Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schlegel, Friedrich von: Lucinde. Berlin, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite

Nur in der Ruhe der Nacht,
sagte Lucinde, glüht und glänzt die
Sehnsucht und die Liebe hell und
voll wie diese herrliche Sonne. --
Und am Tage, erwiederte Julius,
schimmert das Glück der Liebe blaß,
so wie der Mond nur sparsam leuch-
tet. -- Oder es erscheint und schwin-
det plötzlich ins allgemeine Dunkel,
fügte Lucinde an, wie jene Blitze,
die uns das Gemach erhellten, da
der Mond verhüllt war.

Nur in der Nacht singt Klagen,
sprach Julius, die kleine Nachtigall
und tiefe Seufzer. Nur in der Nacht
eröffnet sich die Blume schüchtern
und athmet frey den schönsten Duft,
um Geist und Sinne in gleicher
Wonne zu berauschen. Nur in der

Nur in der Ruhe der Nacht,
ſagte Lucinde, glüht und glänzt die
Sehnſucht und die Liebe hell und
voll wie dieſe herrliche Sonne. —
Und am Tage, erwiederte Julius,
ſchimmert das Glück der Liebe blaß,
ſo wie der Mond nur ſparſam leuch-
tet. — Oder es erſcheint und ſchwin-
det plötzlich ins allgemeine Dunkel,
fügte Lucinde an, wie jene Blitze,
die uns das Gemach erhellten, da
der Mond verhüllt war.

Nur in der Nacht ſingt Klagen,
ſprach Julius, die kleine Nachtigall
und tiefe Seufzer. Nur in der Nacht
eröffnet ſich die Blume ſchüchtern
und athmet frey den ſchönſten Duft,
um Geiſt und Sinne in gleicher
Wonne zu berauſchen. Nur in der

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0292" n="287"/>
            <p>Nur in der Ruhe der Nacht,<lb/>
&#x017F;agte Lucinde, glüht und glänzt die<lb/>
Sehn&#x017F;ucht und die Liebe hell und<lb/>
voll wie die&#x017F;e herrliche Sonne. &#x2014;<lb/>
Und am Tage, erwiederte Julius,<lb/>
&#x017F;chimmert das Glück der Liebe blaß,<lb/>
&#x017F;o wie der Mond nur &#x017F;par&#x017F;am leuch-<lb/>
tet. &#x2014; Oder es er&#x017F;cheint und &#x017F;chwin-<lb/>
det plötzlich ins allgemeine Dunkel,<lb/>
fügte Lucinde an, wie jene Blitze,<lb/>
die uns das Gemach erhellten, da<lb/>
der Mond verhüllt war.</p><lb/>
            <p>Nur in der Nacht &#x017F;ingt Klagen,<lb/>
&#x017F;prach Julius, die kleine Nachtigall<lb/>
und tiefe Seufzer. Nur in der Nacht<lb/>
eröffnet &#x017F;ich die Blume &#x017F;chüchtern<lb/>
und athmet frey den &#x017F;chön&#x017F;ten Duft,<lb/>
um Gei&#x017F;t und Sinne in gleicher<lb/>
Wonne zu berau&#x017F;chen. Nur in der<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[287/0292] Nur in der Ruhe der Nacht, ſagte Lucinde, glüht und glänzt die Sehnſucht und die Liebe hell und voll wie dieſe herrliche Sonne. — Und am Tage, erwiederte Julius, ſchimmert das Glück der Liebe blaß, ſo wie der Mond nur ſparſam leuch- tet. — Oder es erſcheint und ſchwin- det plötzlich ins allgemeine Dunkel, fügte Lucinde an, wie jene Blitze, die uns das Gemach erhellten, da der Mond verhüllt war. Nur in der Nacht ſingt Klagen, ſprach Julius, die kleine Nachtigall und tiefe Seufzer. Nur in der Nacht eröffnet ſich die Blume ſchüchtern und athmet frey den ſchönſten Duft, um Geiſt und Sinne in gleicher Wonne zu berauſchen. Nur in der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Darüber hinaus sind keine weiteren Teile erschien… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799/292
Zitationshilfe: Schlegel, Friedrich von: Lucinde. Berlin, 1799, S. 287. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799/292>, abgerufen am 05.08.2020.