Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schlegel, Friedrich von: Lucinde. Berlin, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite

an eine Urne; seine ernsten Blicke
schienen bald ein verlohrnes Gut
auf dem Boden zu suchen, bald die
blassen Sterne, die schon zu schim-
mern begannen, etwas zu fragen;
ein Seufzer öffnete die Lippen, um
die ein sanftes Lächeln schwebte. --

Jener erste sinnliche Jüngling
war unterdessen der einsamen Leibes-
übungen überdrüssig geworden und
eilte mit leichten Schritten gerade auf
uns zu. Er war nun ganz bekleidet,
fast wie ein Schäfer, aber sehr bunt
und sonderbar. Er hätte so auf
einer Maskerade erscheinen können,
auch spielten die Finger seiner Lin-
ken mit den Fäden, an denen eine
Maske hing. Man hätte den fan-
tastischen Knaben eben so gut für

an eine Urne; ſeine ernſten Blicke
ſchienen bald ein verlohrnes Gut
auf dem Boden zu ſuchen, bald die
blaſſen Sterne, die ſchon zu ſchim-
mern begannen, etwas zu fragen;
ein Seufzer öffnete die Lippen, um
die ein ſanftes Lächeln ſchwebte. —

Jener erſte ſinnliche Jüngling
war unterdeſſen der einſamen Leibes-
übungen überdrüſſig geworden und
eilte mit leichten Schritten gerade auf
uns zu. Er war nun ganz bekleidet,
faſt wie ein Schäfer, aber ſehr bunt
und ſonderbar. Er hätte ſo auf
einer Maskerade erſcheinen können,
auch ſpielten die Finger ſeiner Lin-
ken mit den Fäden, an denen eine
Maske hing. Man hätte den fan-
taſtiſchen Knaben eben ſo gut für

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0050" n="45"/>
an eine Urne; &#x017F;eine ern&#x017F;ten Blicke<lb/>
&#x017F;chienen bald ein verlohrnes Gut<lb/>
auf dem Boden zu &#x017F;uchen, bald die<lb/>
bla&#x017F;&#x017F;en Sterne, die &#x017F;chon zu &#x017F;chim-<lb/>
mern begannen, etwas zu fragen;<lb/>
ein Seufzer öffnete die Lippen, um<lb/>
die ein &#x017F;anftes Lächeln &#x017F;chwebte. &#x2014;</p><lb/>
            <p>Jener er&#x017F;te &#x017F;innliche Jüngling<lb/>
war unterde&#x017F;&#x017F;en der ein&#x017F;amen Leibes-<lb/>
übungen überdrü&#x017F;&#x017F;ig geworden und<lb/>
eilte mit leichten Schritten gerade auf<lb/>
uns zu. Er war nun ganz bekleidet,<lb/>
fa&#x017F;t wie ein Schäfer, aber &#x017F;ehr bunt<lb/>
und &#x017F;onderbar. Er hätte &#x017F;o auf<lb/>
einer Maskerade er&#x017F;cheinen können,<lb/>
auch &#x017F;pielten die Finger &#x017F;einer Lin-<lb/>
ken mit den Fäden, an denen eine<lb/>
Maske hing. Man hätte den fan-<lb/>
ta&#x017F;ti&#x017F;chen Knaben eben &#x017F;o gut für<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[45/0050] an eine Urne; ſeine ernſten Blicke ſchienen bald ein verlohrnes Gut auf dem Boden zu ſuchen, bald die blaſſen Sterne, die ſchon zu ſchim- mern begannen, etwas zu fragen; ein Seufzer öffnete die Lippen, um die ein ſanftes Lächeln ſchwebte. — Jener erſte ſinnliche Jüngling war unterdeſſen der einſamen Leibes- übungen überdrüſſig geworden und eilte mit leichten Schritten gerade auf uns zu. Er war nun ganz bekleidet, faſt wie ein Schäfer, aber ſehr bunt und ſonderbar. Er hätte ſo auf einer Maskerade erſcheinen können, auch ſpielten die Finger ſeiner Lin- ken mit den Fäden, an denen eine Maske hing. Man hätte den fan- taſtiſchen Knaben eben ſo gut für

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Darüber hinaus sind keine weiteren Teile erschien… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799/50
Zitationshilfe: Schlegel, Friedrich von: Lucinde. Berlin, 1799, S. 45. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799/50>, abgerufen am 19.08.2019.