Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schopenhauer, Johanna: Johann van Eyck und seine Nachfolger. Bd. 1. Frankfurt (Main), 1822.

Bild:
<< vorherige Seite


nöthige Brod hinlegt. Weiterhin, in einem ent-
fernteren Grunde der Landschaft und durch die
Ferne verkleinert, erblicken wir den Propheten
erwacht und den fernen Gebirgen zuwandernd.

Die Feier des Osterlamms in einer israelitischen
Familie ist der Gegenstand des zweiten der oben
erwähnten Gemälde. An dem gedeckten Tische, auf
welchem nach dem jüdischen Gesetze neben dem Oster-
lamm auch Brod, grüne Blätter, und einige Becher
sich befinden, steht der in orientalischer Tracht vor-
nehm und prächtig gekleidete israelitische Hausvater,
im Begriff das Osterlamm zu zerlegen. Neben
ihm ein nicht minder reich geschmückter Greis mit
langem ehrwürdigen Barte. Ein jüngerer Jsraelit,
ebenfalls in reicher festlicher Kleidung, steht neben
diesem, den Reisestab in den Händen, nach dem
Ritus der Juden bei diesem zum Andenken der
Auswanderung aus Egypten gestifteten feierlichen
Mahl, welches stehend und gleichsam reisefertig ge-
nossen werden muß. Zwo Frauen stehen noch auf
der andern Seite neben dem Hausvater; beiden
steht ein hinter ihnen stehender Mann über die


nöthige Brod hinlegt. Weiterhin, in einem ent-
fernteren Grunde der Landſchaft und durch die
Ferne verkleinert, erblicken wir den Propheten
erwacht und den fernen Gebirgen zuwandernd.

Die Feier des Oſterlamms in einer iſraelitiſchen
Familie iſt der Gegenſtand des zweiten der oben
erwähnten Gemälde. An dem gedeckten Tiſche, auf
welchem nach dem jüdiſchen Geſetze neben dem Oſter-
lamm auch Brod, grüne Blätter, und einige Becher
ſich befinden, ſteht der in orientaliſcher Tracht vor-
nehm und prächtig gekleidete iſraelitiſche Hausvater,
im Begriff das Oſterlamm zu zerlegen. Neben
ihm ein nicht minder reich geſchmückter Greis mit
langem ehrwürdigen Barte. Ein jüngerer Jſraelit,
ebenfalls in reicher feſtlicher Kleidung, ſteht neben
dieſem, den Reiſeſtab in den Händen, nach dem
Ritus der Juden bei dieſem zum Andenken der
Auswanderung aus Egypten geſtifteten feierlichen
Mahl, welches ſtehend und gleichſam reiſefertig ge-
noſſen werden muß. Zwo Frauen ſtehen noch auf
der andern Seite neben dem Hausvater; beiden
ſteht ein hinter ihnen ſtehender Mann über die

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0179" n="167"/><lb/>
nöthige Brod hinlegt. Weiterhin, in einem ent-<lb/>
fernteren Grunde der Land&#x017F;chaft und durch die<lb/>
Ferne verkleinert, erblicken wir den Propheten<lb/>
erwacht und den fernen Gebirgen zuwandernd.</p><lb/>
        <p>Die Feier des O&#x017F;terlamms in einer i&#x017F;raeliti&#x017F;chen<lb/>
Familie i&#x017F;t der Gegen&#x017F;tand des zweiten der oben<lb/>
erwähnten Gemälde. An dem gedeckten Ti&#x017F;che, auf<lb/>
welchem nach dem jüdi&#x017F;chen Ge&#x017F;etze neben dem O&#x017F;ter-<lb/>
lamm auch Brod, grüne Blätter, und einige Becher<lb/>
&#x017F;ich befinden, &#x017F;teht der in orientali&#x017F;cher Tracht vor-<lb/>
nehm und prächtig gekleidete i&#x017F;raeliti&#x017F;che Hausvater,<lb/>
im Begriff das O&#x017F;terlamm zu zerlegen. Neben<lb/>
ihm ein nicht minder reich ge&#x017F;chmückter Greis mit<lb/>
langem ehrwürdigen Barte. Ein jüngerer J&#x017F;raelit,<lb/>
ebenfalls in reicher fe&#x017F;tlicher Kleidung, &#x017F;teht neben<lb/>
die&#x017F;em, den Rei&#x017F;e&#x017F;tab in den Händen, nach dem<lb/>
Ritus der Juden bei die&#x017F;em zum Andenken der<lb/>
Auswanderung aus Egypten ge&#x017F;tifteten feierlichen<lb/>
Mahl, welches &#x017F;tehend und gleich&#x017F;am rei&#x017F;efertig ge-<lb/>
no&#x017F;&#x017F;en werden muß. Zwo Frauen &#x017F;tehen noch auf<lb/>
der andern Seite neben dem Hausvater; beiden<lb/>
&#x017F;teht ein hinter ihnen &#x017F;tehender Mann über die<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[167/0179] nöthige Brod hinlegt. Weiterhin, in einem ent- fernteren Grunde der Landſchaft und durch die Ferne verkleinert, erblicken wir den Propheten erwacht und den fernen Gebirgen zuwandernd. Die Feier des Oſterlamms in einer iſraelitiſchen Familie iſt der Gegenſtand des zweiten der oben erwähnten Gemälde. An dem gedeckten Tiſche, auf welchem nach dem jüdiſchen Geſetze neben dem Oſter- lamm auch Brod, grüne Blätter, und einige Becher ſich befinden, ſteht der in orientaliſcher Tracht vor- nehm und prächtig gekleidete iſraelitiſche Hausvater, im Begriff das Oſterlamm zu zerlegen. Neben ihm ein nicht minder reich geſchmückter Greis mit langem ehrwürdigen Barte. Ein jüngerer Jſraelit, ebenfalls in reicher feſtlicher Kleidung, ſteht neben dieſem, den Reiſeſtab in den Händen, nach dem Ritus der Juden bei dieſem zum Andenken der Auswanderung aus Egypten geſtifteten feierlichen Mahl, welches ſtehend und gleichſam reiſefertig ge- noſſen werden muß. Zwo Frauen ſtehen noch auf der andern Seite neben dem Hausvater; beiden ſteht ein hinter ihnen ſtehender Mann über die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schopenhauer_eyck01_1822
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schopenhauer_eyck01_1822/179
Zitationshilfe: Schopenhauer, Johanna: Johann van Eyck und seine Nachfolger. Bd. 1. Frankfurt (Main), 1822, S. 167. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schopenhauer_eyck01_1822/179>, abgerufen am 15.10.2019.