Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schönberg, Abraham von: Ausführliche Berg-Information, Zur dienlichen Nachricht vor Alle, Die Bey dem Berg- und Schmeltzwesen zu schaffen. Leipzig u. a., 1693.

Bild:
<< vorherige Seite
Berg-Hauptmann.
ten/ welche denn sonderlich darauff zu sehen/ daß bey bauenden
Gewercken die Lust und Hertze zum Bergwerck erhalten werde.
2. Sollen sie die ihnen untergebene Bergleute mit allen
Glimpff und Liebe regieren/ sich ihrer getreulich annehmen/ und in
allen Vorfallenheiten mit Hülff und Rath ihnen beyspringen/ hin-
gegen aber
3. Die Wiedersetzlichen und Ungehorsamen mit Ernst und
nachdrücklicher Straffe/ ohne ansehen der Person/ belegen.
4. Keiner in streitige Zechen sich einmengen/ noch auff ereigne-
ten Zanck/ an Orten/ wo er Theile mit bauet/ bey einger Handlung
sitzen/ vielweniger darinnen Weisung thun/ sondern solches denen
andern Ambtleuten zu richten überlassen.
5. Sonst ist ihnen nicht zuverwehren/ einzele Kuxe/ gantze oder
halbe Schichten redlicher weise an sich zu bringen/ und zu bauen/
und dadurch fremden Bergliebenden durch ihr Exempel gute An-
reitzung zu geben.
6. Sollen aber wie auch die Schichtmeister aus sonderlichen
Ursachen/ und zuvermeidung Verdachts/ vor sich und die ihri-
gen alles Handels mit Tuch/ Eisen/ Unschlit/ Leder/ Pulfer/
Mehl/ Brod/ Gewürtze und andern mehren sich enthalten/ und
solchen durchaus nicht treiben.
Berg-Hauptmann.
1.
HAt an statt des Landes-Fürsten allen zum Berg-
und Schmeltzwesen bestallten Ammtleuten/ Dienern/
und sämtlichen zum Bergwerck gehörenden zugebieten/ und zuver-
bieten/ darbey
2. Auff die sämtlichen Ober-Berg- und Hütten-Beambten/
bauende Gewercken/ und alle die/ so dem Bergwerck verwand/
fleißig Acht zu geben/ daß sie der Bergordnung und wohlherge-
brachten Berggebräuchen/ und Gewohnheiten/ unverbrüchlich
nachkommen/ und solchen zuwieder von ihnen nichts eingeführet
werde.
3. Son-
Berg-Hauptmann.
ten/ welche denn ſonderlich darauff zu ſehen/ daß bey bauenden
Gewercken die Luſt und Hertze zum Bergwerck erhalten werde.
2. Sollen ſie die ihnen untergebene Bergleute mit allen
Glimpff und Liebe regieren/ ſich ihrer getreulich annehmen/ und in
allen Vorfallenheiten mit Huͤlff und Rath ihnen beyſpringen/ hin-
gegen aber
3. Die Wiederſetzlichen und Ungehorſamen mit Ernſt und
nachdruͤcklicher Straffe/ ohne anſehen der Perſon/ belegen.
4. Keiner in ſtreitige Zechen ſich einmengen/ noch auff ereigne-
ten Zanck/ an Orten/ wo er Theile mit bauet/ bey einger Handlung
ſitzen/ vielweniger darinnen Weiſung thun/ ſondern ſolches denen
andern Ambtleuten zu richten uͤberlaſſen.
5. Sonſt iſt ihnen nicht zuverwehren/ einzele Kuxe/ gantze oder
halbe Schichten redlicher weiſe an ſich zu bringen/ und zu bauen/
und dadurch fremden Bergliebenden durch ihr Exempel gute An-
reitzung zu geben.
6. Sollen aber wie auch die Schichtmeiſter aus ſonderlichen
Urſachen/ und zuvermeidung Verdachts/ vor ſich und die ihri-
gen alles Handels mit Tuch/ Eiſen/ Unſchlit/ Leder/ Pulfer/
Mehl/ Brod/ Gewuͤrtze und andern mehren ſich enthalten/ und
ſolchen durchaus nicht treiben.
Berg-Hauptmann.
1.
HAt an ſtatt des Landes-Fuͤꝛſten allen zum Beꝛg-
und Schmeltzweſen beſtallten Ammtleuten/ Dienern/
und ſaͤmtlichen zum Bergwerck gehoͤrenden zugebieten/ und zuver-
bieten/ darbey
2. Auff die ſaͤmtlichen Ober-Berg- und Huͤtten-Beambten/
bauende Gewercken/ und alle die/ ſo dem Bergwerck verwand/
fleißig Acht zu geben/ daß ſie der Bergordnung und wohlherge-
brachten Berggebraͤuchen/ und Gewohnheiten/ unverbruͤchlich
nachkommen/ und ſolchen zuwieder von ihnen nichts eingefuͤhret
werde.
