Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schlegel, Friedrich von: Lucinde. Berlin, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite

setze oder stelle hier ganz an die un-
rechte Stelle eines von den vielen
zerstreuten Blättern die ich aus Sehn-
sucht und Ungeduld, wenn ich dich
nicht fand wo ich dich am gewisse-
sten zu finden hoffte, in deinem Zim-
mer, auf unserm Sopha, mit der
zuletzt von dir gebrauchten Feder,
mit den ersten den besten Worten,
so jene mir eingegeben, anfüllte oder
verdarb, und die du Gute, ohne daß
ich es wußte, sorgsam bewahrtest.

Die Auswahl wird mir nicht
schwer. Denn da unter den Träu-
mereyen, die hier schon den
ewigen Lettern und dir anvertrauet
sind, die Erinnerung an die schönste
Welt noch das gehaltvollste ist, und
noch am ersten eine gewisse Art von

ſetze oder ſtelle hier ganz an die un-
rechte Stelle eines von den vielen
zerſtreuten Blättern die ich aus Sehn-
ſucht und Ungeduld, wenn ich dich
nicht fand wo ich dich am gewiſſe-
ſten zu finden hoffte, in deinem Zim-
mer, auf unſerm Sopha, mit der
zuletzt von dir gebrauchten Feder,
mit den erſten den beſten Worten,
ſo jene mir eingegeben, anfüllte oder
verdarb, und die du Gute, ohne daß
ich es wußte, ſorgſam bewahrteſt.

Die Auswahl wird mir nicht
ſchwer. Denn da unter den Träu-
mereyen, die hier ſchon den
ewigen Lettern und dir anvertrauet
ſind, die Erinnerung an die ſchönſte
Welt noch das gehaltvollſte iſt, und
noch am erſten eine gewiſſe Art von

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0020" n="15"/>
&#x017F;etze oder &#x017F;telle hier ganz an die un-<lb/>
rechte Stelle eines von den vielen<lb/>
zer&#x017F;treuten Blättern die ich aus Sehn-<lb/>
&#x017F;ucht und Ungeduld, wenn ich dich<lb/>
nicht fand wo ich dich am gewi&#x017F;&#x017F;e-<lb/>
&#x017F;ten zu finden hoffte, in deinem Zim-<lb/>
mer, auf un&#x017F;erm Sopha, mit der<lb/>
zuletzt von dir gebrauchten Feder,<lb/>
mit den er&#x017F;ten den be&#x017F;ten Worten,<lb/>
&#x017F;o jene mir eingegeben, anfüllte oder<lb/>
verdarb, und die du Gute, ohne daß<lb/>
ich es wußte, &#x017F;org&#x017F;am bewahrte&#x017F;t.</p><lb/>
            <p>Die Auswahl wird mir nicht<lb/>
&#x017F;chwer. Denn da unter den Träu-<lb/>
mereyen, die hier &#x017F;chon den<lb/>
ewigen Lettern und dir anvertrauet<lb/>
&#x017F;ind, die Erinnerung an die &#x017F;chön&#x017F;te<lb/>
Welt noch das gehaltvoll&#x017F;te i&#x017F;t, und<lb/>
noch am er&#x017F;ten eine gewi&#x017F;&#x017F;e Art von<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[15/0020] ſetze oder ſtelle hier ganz an die un- rechte Stelle eines von den vielen zerſtreuten Blättern die ich aus Sehn- ſucht und Ungeduld, wenn ich dich nicht fand wo ich dich am gewiſſe- ſten zu finden hoffte, in deinem Zim- mer, auf unſerm Sopha, mit der zuletzt von dir gebrauchten Feder, mit den erſten den beſten Worten, ſo jene mir eingegeben, anfüllte oder verdarb, und die du Gute, ohne daß ich es wußte, ſorgſam bewahrteſt. Die Auswahl wird mir nicht ſchwer. Denn da unter den Träu- mereyen, die hier ſchon den ewigen Lettern und dir anvertrauet ſind, die Erinnerung an die ſchönſte Welt noch das gehaltvollſte iſt, und noch am erſten eine gewiſſe Art von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Darüber hinaus sind keine weiteren Teile erschien… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799/20
Zitationshilfe: Schlegel, Friedrich von: Lucinde. Berlin, 1799, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schlegel_lucinde_1799/20>, abgerufen am 26.08.2019.