau&#x017F;endmal!</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">IX.</hi> Wo</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[34/0102] Nachdenkliche Beſchreibung ſten/ peinigen und qweelen laſſen/ niemand aber und nichts kan den Verdamten abnehmen oder endigen ſol- che Qwaal und tod-wuͤnſchende Noht/ darum kan ih- nen auch nimmer-nim̃ermehr begegnen und wiederfah- ren ſolcher begehrter Tod. Mors ibi eſt ſine morte, & fi- nis ſine fine; quia & mors vivit, & finis ſemper inci- pit, & deficere defectus neſcit, ſunt verba Gregorii. Ohn abſterben/ ſo abſterben/ Unverdorben/ ſo verderben/ Drift dort die Verdamten all: Drum ſchau/ daß die Suͤnde ſterbe/ Seele nicht/ das Fleiſch verderbe/ Dann vermeidſtu jene Qwaal. Nur/ wer hier im Glauben ſtirbt/ Andrer Tod den nicht verdirbt/ Sondren erbt den Himmels Saal. O bedenk doch diß Abſterben! Diß untoͤdtlichs Todsverderben/ Denk/ bedenk es tauſendmal! IX. Wo

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676/102
Zitationshilfe: Schottel, Justus Georg: Grausame Beschreibung und Vorstellung Der Hölle Und der Höllischen Qwal . Wolfenbüttel, 1676, S. 34. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schottel_hoelle_1676/102>, abgerufen am 29.09.2020.