Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schmolck, Benjamin: Der Lustige Sabbath. Jauer u. a., 1712.

Bild:
<< vorherige Seite

einen lieben Priester-
Sohn/ den ich bißher in
meiner Auffsicht gehabt/
hiermit unter Beglei-
tung vielen Segnens er-
lassen; Theils bey Jh-
rem schmertzlichen Leid-
wesen und frühzeitigem
Verlust einer Getreue-
sten Ehe-Genoßin hertz-
lich condoliren wollen.
Der HErr HErr sey
Jhrer Aller Schild und
sehr grosser Lohn. Er
segne Sie in Zion und
aus Zion. Er mache
Jhr Alter wie die Ju-
gend/ erhalte Sie bey
unermüdeten Leibes-und

Ge-

einen lieben Prieſter-
Sohn/ den ich bißher in
meiner Auffſicht gehabt/
hiermit unter Beglei-
tung vielen Segnens er-
laſſen; Theils bey Jh-
rem ſchmertzlichen Leid-
weſen und fruͤhzeitigem
Verluſt einer Getreue-
ſten Ehe-Genoßin hertz-
lich condoliren wollen.
Der HErr HErr ſey
Jhrer Aller Schild und
ſehr groſſer Lohn. Er
ſegne Sie in Zion und
aus Zion. Er mache
Jhr Alter wie die Ju-
gend/ erhalte Sie bey
unermuͤdeten Leibes-uñ

Ge-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="dedication">
        <p><pb facs="#f0014"/>
einen lieben Prie&#x017F;ter-<lb/>
Sohn/ den ich bißher in<lb/>
meiner Auff&#x017F;icht gehabt/<lb/>
hiermit unter Beglei-<lb/>
tung vielen Segnens er-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en; Theils bey Jh-<lb/>
rem &#x017F;chmertzlichen Leid-<lb/>
we&#x017F;en und fru&#x0364;hzeitigem<lb/>
Verlu&#x017F;t einer Getreue-<lb/>
&#x017F;ten Ehe-Genoßin hertz-<lb/>
lich <hi rendition="#aq">condoli</hi>ren wollen.<lb/>
Der <hi rendition="#in">H</hi>Err <hi rendition="#in">H</hi>Err &#x017F;ey<lb/>
Jhrer Aller Schild und<lb/>
&#x017F;ehr gro&#x017F;&#x017F;er Lohn. Er<lb/>
&#x017F;egne <hi rendition="#in">S</hi>ie in <hi rendition="#in">Z</hi>ion und<lb/>
aus <hi rendition="#in">Z</hi>ion. Er mache<lb/>
Jhr Alter wie die Ju-<lb/>
gend/ erhalte <hi rendition="#in">S</hi>ie bey<lb/>
unermu&#x0364;deten Leibes-uñ<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Ge-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0014] einen lieben Prieſter- Sohn/ den ich bißher in meiner Auffſicht gehabt/ hiermit unter Beglei- tung vielen Segnens er- laſſen; Theils bey Jh- rem ſchmertzlichen Leid- weſen und fruͤhzeitigem Verluſt einer Getreue- ſten Ehe-Genoßin hertz- lich condoliren wollen. Der HErr HErr ſey Jhrer Aller Schild und ſehr groſſer Lohn. Er ſegne Sie in Zion und aus Zion. Er mache Jhr Alter wie die Ju- gend/ erhalte Sie bey unermuͤdeten Leibes-uñ Ge-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schmolck_sabbath_1712
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schmolck_sabbath_1712/14
Zitationshilfe: Schmolck, Benjamin: Der Lustige Sabbath. Jauer u. a., 1712, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schmolck_sabbath_1712/14>, abgerufen am 23.03.2019.