Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schopenhauer, Johanna: Johann van Eyck und seine Nachfolger. Bd. 1. Frankfurt (Main), 1822.

Bild:
<< vorherige Seite


welche die Stadt Brügge bewahrt, ist der berühmte
Reliquienkasten der heiligen Ursula, im Besitz der
Nonnen des Johannis-Hospitals. Diesen Kasten,
in Form einer kleinen Kirche, (einer sogenannten
Basilika) schmücken vierzehn größere und kleinere
Miniaturgemälde des großen Meisters, alle in Bezug
auf die Geschichte der Heiligen, deren Überreste er
aufzubewahren bestimmt ward. Den Besitzerinnen
desselben wurde schon öfter in frühern Zeiten ein
ähnlicher von gediegnem Silber für dieses Kunstwerk
geboten, welches die berühmtesten Maler und Kunst-
kenner stets als ein unübertroffnes Kunstwerk bewun-
dernd betrachteten.

Als im Jahr 1794 die Franzosen Kirchen und
Klöster der Niederlande plünderten, verdankten die
Nonnen dessen Erhaltung nur ihrer Einfalt, welche
ein glücklicher Zufall zu ihren Gunsten wendete.
Descamps Beschreibung der Niederlande, als
Führer zu den niederländischen Kunstwerken, in der
Hand, ermangelten die französischen Kommissarien
nicht, auch in das stille Heiligthum der frommen
Schwestern zu stürmen. La Chasse riefen sie, la


welche die Stadt Brügge bewahrt, iſt der berühmte
Reliquienkaſten der heiligen Urſula, im Beſitz der
Nonnen des Johannis-Hoſpitals. Dieſen Kaſten,
in Form einer kleinen Kirche, (einer ſogenannten
Baſilika) ſchmücken vierzehn größere und kleinere
Miniaturgemälde des großen Meiſters, alle in Bezug
auf die Geſchichte der Heiligen, deren Überreſte er
aufzubewahren beſtimmt ward. Den Beſitzerinnen
deſſelben wurde ſchon öfter in frühern Zeiten ein
ähnlicher von gediegnem Silber für dieſes Kunſtwerk
geboten, welches die berühmteſten Maler und Kunſt-
kenner ſtets als ein unübertroffnes Kunſtwerk bewun-
dernd betrachteten.

Als im Jahr 1794 die Franzoſen Kirchen und
Klöſter der Niederlande plünderten, verdankten die
Nonnen deſſen Erhaltung nur ihrer Einfalt, welche
ein glücklicher Zufall zu ihren Gunſten wendete.
Descamps Beſchreibung der Niederlande, als
Führer zu den niederländiſchen Kunſtwerken, in der
Hand, ermangelten die franzöſiſchen Kommiſſarien
nicht, auch in das ſtille Heiligthum der frommen
Schweſtern zu ſtürmen. La Châsse riefen ſie, la

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0167" n="155"/><lb/>
welche die Stadt Brügge bewahrt, i&#x017F;t der berühmte<lb/>
Reliquienka&#x017F;ten der heiligen Ur&#x017F;ula, im Be&#x017F;itz der<lb/>
Nonnen des Johannis-Ho&#x017F;pitals. Die&#x017F;en Ka&#x017F;ten,<lb/>
in Form einer kleinen Kirche, (einer &#x017F;ogenannten<lb/>
Ba&#x017F;ilika) &#x017F;chmücken vierzehn größere und kleinere<lb/>
Miniaturgemälde des großen Mei&#x017F;ters, alle in Bezug<lb/>
auf die Ge&#x017F;chichte der Heiligen, deren Überre&#x017F;te er<lb/>
aufzubewahren be&#x017F;timmt ward. Den Be&#x017F;itzerinnen<lb/>
de&#x017F;&#x017F;elben wurde &#x017F;chon öfter in frühern Zeiten ein<lb/>
ähnlicher von gediegnem Silber für die&#x017F;es Kun&#x017F;twerk<lb/>
geboten, welches die berühmte&#x017F;ten Maler und Kun&#x017F;t-<lb/>
kenner &#x017F;tets als ein unübertroffnes Kun&#x017F;twerk bewun-<lb/>
dernd betrachteten.</p><lb/>
        <p>Als im Jahr 1794 die Franzo&#x017F;en Kirchen und<lb/>
Klö&#x017F;ter der Niederlande plünderten, verdankten die<lb/>
Nonnen de&#x017F;&#x017F;en Erhaltung nur ihrer Einfalt, welche<lb/>
ein glücklicher Zufall zu ihren Gun&#x017F;ten wendete.<lb/>
Descamps Be&#x017F;chreibung der Niederlande, als<lb/>
Führer zu den niederländi&#x017F;chen Kun&#x017F;twerken, in der<lb/>
Hand, ermangelten die franzö&#x017F;i&#x017F;chen Kommi&#x017F;&#x017F;arien<lb/>
nicht, auch in das &#x017F;tille Heiligthum der frommen<lb/>
Schwe&#x017F;tern zu &#x017F;türmen. <hi rendition="#aq">La Châsse</hi> riefen &#x017F;ie, <hi rendition="#aq">la<lb/></hi></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[155/0167] welche die Stadt Brügge bewahrt, iſt der berühmte Reliquienkaſten der heiligen Urſula, im Beſitz der Nonnen des Johannis-Hoſpitals. Dieſen Kaſten, in Form einer kleinen Kirche, (einer ſogenannten Baſilika) ſchmücken vierzehn größere und kleinere Miniaturgemälde des großen Meiſters, alle in Bezug auf die Geſchichte der Heiligen, deren Überreſte er aufzubewahren beſtimmt ward. Den Beſitzerinnen deſſelben wurde ſchon öfter in frühern Zeiten ein ähnlicher von gediegnem Silber für dieſes Kunſtwerk geboten, welches die berühmteſten Maler und Kunſt- kenner ſtets als ein unübertroffnes Kunſtwerk bewun- dernd betrachteten. Als im Jahr 1794 die Franzoſen Kirchen und Klöſter der Niederlande plünderten, verdankten die Nonnen deſſen Erhaltung nur ihrer Einfalt, welche ein glücklicher Zufall zu ihren Gunſten wendete. Descamps Beſchreibung der Niederlande, als Führer zu den niederländiſchen Kunſtwerken, in der Hand, ermangelten die franzöſiſchen Kommiſſarien nicht, auch in das ſtille Heiligthum der frommen Schweſtern zu ſtürmen. La Châsse riefen ſie, la

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schopenhauer_eyck01_1822
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schopenhauer_eyck01_1822/167
Zitationshilfe: Schopenhauer, Johanna: Johann van Eyck und seine Nachfolger. Bd. 1. Frankfurt (Main), 1822, S. 155. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schopenhauer_eyck01_1822/167>, abgerufen am 23.10.2019.