3. Son-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <list>
          <item><pb facs="#f0024" n="12"/><fw place="top" type="header">Berg-Hauptmann.</fw><lb/>
ten/ welche denn &#x017F;onderlich darauff zu &#x017F;ehen/ daß bey bauenden<lb/>
Gewercken die Lu&#x017F;t und Hertze zum Bergwerck erhalten werde.</item><lb/>
          <item>2. Sollen &#x017F;ie die ihnen untergebene Bergleute mit allen<lb/>
Glimpff und Liebe regieren/ &#x017F;ich ihrer getreulich annehmen/ und in<lb/>
allen Vorfallenheiten mit Hu&#x0364;lff und Rath ihnen bey&#x017F;pringen/ hin-<lb/>
gegen aber</item><lb/>
          <item>3. Die Wieder&#x017F;etzlichen und Ungehor&#x017F;amen mit Ern&#x017F;t und<lb/>
nachdru&#x0364;cklicher Straffe/ ohne an&#x017F;ehen der Per&#x017F;on/ belegen.</item><lb/>
          <item>4. Keiner in &#x017F;treitige Zechen &#x017F;ich einmengen/ noch auff ereigne-<lb/>
ten Zanck/ an Orten/ wo er Theile mit bauet/ bey einger Handlung<lb/>
&#x017F;itzen/ vielweniger darinnen Wei&#x017F;ung thun/ &#x017F;ondern &#x017F;olches denen<lb/>
andern Ambtleuten zu richten u&#x0364;berla&#x017F;&#x017F;en.</item><lb/>
          <item>5. Son&#x017F;t i&#x017F;t ihnen nicht zuverwehren/ einzele Kuxe/ gantze oder<lb/>
halbe Schichten redlicher wei&#x017F;e an &#x017F;ich zu bringen/ und zu bauen/<lb/>
und dadurch fremden Bergliebenden durch ihr Exempel gute An-<lb/>
reitzung zu geben.</item><lb/>
          <item>6. Sollen aber wie auch die Schichtmei&#x017F;ter aus &#x017F;onderlichen<lb/>
Ur&#x017F;achen/ und zuvermeidung Verdachts/ vor &#x017F;ich und die ihri-<lb/>
gen alles Handels mit Tuch/ Ei&#x017F;en/ Un&#x017F;chlit/ Leder/ Pulfer/<lb/>
Mehl/ Brod/ Gewu&#x0364;rtze und andern mehren &#x017F;ich enthalten/ und<lb/>
&#x017F;olchen durchaus nicht treiben.</item>
        </list>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Berg-Hauptmann.</hi> </head><lb/>
        <list>
          <item><hi rendition="#c">1.</hi><lb/><hi rendition="#in">H</hi>At an &#x017F;tatt des Landes-Fu&#x0364;&#xA75B;&#x017F;ten allen zum Be&#xA75B;g-<lb/>
und Schmeltzwe&#x017F;en be&#x017F;tallten Ammtleuten/ Dienern/<lb/>
und &#x017F;a&#x0364;mtlichen zum Bergwerck geho&#x0364;renden zugebieten/ und zuver-<lb/>
bieten/ darbey</item><lb/>
          <item>2. Auff die &#x017F;a&#x0364;mtlichen Ober-Berg- und Hu&#x0364;tten-Beambten/<lb/>
bauende Gewercken/ und alle die/ &#x017F;o dem Bergwerck verwand/<lb/>
fleißig Acht zu geben/ daß &#x017F;ie der Bergordnung und wohlherge-<lb/>
brachten Berggebra&#x0364;uchen/ und Gewohnheiten/ unverbru&#x0364;chlich<lb/>
nachkommen/ und &#x017F;olchen zuwieder von ihnen nichts eingefu&#x0364;hret<lb/>
werde.</item>
        </list><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">3. Son-</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[12/0024] Berg-Hauptmann. ten/ welche denn ſonderlich darauff zu ſehen/ daß bey bauenden Gewercken die Luſt und Hertze zum Bergwerck erhalten werde. 2. Sollen ſie die ihnen untergebene Bergleute mit allen Glimpff und Liebe regieren/ ſich ihrer getreulich annehmen/ und in allen Vorfallenheiten mit Huͤlff und Rath ihnen beyſpringen/ hin- gegen aber 3. Die Wiederſetzlichen und Ungehorſamen mit Ernſt und nachdruͤcklicher Straffe/ ohne anſehen der Perſon/ belegen. 4. Keiner in ſtreitige Zechen ſich einmengen/ noch auff ereigne- ten Zanck/ an Orten/ wo er Theile mit bauet/ bey einger Handlung ſitzen/ vielweniger darinnen Weiſung thun/ ſondern ſolches denen andern Ambtleuten zu richten uͤberlaſſen. 5. Sonſt iſt ihnen nicht zuverwehren/ einzele Kuxe/ gantze oder halbe Schichten redlicher weiſe an ſich zu bringen/ und zu bauen/ und dadurch fremden Bergliebenden durch ihr Exempel gute An- reitzung zu geben. 6. Sollen aber wie auch die Schichtmeiſter aus ſonderlichen Urſachen/ und zuvermeidung Verdachts/ vor ſich und die ihri- gen alles Handels mit Tuch/ Eiſen/ Unſchlit/ Leder/ Pulfer/ Mehl/ Brod/ Gewuͤrtze und andern mehren ſich enthalten/ und ſolchen durchaus nicht treiben. Berg-Hauptmann. 1. HAt an ſtatt des Landes-Fuͤꝛſten allen zum Beꝛg- und Schmeltzweſen beſtallten Ammtleuten/ Dienern/ und ſaͤmtlichen zum Bergwerck gehoͤrenden zugebieten/ und zuver- bieten/ darbey 2. Auff die ſaͤmtlichen Ober-Berg- und Huͤtten-Beambten/ bauende Gewercken/ und alle die/ ſo dem Bergwerck verwand/ fleißig Acht zu geben/ daß ſie der Bergordnung und wohlherge- brachten Berggebraͤuchen/ und Gewohnheiten/ unverbruͤchlich nachkommen/ und ſolchen zuwieder von ihnen nichts eingefuͤhret werde. 3. Son-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schoenberg_berginformation_1693
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schoenberg_berginformation_1693/24
Zitationshilfe: Schönberg, Abraham von: Ausführliche Berg-Information, Zur dienlichen Nachricht vor Alle, Die Bey dem Berg- und Schmeltzwesen zu schaffen. Leipzig u. a., 1693, S. 12. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schoenberg_berginformation_1693/24>, abgerufen am 22.09.2019.