Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schopenhauer, Johanna: Johann van Eyck und seine Nachfolger. Bd. 1. Frankfurt (Main), 1822.

Bild:
<< vorherige Seite

Wie hoch Albrecht Dürers Kunstwerke auch in
Jtalien geschätzt wurden, wo damals mit ihm gleich-
zeitig Michael Angelo und Raphael Alles überstral-
ten, beweiset des, gewiß gegen die Deutschen
nicht unpartheiischen Vasari eignes Bekenntniß, daß
der berühmte Kupferstecher Marc Antonio sechs und
dreisig von Albrecht Dürer in Holz geschnittne kleine
Passionsstücke sogar mit dessen bekannten Namens-
zeichen nachahmte, und sie als dessen Arbeit ver-
kaufte. Albrecht Dürer verklagte ihn deshalb, und
brachte es dahin, daß er auf Befehl der Signoria
wenigstens das Zeichen in den Holzstöcken weglöschen
mußte.

Albrecht Dürer war im Umgange mit Freunden
und Bekannten einer der liebenswürdigsten Men-
schen; noch jetzt gewinnt in seinem Bilde sein edles,
frommes, von langen, lichten, sanft gekräuselten
Haaren umfloßnes Antlitz alle Herzen, und zeigt von
der Milde und Reinheit des Geistes, der einst diese
Züge belebte. Er war der Stolz seiner Vaterstadt,
die ihn zum Beweise ihrer Achtung zum Mitglied
des großen Raths erwählte. Alle seine Mitbürger


Wie hoch Albrecht Dürers Kunſtwerke auch in
Jtalien geſchätzt wurden, wo damals mit ihm gleich-
zeitig Michael Angelo und Raphael Alles überſtral-
ten, beweiſet des, gewiß gegen die Deutſchen
nicht unpartheiiſchen Vaſari eignes Bekenntniß, daß
der berühmte Kupferſtecher Marc Antonio ſechs und
dreiſig von Albrecht Dürer in Holz geſchnittne kleine
Paſſionsſtücke ſogar mit deſſen bekannten Namens-
zeichen nachahmte, und ſie als deſſen Arbeit ver-
kaufte. Albrecht Dürer verklagte ihn deshalb, und
brachte es dahin, daß er auf Befehl der Signoria
wenigſtens das Zeichen in den Holzſtöcken weglöſchen
mußte.

Albrecht Dürer war im Umgange mit Freunden
und Bekannten einer der liebenswürdigſten Men-
ſchen; noch jetzt gewinnt in ſeinem Bilde ſein edles,
frommes, von langen, lichten, ſanft gekräuſelten
Haaren umfloßnes Antlitz alle Herzen, und zeigt von
der Milde und Reinheit des Geiſtes, der einſt dieſe
Züge belebte. Er war der Stolz ſeiner Vaterſtadt,
die ihn zum Beweiſe ihrer Achtung zum Mitglied
des großen Raths erwählte. Alle ſeine Mitbürger

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0245" n="233"/><lb/>
        <p>Wie hoch Albrecht Dürers Kun&#x017F;twerke auch in<lb/>
Jtalien ge&#x017F;chätzt wurden, wo damals mit ihm gleich-<lb/>
zeitig Michael Angelo und Raphael Alles über&#x017F;tral-<lb/>
ten, bewei&#x017F;et des, gewiß gegen die Deut&#x017F;chen<lb/>
nicht unpartheii&#x017F;chen Va&#x017F;ari eignes Bekenntniß, daß<lb/>
der berühmte Kupfer&#x017F;techer Marc Antonio &#x017F;echs und<lb/>
drei&#x017F;ig von Albrecht Dürer in Holz ge&#x017F;chnittne kleine<lb/>
Pa&#x017F;&#x017F;ions&#x017F;tücke &#x017F;ogar mit de&#x017F;&#x017F;en bekannten Namens-<lb/>
zeichen nachahmte, und &#x017F;ie als de&#x017F;&#x017F;en Arbeit ver-<lb/>
kaufte. Albrecht Dürer verklagte ihn deshalb, und<lb/>
brachte es dahin, daß er auf Befehl der Signoria<lb/>
wenig&#x017F;tens das Zeichen in den Holz&#x017F;töcken weglö&#x017F;chen<lb/>
mußte.</p><lb/>
        <p>Albrecht Dürer war im Umgange mit Freunden<lb/>
und Bekannten einer der liebenswürdig&#x017F;ten Men-<lb/>
&#x017F;chen; noch jetzt gewinnt in &#x017F;einem Bilde &#x017F;ein edles,<lb/>
frommes, von langen, lichten, &#x017F;anft gekräu&#x017F;elten<lb/>
Haaren umfloßnes Antlitz alle Herzen, und zeigt von<lb/>
der Milde und Reinheit des Gei&#x017F;tes, der ein&#x017F;t die&#x017F;e<lb/>
Züge belebte. Er war der Stolz &#x017F;einer Vater&#x017F;tadt,<lb/>
die ihn zum Bewei&#x017F;e ihrer Achtung zum Mitglied<lb/>
des großen Raths erwählte. Alle &#x017F;eine Mitbürger<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[233/0245] Wie hoch Albrecht Dürers Kunſtwerke auch in Jtalien geſchätzt wurden, wo damals mit ihm gleich- zeitig Michael Angelo und Raphael Alles überſtral- ten, beweiſet des, gewiß gegen die Deutſchen nicht unpartheiiſchen Vaſari eignes Bekenntniß, daß der berühmte Kupferſtecher Marc Antonio ſechs und dreiſig von Albrecht Dürer in Holz geſchnittne kleine Paſſionsſtücke ſogar mit deſſen bekannten Namens- zeichen nachahmte, und ſie als deſſen Arbeit ver- kaufte. Albrecht Dürer verklagte ihn deshalb, und brachte es dahin, daß er auf Befehl der Signoria wenigſtens das Zeichen in den Holzſtöcken weglöſchen mußte. Albrecht Dürer war im Umgange mit Freunden und Bekannten einer der liebenswürdigſten Men- ſchen; noch jetzt gewinnt in ſeinem Bilde ſein edles, frommes, von langen, lichten, ſanft gekräuſelten Haaren umfloßnes Antlitz alle Herzen, und zeigt von der Milde und Reinheit des Geiſtes, der einſt dieſe Züge belebte. Er war der Stolz ſeiner Vaterſtadt, die ihn zum Beweiſe ihrer Achtung zum Mitglied des großen Raths erwählte. Alle ſeine Mitbürger

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schopenhauer_eyck01_1822
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schopenhauer_eyck01_1822/245
Zitationshilfe: Schopenhauer, Johanna: Johann van Eyck und seine Nachfolger. Bd. 1. Frankfurt (Main), 1822, S. 233. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schopenhauer_eyck01_1822/245>, abgerufen am 08.08.2020.