Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schlegel, Friedrich von: Lucinde. Berlin, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite

ein kluges Adagio der Freundschaft:
Du wirst verschiednes daraus lernen
können: daß Männer mit ungemei-
ner Delicatesse zu hassen verstehn,
wie ihr zu lieben; daß sie dann ei-
nen Zank, wenn er vollendet ist, in
eine Distinction umbilden, und daß
Du so viele Anmerkungen darüber
machen darfst als Dir gefällig ist.

Julius an Antonio.
I.

Du hast Dich sehr verändert
seit einiger Zeit! Sieh Dich vor
Freund, daß der Sinn für das Gro-
ße Dir nicht abhanden kommt, ehe
Du es gewahr wirst. Was soll das
geben? Du wirst endlich so viel Zart-
heit und Feinheit ansetzen, daß Herz

und

ein kluges Adagio der Freundſchaft:
Du wirſt verſchiednes daraus lernen
können: daß Männer mit ungemei-
ner Delicateſſe zu haſſen verſtehn,
wie ihr zu lieben; daß ſie dann ei-
nen Zank, wenn er vollendet iſt, in
eine Diſtinction umbilden, und daß
Du ſo viele Anmerkungen darüber
machen darfſt als Dir gefällig iſt.

Julius an Antonio.
I.

Du haſt Dich ſehr verändert
ſeit einiger Zeit! Sieh Dich vor
Freund, daß der Sinn für das Gro-
ße Dir nicht abhanden kommt, ehe
Du es gewahr wirſt. Was ſoll das
geben? Du wirſt endlich ſo viel Zart-
heit und Feinheit anſetzen, daß Herz

und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0277" n="272"/>
ein kluges Adagio der Freund&#x017F;chaft:<lb/>
Du wir&#x017F;t ver&#x017F;chiednes daraus lernen<lb/>
können: daß Männer mit ungemei-<lb/>
ner Delicate&#x017F;&#x017F;e zu ha&#x017F;&#x017F;en ver&#x017F;tehn,<lb/>
wie ihr zu lieben; daß &#x017F;ie dann ei-<lb/>
nen Zank, wenn er vollendet i&#x017F;t, in<lb/>
eine Di&#x017F;tinction umbilden, und daß<lb/>
Du &#x017F;o viele Anmerkungen darüber<lb/>
machen darf&#x017F;t als Dir gefällig i&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Julius an Antonio</hi>.</hi> </head><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">I.</hi> </head><lb/>
              <p>Du ha&#x017F;t Dich &#x017F;ehr verändert<lb/>
&#x017F;eit einiger Zeit! Sieh Dich vor<lb/>
Freund, daß der Sinn für das Gro-<lb/>
ße Dir nicht abhanden kommt, ehe<lb/>
Du es gewahr wir&#x017F;t. Was &#x017F;oll das<lb/>
geben? Du wir&#x017F;t endlich &#x017F;o viel Zart-<lb/>
heit und Feinheit an&#x017F;etzen, daß Herz<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[272/0277] ein kluges Adagio der Freundſchaft: Du wirſt verſchiednes daraus lernen können: daß Männer mit ungemei- ner Delicateſſe zu haſſen verſtehn, wie ihr zu lieben; daß ſie dann ei- nen Zank, wenn er vollendet iſt, in eine Diſtinction umbilden, und daß Du ſo viele Anmerkungen darüber machen darfſt als Dir gefällig iſt. Julius an Antonio. I. Du haſt Dich ſehr verändert ſeit einiger Zeit! Sieh Dich vor Freund, daß der Sinn für das Gro- ße Dir nicht abhanden kommt, ehe Du es gewahr wirſt. Was ſoll das geben? Du wirſt endlich ſo viel Zart- heit und Feinheit anſetzen, daß Herz und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Darüber hinaus sind keine weiteren Teile erschien… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799/277
Zitationshilfe: Schlegel, Friedrich von: Lucinde. Berlin, 1799, S. 272. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799/277>, abgerufen am 05.08.2020.