Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schaumann, Johann Christian Gottlieb: Psyche oder Unterhaltungen über die Seele. Bd. 2. Halle, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

Denselben edlen Stolz, welchen diese Unter-
redung des Marquis mit dem Könige athmet,
behält er durch alle Situationen, in welchen ihn
der edle Dichter uns zeigt. Welch ein hohes Ge-
müth in seinen Aufopferungen für Karlos! --
Nicht nur sein Leben, auch seine Ehre vor der
Welt giebt er für die Rettung seines Freundes.
Welch ein hoher Geist in den Worten, mit wel-
chen er dem Prinzen seine Rettung und seine eigne
Freude darüber eröfnet.

Du bist
Gerettet, Karl, -- bist frey -- und ich --
Karlos.
Und Du?
Marquis.

Und ich -- -- -- ich drücke Dich an meine
Brust
Zum erstenmal mit vollem, ganzen Rechte;
Jch hab' es ja mit allem, allem, was
Mir theuer ist, erkauft. -- O Karl, wie
süß,
Wie groß ist dieser Augenblick! Jch bin
Mit mir zufrieden
.


Zwölfte

Denſelben edlen Stolz, welchen dieſe Unter-
redung des Marquis mit dem Koͤnige athmet,
behaͤlt er durch alle Situationen, in welchen ihn
der edle Dichter uns zeigt. Welch ein hohes Ge-
muͤth in ſeinen Aufopferungen fuͤr Karlos! —
Nicht nur ſein Leben, auch ſeine Ehre vor der
Welt giebt er fuͤr die Rettung ſeines Freundes.
Welch ein hoher Geiſt in den Worten, mit wel-
chen er dem Prinzen ſeine Rettung und ſeine eigne
Freude daruͤber eroͤfnet.

Du biſt
Gerettet, Karl, — biſt frey — und ich —
Karlos.
Und Du?
Marquis.

Und ich — — — ich druͤcke Dich an meine
Bruſt
Zum erſtenmal mit vollem, ganzen Rechte;
Jch hab' es ja mit allem, allem, was
Mir theuer iſt, erkauft. — O Karl, wie
ſuͤß,
Wie groß iſt dieſer Augenblick! Jch bin
Mit mir zufrieden
.


Zwoͤlfte
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0142" n="426"/>
        <p>Den&#x017F;elben edlen Stolz, welchen die&#x017F;e Unter-<lb/>
redung des Marquis mit dem Ko&#x0364;nige athmet,<lb/>
beha&#x0364;lt er durch alle Situationen, in welchen ihn<lb/>
der edle Dichter uns zeigt. Welch ein hohes Ge-<lb/>
mu&#x0364;th in &#x017F;einen Aufopferungen fu&#x0364;r <hi rendition="#b">Karlos</hi>! &#x2014;<lb/>
Nicht nur &#x017F;ein Leben, auch &#x017F;eine Ehre vor der<lb/>
Welt giebt er fu&#x0364;r die Rettung &#x017F;eines Freundes.<lb/>
Welch ein hoher Gei&#x017F;t in den Worten, mit wel-<lb/>
chen er dem Prinzen &#x017F;eine Rettung und &#x017F;eine eigne<lb/>
Freude daru&#x0364;ber ero&#x0364;fnet.</p><lb/>
        <cit>
          <quote> <hi rendition="#et">Du bi&#x017F;t<lb/>
Gerettet, Karl, &#x2014; bi&#x017F;t frey &#x2014; und ich &#x2014;<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#b">Karlos</hi>.<lb/>
Und Du?<lb/><hi rendition="#b">Marquis</hi>.</hi><lb/>
Und ich &#x2014; &#x2014; &#x2014; ich dru&#x0364;cke Dich an meine<lb/><hi rendition="#et">Bru&#x017F;t</hi><lb/>
Zum er&#x017F;tenmal mit vollem, ganzen Rechte;<lb/>
Jch hab' es ja mit allem, allem, was<lb/>
Mir theuer i&#x017F;t, erkauft. &#x2014; O Karl, wie<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;u&#x0364;ß,</hi><lb/>
Wie groß i&#x017F;t die&#x017F;er Augenblick! <hi rendition="#b">Jch bin<lb/>
Mit mir zufrieden</hi>.</hi> </quote>
        </cit>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch">Zwo&#x0364;lfte</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[426/0142] Denſelben edlen Stolz, welchen dieſe Unter- redung des Marquis mit dem Koͤnige athmet, behaͤlt er durch alle Situationen, in welchen ihn der edle Dichter uns zeigt. Welch ein hohes Ge- muͤth in ſeinen Aufopferungen fuͤr Karlos! — Nicht nur ſein Leben, auch ſeine Ehre vor der Welt giebt er fuͤr die Rettung ſeines Freundes. Welch ein hoher Geiſt in den Worten, mit wel- chen er dem Prinzen ſeine Rettung und ſeine eigne Freude daruͤber eroͤfnet. Du biſt Gerettet, Karl, — biſt frey — und ich — Karlos. Und Du? Marquis. Und ich — — — ich druͤcke Dich an meine Bruſt Zum erſtenmal mit vollem, ganzen Rechte; Jch hab' es ja mit allem, allem, was Mir theuer iſt, erkauft. — O Karl, wie ſuͤß, Wie groß iſt dieſer Augenblick! Jch bin Mit mir zufrieden. Zwoͤlfte

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schaumann_psyche02_1791
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schaumann_psyche02_1791/142
Zitationshilfe: Schaumann, Johann Christian Gottlieb: Psyche oder Unterhaltungen über die Seele. Bd. 2. Halle, 1791, S. 426. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schaumann_psyche02_1791/142>, abgerufen am 18.10.2019.