Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schmidt, Johann Georg: Die gestriegelte Rocken-Philosophia, oder auffrichtige Untersuchung derer von vielen super-klugen Weibern hochgehaltenen Aberglauben. Bd. 1. Chemnitz, 1705.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
Maul drüber rümpffen/ es dennoch
vor lesens-würdig achten werden.

Zu dir aber o dreyeiniger und heiliger
GOTT! der du nicht nur feind bist allen
schändlichen und sündlichen Aberglauben/
sondern auch solchen ernstlich zu straffen ge-
drohet hast/ gehet anietzo mein auffrichti-
ger Wundsch und hertzliches Seuffzen/ daß
doch alle diejenigen/ derer Hertz mit Aber-
glauben eingenommen/ des Teuffels Truck
und List erkennen/ und ihre so theuer erlö-
sten Seelen von diesem ach ewigen! Verder-
ben erretten mögen. Laß auch o mächtiger
GOtt diese zu deines Nahmens Ehre und
meines Nechsten Erbauung vorgenomme-
ne Arbeit also gelesen und angewendet wer-
den/ daß dadurch das abergläubische Reich
des Satans möge zerstöret/ und hingegen
das wahre Christliche Vertrauen auff deine
göttliche Allmacht und Vorsorge befördert
und vermehret werden!

Dieses wündschet
J. G. S.
Das

Vorrede.
Maul druͤber ruͤmpffen/ es dennoch
vor leſens-wuͤrdig achten werden.

Zu dir aber o dreyeiniger und heiliger
GOTT! der du nicht nur feind biſt allen
ſchaͤndlichen und ſuͤndlichen Aberglauben/
ſondern auch ſolchen ernſtlich zu ſtraffen ge-
drohet haſt/ gehet anietzo mein auffrichti-
ger Wundſch und hertzliches Seuffzen/ daß
doch alle diejenigen/ derer Hertz mit Aber-
glauben eingenommen/ des Teuffels Truck
und Liſt erkennen/ und ihre ſo theuer erloͤ-
ſten Seelen von dieſem ach ewigen! Verder-
ben erretten moͤgen. Laß auch o maͤchtiger
GOtt dieſe zu deines Nahmens Ehre und
meines Nechſten Erbauung vorgenomme-
ne Arbeit alſo geleſen und angewendet wer-
den/ daß dadurch das aberglaͤubiſche Reich
des Satans moͤge zerſtoͤret/ und hingegen
das wahre Chriſtliche Vertrauen auff deine
goͤttliche Allmacht und Vorſorge befoͤrdert
und vermehret werden!

Dieſes wuͤndſchet
J. G. S.
Das
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0022"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#fr">Vorrede.</hi></fw><lb/>
Maul dru&#x0364;ber ru&#x0364;mpffen/ es dennoch<lb/>
vor le&#x017F;ens-wu&#x0364;rdig achten werden.</p><lb/>
        <p>Zu dir aber o dreyeiniger und heiliger<lb/>
GOTT! der du nicht nur feind bi&#x017F;t allen<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;ndlichen und &#x017F;u&#x0364;ndlichen Aberglauben/<lb/>
&#x017F;ondern auch &#x017F;olchen ern&#x017F;tlich zu &#x017F;traffen ge-<lb/>
drohet ha&#x017F;t/ gehet anietzo mein auffrichti-<lb/>
ger Wund&#x017F;ch und hertzliches Seuffzen/ daß<lb/>
doch alle diejenigen/ derer Hertz mit Aber-<lb/>
glauben eingenommen/ des Teuffels Truck<lb/>
und Li&#x017F;t erkennen/ und ihre &#x017F;o theuer erlo&#x0364;-<lb/>
&#x017F;ten Seelen von die&#x017F;em ach ewigen! Verder-<lb/>
ben erretten mo&#x0364;gen. Laß auch o ma&#x0364;chtiger<lb/>
GOtt die&#x017F;e zu deines Nahmens Ehre und<lb/>
meines Nech&#x017F;ten Erbauung vorgenomme-<lb/>
ne Arbeit al&#x017F;o gele&#x017F;en und angewendet wer-<lb/>
den/ daß dadurch das abergla&#x0364;ubi&#x017F;che Reich<lb/>
des Satans mo&#x0364;ge zer&#x017F;to&#x0364;ret/ und hingegen<lb/>
das wahre Chri&#x017F;tliche Vertrauen auff deine<lb/>
go&#x0364;ttliche Allmacht und Vor&#x017F;orge befo&#x0364;rdert<lb/>
und vermehret werden!</p><lb/>
        <closer>
          <salute> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Die&#x017F;es wu&#x0364;nd&#x017F;chet</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#right">J. G. S.</hi> </salute>
        </closer><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Das</fw>
      </div>
    </front><lb/>
    <body>
</body>
  </text>
</TEI>
[0022] Vorrede. Maul druͤber ruͤmpffen/ es dennoch vor leſens-wuͤrdig achten werden. Zu dir aber o dreyeiniger und heiliger GOTT! der du nicht nur feind biſt allen ſchaͤndlichen und ſuͤndlichen Aberglauben/ ſondern auch ſolchen ernſtlich zu ſtraffen ge- drohet haſt/ gehet anietzo mein auffrichti- ger Wundſch und hertzliches Seuffzen/ daß doch alle diejenigen/ derer Hertz mit Aber- glauben eingenommen/ des Teuffels Truck und Liſt erkennen/ und ihre ſo theuer erloͤ- ſten Seelen von dieſem ach ewigen! Verder- ben erretten moͤgen. Laß auch o maͤchtiger GOtt dieſe zu deines Nahmens Ehre und meines Nechſten Erbauung vorgenomme- ne Arbeit alſo geleſen und angewendet wer- den/ daß dadurch das aberglaͤubiſche Reich des Satans moͤge zerſtoͤret/ und hingegen das wahre Chriſtliche Vertrauen auff deine goͤttliche Allmacht und Vorſorge befoͤrdert und vermehret werden! Dieſes wuͤndſchet J. G. S. Das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schmidt_rockenphilosophia01_1705
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schmidt_rockenphilosophia01_1705/22
Zitationshilfe: Schmidt, Johann Georg: Die gestriegelte Rocken-Philosophia, oder auffrichtige Untersuchung derer von vielen super-klugen Weibern hochgehaltenen Aberglauben. Bd. 1. Chemnitz, 1705, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schmidt_rockenphilosophia01_1705/22>, abgerufen am 18.07.2019.